DE | FR
Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Einstand drei Punkte: Kollers «neuer» FCB schlägt GC mit etwas zittern am Ende



Liveticker: 4.8.2018 Basel – GC

Schicke uns deinen Input
Ralf Meile
Logo
FC Basel
4:2
Logo
GC
LogoR. Wolfswinkel 68'
LogoA. Ajeti 64'
LogoE. Cümart 61'
LogoF. Frei 40'
LogoL. Zuffi 8'
IconM. Djuricin 87'
IconN. Bahoui 72'
Twitter-Reaktionen



94'
Entry Type
Perfekter Einstand für Marcel Koller: Mit dem neuen Trainer gibt's den ersten Saisonsieg für den FC Basel.

Es war ein verrücktes Spiel. Basel führte hoch verdient mit 2:0, musste dann aber nach rund einer Stunde den Platzverweis von Cümart verkraften. Omlin wehrte einen Freistoss von Sigurjonsson ab, es wäre GCs gute Chance gewesen, ins Spiel zu kommen. Fast im Gegenzug erhöhte Basel auf 3:0 und wenig später auf 4:0. Die Zürcher kamen zu spät auf, trafen noch zwei Mal – und sahen zwei Penaltys von Omlin abgewehrt. So bleibt GC als einziges noch punkteloses Team auf dem letzten Platz der Super League.
Luzern – Lugano 4:2
In Luzern ist das Spiel vorbei, der FCL feiert gegen Lugano den ersten Saisonsieg.
94'
Konter Basel, Bua mit der Chance aufs 5:2 – Lindner mit einer letzten grossen Tat an diesem Abend.
92'
Penaltykiller Omlin! Er hält schon wieder! Djuricin übernimmt dieses Mal, er schiesst flach in die andere Ecke als zuvor Sigurjonsson, aber der neue FCB-Goalie pariert erneut.
91'
Entry Type
- FC Basel - Blaz Riveros
Nächster Penalty für GC! Hohes Bein gegen Andersen. Nochmals Sigurjonsson?
87'
Entry Type
- 4:2 - GC - Marco Djuricin
GC kommt dem FCB noch näher. Flanke Andersen von der rechten Seite, Kopfball Djuricin und es heisst nur noch 2:4. Man stelle sich kurz vor, die Zürcher hätten vorhin den Penalty versenkt …
85'
Entry Type
- FC Basel
rein: Aldo Kalulu, raus: Albian Ajeti
85'
Entry Type
- GC
rein: Lucas Andersen, raus: Numa Lavanchy
84'
Entry Type
- GC - Marco Djuricin
Gelb für Reklamieren. Der Frust muss irgendwie raus.
83'
Omlin wehrt Sigurjonssons Schuss ab: Halbhoch getreten, nicht all zu scharf: Der Goalie spekuliert richtig und pariert den Penalty. Passt zur GC-Vorstellung heute Abend.
83'
Penalty für GC nach einem Foul von Riveros, klarer Fall.
78'
Bua prüft Lindner ein weiteres Mal.
78'
Entry Type
- FC Basel
rein: Noah Okafor, raus: Ricky van Wolfswinkel
76'
Entry Type
- GC - Petar Pusic
75'
Entry Type
- GC
rein: Petar Pusic, raus: Raphael Holzhauser
Luzern – Lugano 4:2
Was haben sie denn da für eine Rakete verpflichtet? Luzerns neuer Stürmer Blessing Eleke mit einer Einlage, die an das legendäre Tor von Jay-Jay Okocha gegen Oliver Kahn erinnert. Riesending!
72'
Entry Type
- 4:1 - GC - Nabil Bahoui
Verhaltener Jubel über das erste Saisontor: Bahoui verkürzt mit einem Kopfball nach einem Corner auf 1:4. Schön gemacht, aber leider halt ein wenig spät.
70'
Entry Type
- GC
rein: Shani Tarashaj, raus: Jeffren
Der kann das jetzt sicher noch reissen, er kommt ja aus der Premier League.
68'
Entry Type
- 4:0 - FC Basel - Ricky van Wolfswinkel
Keine Minute später bezwingt Ricky van Wolfswinkel den GC-Goalie doch: Die Zürcher haben zwar einen Spieler mehr auf dem Platz, sind in der Defensive aber eine Chaos-Truppe – und das wird böse bestraft. Der FCB spielt sich nun in einen Rausch.
67'
Goalie Heinz Lindner bewahrt GC vor einem höheren Rückstand. Van Wolfswinkel kommt nach einer Flanke, die lange in der Luft ist, zum Abschluss. Aber der Österreicher bleibt Sieger in diesem Duell, kratzt auf der Linie.
64'
Entry Type
- 3:0 - FC Basel - Albian Ajeti
