Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei WhatsApp gibt's bald einen Ferien-Modus



A women checks her mobile phone in Sao Paulo, Brazil, Tuesday, Aug. 28, 2018. A consortium of news organizations in Brazil is working to debunk rumors and misinformation circulating on WhatsApp, a wildly popular messaging service that is difficult to police because users share messages privately.  (AP Photo/Andre Penner)

Chillen ohne WhatsApp: Bald ist es kein Traum mehr. Bild: AP/AP

Es gibt Situationen, in denen willst du von nichts und niemandem gestört werden. Mal ein Wochenende digital detoxen, oder einen ganzen Urlaub lang.

Oder du willst gerade echt nicht wissen, was der Neffe deines (etwas) nervigen, aber noch nicht zu nervigen (fürs Blockieren reicht es noch nicht) Bekannten so macht. 

Mit Hilfe des sogenannten Ferienmodus soll es bald auf WhatsApp möglich sein, sich ein bisschen Ruhe vor nervigen Nachrichten zu gönnen. Das schreibt der (meist sehr gut informierte) Blog WABetaInfo. Einzelne Chats, Gruppen und Kontakte sollen sich damit zeitweise ausblenden lassen. 

Was passiert mit den Nachrichten in dieser Zeit? 

Keine Panik! WhatsApp verliert nichts. Im Blog heisst es, dass die Nachrichten im Hintergrund gespeichert würden, so dass du sie nach dem Urlaub wieder abrufen kannst.

(hd) 

WhatsApp – das musst du wissen

«Gruppenchats sind der Horror!»

Video: watson/Camille Kündig, Emily Engkent

Alles, was du über WhatsApp wissen musst

So einfach lässt sich die WhatsApp-Sperre fürs massenhafte Weiterleiten umgehen

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Ohalätz, WhatsApp gibt deine Handy-Nummer ab sofort an Facebook weiter

Link zum Artikel

Diese WhatsApp-Tricks kennt (noch) kaum jemand

Link zum Artikel

Das sind die besten WhatsApp-Tricks für Android- und iPhone-User

Link zum Artikel

Mit diesen 6 Tricks wird dein WhatsApp besser

Link zum Artikel

WhatsApp lanciert neue Status-Funktion – das musst du wissen

Link zum Artikel

7 Tipps und Tricks zu WhatsApp im Web, die nicht nur iPhone-Nutzer kennen müssen

Link zum Artikel

Ab sofort kannst du in WhatsApp deinen Freunden den Stinkefinger zeigen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tommy Holiday 18.10.2018 22:47
    Highlight Highlight wer hat auch nur wegen dem vorschaubild draufgeklickt?
    • D(r)ummer 18.10.2018 23:31
      Highlight Highlight :D
    • Pana 18.10.2018 23:47
      Highlight Highlight Das Titelbild danach war dann aber doch leicht enttäuschend.
    • Blackfoxx 19.10.2018 08:45
      Highlight Highlight lol ich!
      Diese clickbait Beitragsbilder könnte Watson ruhig auch in den Beitrag packen.
    Weitere Antworten anzeigen

Bei diesen iPhones und Android-Handys ist bald Schluss mit WhatsApp

Spoiler: Es sind vor allem uralte Smartphones betroffen.

WhatsApp wird bald auf Millionen von Smartphones nicht mehr funktionieren: Betroffen sind alte iPhones, Android-Mobilgeräte und das Betriebssystem Windows Phone.

Die Facebook-Tochterfirma informiert auf einer Supportseite, welche Smartphones bald nicht mehr auf die App zugreifen könnten, und behauptet, dass die Massnahme notwendig sei, um die Sicherheit der User zu gewährleisten.

Spoiler: Zu den Geräten, die die WhatsApp-Unterstützung verlieren, gehören laut Lifehacker-Bericht alle …

Artikel lesen
Link zum Artikel