Digital
X - Twitter

So will sich Twitter gegen die Übernahme durch Elon Musk wehren

FILE - Tesla and SpaceX Chief Executive Officer Elon Musk speaks at the SATELLITE Conference and Exhibition in Washington. Musk won't be joining Twitter's board of directors as previously an ...
Will den Kurznachrichtendienst Twitter umkrempeln: Multimilliardär Elon Musk. Bild: keystone

So will sich Twitter gegen die Übernahme durch Elon Musk wehren

Tesla-Chef Elon Musk will Twitter kaufen. Der reichste Mensch der Welt steht dabei jedoch trotz seines Reichtums vor hohen Hürden. Eine davon stellt die Plattform selbst auf.
16.04.2022, 09:15
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Der Onlinedienst Twitter setzt sich gegen den Versuch der feindlichen Übernahme durch den Technologieunternehmer Elon Musk zur Wehr. Der Verwaltungsrat verabschiedete einen Plan, der die Rechte der derzeitigen Anteilseigner stärkt, wie das US-Unternehmen am Freitag mitteilte. Musk, der erst kürzlich als Grossaktionär bei Twitter eingestiegen war, wird damit der von ihm beabsichtigte Aufkauf der übrigen Aktien des Unternehmens erschwert.

FILE- The Twitter icon is displayed on a mobile phone in Philadelphia on April 26, 2017. Tesla CEO Elon Musk won't be joining Twitter's board of directors as previously announced. The tempes ...
Bild: keystone

Der Plan ermöglicht es den Angaben zufolge den Anteilseignern, weitere Aktien zu erwerben. Auch ist vorgesehen, dass bei der möglichen Übernahme des Unternehmens durch den grossangelegten Aufkauf von Aktien der Käufer eine sogenannte Kontrollprämie an die übrigen Aktionäre zahlen muss. Dabei handelt es sich um einen Beitrag, der über dem Marktwert der Aktien liegt.

Musk will rund 43 Milliarden Dollar ausgeben

Der verabschiedete Plan werde die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass «irgendeine Institution, Person oder Gruppe» durch den Erwerb von Aktien auf dem freien Markt die Kontrolle über das Unternehmen gewinne, ohne dass allen Anteilseignern eine «angemessene Kontrollprämie» gezahlt werde, erklärte Twitter.

Musk, der Gründer des Elektroautoherstellers Tesla und des Weltraumunternehmens SpaceX, hatte am Vortag angekündigt, nach seinem Einstieg als Grossaktionär bei Twitter alle verbleibenden Twitter-Aktien zu einem Stückpreis von 54.20 Dollar (49.69 Euro) kaufen zu wollen. Den Wert von Twitter veranschlagte Musk damit bei rund 43 Milliarden Dollar.

Der Starunternehmer räumte allerdings bereits am Donnerstag ein, er sei sich «nicht sicher», dass ihm die Übernahme von Twitter gelingen werde.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP

((AFP,dpa,pdi ))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
14 irre Kostüm-Ideen aus dem Internet
1 / 16
14 irre Kostüm-Ideen aus dem Internet
bild: imgur

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Erdbeben in Ecuador: Mindestens ein Todesopfer, Dutzende Schäden
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Musk will neue X-Nutzer für ihre Posts bezahlen lassen

Elon Musk will neue Nutzerinnen und Nutzer seiner Online-Plattform X in den ersten Monaten Geld bezahlen lassen, um Beiträge bei dem Twitter-Nachfolgedienst zu veröffentlichen. Das sei der einzige Weg, um die Aktivität automatisierter Bot-Accounts einzudämmen, behauptet er.

Zur Story