Und dann ist das Spiel wohl doch schon vorentschieden! Basel trifft in Unterzahl, Widmer flankt von der rechten Seite vors Tor und Ajeti rutscht in den Ball. Der letztjährige Torschützenkönig krönt seine starke Leistung heute mit dem Treffer zum 3:0.
63'
Riesen-Parade von Jonas Omlin: Der FCB-Goalie kratzt den Freistoss von Sigurjonsson aus dem «Chrüzli», es gibt Eckball für GC.
61'
Entry Type
- FC Basel - Eray Cümart
Jetzt kann's doch noch wieder spannend werden: Cümart fliegt! Van Wolfswinkel mit einem zu kurzen Rückpass, Cümart fällt an der Strafraumgrenze Holzhauser und sieht zum zweiten Mal Gelb. Völlig korrekter Entscheid, es gibt Freistoss für GC rund 17 Meter vom Tor entfernt.
Luzern – Lugano 3:2
Die Tessiner kommen wieder ran: Mit einem Flachschuss verkürzt Vecsei auf 2:3.
59'
Aus dem Hinterhalt könnte Riveros schiessen, Riveros schiesst – und verfehlt das Tor um einen Meter. Trotzdem gibt's Szenenapplaus für den Verteidiger. Wieder mal etwas Action im Joggeli.
Luzern – Lugano 3:1
In der Innerschweiz jubeln schon wieder die Spieler und Fans des Heimteams: Schürpf erhöht auf 3:1. Lugano-Goalie Baumann gibt nicht die beste Figur ab bei diesem Aufsetzer.
55'
Kann GC hier noch etwas reissen? Je länger das Spiel in dieser Hitze dauert, umso schwieriger dürfte es werden, den Zwei-Tore-Rückstand zu korrigeren. Die Zürcher haben momentan etwas mehr Ballbesitz, aber man muss den Ball ja nicht besitzen, sondern ins gegnerische Tor bringen.
48'
Ein bisschen Nebel in einer Ecke des St.Jakob-Parks. Auswirkungen der Hitzewelle? Natürlich nicht, im GC-Block wird ein bisschen gezündet. Durften ja am 1. August nichts ablassen, da muss man jetzt kompensieren.
46'
Entry Type
- FC Basel
rein: Kevin Bua, raus: Dimitri Oberlin
Erster Wechsel: Koller nimmt den recht wirkungslosen Oberlin raus und gibt auf dem Flügel Bua eine Chance.
Entry Type
45+2' - Ende erste Halbzeit
Halbzeitpause in Basel – der FCB liegt verdient voran. Er hat GC gut im Griff, liess kaum richtig gefährliche Aktionen der Zürcher zu und kombinierte sich zu zwei schönen Toren.
Luzern – Lugano 2:1
Luzern macht's besser – kurz vor der Pause haut Pascal Schürpf einen Penalty ins Tor. In der Mitte soll's ein Foul gegeben haben. Riecht nach Kompensationsentscheid, obwohl Luganos Penalty glasklar gewesen war und es nichts zu kompensieren gab.
Luzern – Lugano 1:1
Luganos Carlinhos Junior verschiesst einen Foulpenalty – beziehungsweise Luzerns Goalie Mirko Salvi wehrt seinen Flachschuss ab. Schmid hatte Ceesay umgeholzt.
40'
Entry Type
- 2:0 - FC Basel - Fabian Frei
Wieder ein Schlenzer von der Strafraumgrenze – wunderbar kombiniert sich der FCB durch, Ajeti zu Zuffi, der 1:0-Torschütze legt für Frei auf und der versteckt den Ball aus 17, 18 Metern im Kasten.
39'
Lindner macht sich laaaaaaaang, um einen Kopfball von Ricky van Wolfswinkel noch um den Pfosten lenken zu können. Starke Tat des GC-Goalies, wieder Eckball.
38'
Die gefährlichste Aktion seit längerer Zeit: Van Wolfswinkel erhält rechts den Ball, spielt quer zur Mitte, wo ihn Zuffi nicht wunschgemäss kontrollieren kann. Immerhin ein Corner für den FCB.
37'
Jeffren «prüft» Omlin mit einem Schuss aus knapp 20 Metern. Die Anführungszeichen stehen nicht einfach so da, es war mehr ein Schüsschen und keine echte Prüfung.
33'
Gute Möglichkeit für GC: Doumbia flankt von der linken Seite, Bahoui kommt zum Kopfball. Aber er springt ein bisschen zu wenig hoch, kann den Ball deshalb nicht richtig kontrollieren.
Wäre, wäre, Fahrradkette! (Lothar M.)

