Digital
Wirtschaft

Sony erhöht die Preise für Playstation Plus massiv

PLATTSBURGH, USA - JANUARY 21, 2019 : Play Station Plus 12 month membership gift card in a hand over a shelves with different giftcards in a Walmart store. xkwx playstation, play, station, plus, membe ...
Playstation-Plus-Karte: Sony verkauft seine Abos auch im Einzelhandel.Bild: www.imago-images.de

Sony erhöht die Preise für Playstation Plus massiv

Konsolenhersteller Sony macht seine 12-Monats-Abos für Playstation Plus teurer. Die drei Varianten kosten künftig deutlich mehr als bisher.
01.09.2023, 09:2201.09.2023, 13:45
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Besitzer der Spielekonsole Playstation von Sony müssen künftig deutlich mehr zahlen als bisher, wenn sie sich online mit anderen Spielern treffen wollen. Das Unternehmen erhöht die Preise für seine drei Playstation-Plus-Bezahlpläne, wie das Unternehmen mitteilt.

  • Das günstigste Modell Essential kostet künftig im 12-Monats-Abo 71.99 Euro. Vorher waren dafür 59.99 Euro pro Jahr fällig.
  • Playstation Plus Extra soll jetzt 125.99 Euro jährlich statt bislang 99.99 Euro kosten.
  • Für das umfangreichste Abo Premium will Sony künftig 151.99 Euro haben. Vorher waren es 119.99 Euro.

In welchem Rahmen die Preiserhöhungen für die Schweiz ausfallen, hat Sony bislang nicht kommuniziert. Sie dürften aber ähnlich sein wie jene im Euroraum.

Die angebotenen Inhalte bleiben gleich

An den Inhalten der Abomodelle ändert sich dagegen nichts. Abonnenten von Playstation Plus Essential erhalten weiterhin die Möglichkeit, online gegen andere Spieler anzutreten und monatlich ausgewählte Spiele kostenlos herunterzuladen.

Nutzer der teureren Abo-Varianten erhalten Zugriff auf einen Hunderte Titel umfassenden Spielekatalog mit kostenlosen älteren und neuen Games. Das teuerste Abo ermöglicht Mitgliedern unter anderem, Spiele zu streamen, statt sie auf der Konsole zu installieren.

Warum Sony die Preise erhöht, ist nicht bekannt. Das Unternehmen schreibt nur: «Die Preisanpassung wird uns ermöglichen, weiterhin hochwertige Spiele und wertvolle Vorteile für unser PlayStation-Plus-Abo anbieten zu können.»

Die Game-Abos von Sony und Microsoft sind noch relativ wenig verbreitet.
Die Game-Abos von Sony und Microsoft sind noch relativ wenig verbreitet.bild: statista

Laut Sony ändern sich die Preise für Nutzer, die derzeit ein 12-Monats-Abo haben, erst mit der nächsten Jahresabrechnung ab dem 6. November. Neuabonnenten müssen ab dem 6. September die höheren Preise zahlen.

An den Abo-Preisen für die monatlichen und vierteljährlichen Abrechnungszeiträume ändert sich nichts. Diese waren aber im Vergleich zu den 12-Monats-Abos schon immer teurer. PlayStation Plus Essential kostet 8.99 Euro pro Monat, Extra 13.99 Euro und Premium 16.99 Euro.

Auch für die PS5 hatte Sony die Preise erhöht

Erst im vergangenen Jahr hatte Sony die Preise für seine aktuelle Spielekonsole Playstation 5 (PS5) angehoben. Das Unternehmen hatte die beiden Modelle um jeweils 50 Euro teurer gemacht.

Seitdem kostet die PS5 mit Blu-ray-Laufwerk 549.99 Euro statt 499.99 Euro. Die «Digital Edition» der PS5, die kein Laufwerk besitzt, kostet 449.99 Euro statt vorher 399.99 Euro.

Damals hatte Sony seine Entscheidung mit dem «globalen wirtschaftlichen Umfeld» begründet. Die hohen Inflationsraten und ungünstigen Währungstrends wirkten sich nicht nur auf die Konsumenten aus, auch Unternehmensbranchen hätten damit Probleme, hiess es.

(t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So sieht sie aus: Die sagenumwobenen Nintendo Playstation
1 / 9
So sieht sie aus: Die sagenumwobenen Nintendo Playstation
Das ist sie: Die gemeinsame Konsole von Sony und Nintendo. Leider kam das Gerät nie über das Prototypen-Stadium hinaus.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Playstation 5 – hot unboxing video
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
thevenom
01.09.2023 10:19registriert März 2020
Auch wenn ich leider eh nicht mehr ganz so viel zum Gamen komme, aber Online Games werden von mir gemieden. Es muss doch reichen eine Konsole für CHF 500.- zu kaufen und das Game für CHF 70-90.-.. sollte man zumindest meinen.....
515
Melden
Zum Kommentar
56
Bundesrat will mit nationalem Register stärker gegen Geldwäscherei vorgehen

Der Bundesrat will die wirtschaftlich Berechtigten an Unternehmen und anderen juristischen Personen künftig in einem nationalen Register erfassen und damit die Bekämpfung der Geldwäscherei stärken. Sorgfaltspflichten, wie sie heute schon Banken einhalten müssen, sollen neu auch für Anwältinnen und Anwälte gelten.

Zur Story