29'
Entry Type
- FC Basel - Eray Cümart
Cümart bremst an der Mittellinie Lavanchy, der nach einem FCB-Eckball kontert. Klarer Fall, eine Notbremse. Und weil er nicht der hinterste Mann war, reicht Gelb.
23'
Trinkpause im Backofen Joggeli. Und für die Trainer Koller und Fink gleichzeitig die Gelegenheit, Korrekturen anzubringen.
Luzern – Lugano 1:1
Hoher Ball an die Strafraumgrenze, Pascal Schürpf lässt mit der Brust abtropfen und Shkelzim Demhasaj haut drauf – der Ausgleich für Luzern.
Die Luzerner feiern das 1:1 mit Shkelkim Damhasaj, links, beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Lugano vom Samstag 4. August 2018 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
19'
Das meinen übrigens die GC-Fans dazu, dass Marcel Koller jetzt Basel-Trainer ist:
«Schad cha's nöd wie früehner sii. Früehner e Legende gsi», schreiben die Zürcher auf ihre Leintücher. Koller verbrachte als Spieler seine gesamte Karriere bei GC.
18'
Die Grasshoppers sind nun etwas besser ins Spiel gekommen, können den Ball auch mal länger als zwei, drei Sekunden in den eigenen Reihen halten.
16'
Lavanchy kommt nach einem GC-Eckball zum Abschluss, aber die Basler schwitzen höchstens wegen der Hitze.
11'
Dass der FC Basel hier vorne liegt, ist absolut verdient. Das Heimteam hat die Partie gut im Griff.
8'
Entry Type
- 1:0 - FC Basel - Luca Zuffi
Ein wunderbarer Treffer: Luca Zuffi bringt den FCB mit einem Schlenzer aus 17 Metern in Führung, Ajeti hat ihn mit dem Absatz vorbereitet.
Luzern – Lugano 0:1
Im zweiten Spiel des Abends ist bereits ein Treffer gefallen: Der FC Lugano geht in Luzern mit 1:0 in Führung, Eloge Yao köpft den Ball nach einem Eckball ins Tor.
Yao Eloge, links, von Lugano schiesst das 0:1 fuer Lugano gegen Pascal Schuerpf, mitte, und Torhueter Mirko Salvi rechts, von Luzern beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Lugano vom Samstag 4. August 2018 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
5'
Nächste Basler Chance: Oberlin tankt sich auf der linken Seite durch, spielt mit Zuffi einen Doppelpass und schliesst dann ab – trifft aber den Ball nicht richtig, deshalb geht er knapp am Pfosten vorbei.
1'
40 Sekunden dauert's nur, dann wird es brandgefährlich vor GC-Goalie Lindner. Ein langer Ball von Frei – war wohl als Pass gedacht – kommt bis zum Österreicher. Er wehrt ab und pariert auch den Abpraller von Ajeti.
1'
Entry Type
Viel wurde geschrieben, viel wurde diskutiert, nun gilt's ernst: Der FC Basel startet in Spiel 1 unter Trainer Marcel Koller.
Der Hauptdarsteller heute Abend

So spielt der FCB
So spielen die Hoppers

GC noch ohne Punkt und Tor
Mit zwei 0:2-Niederlagen ist der Rekordmeister in die Saison gestartet. Trainer Thorsten Fink beunruhigt dies jedoch nicht gross. Die Gegner seien immerhin der Meister (YB) und der Cupsieger (FC Zürich) gewesen. Leichter wird die Aufgabe mit dem angeschlagenen Basel nach dessen Trainerwechsel sicher auch nicht.
Grasshopper Raphael Holzhauser, Trainer Thorsten Fink,  Grasshopper Nabil Bahoui, Grasshopper Goalie Heinz Lindner, links nach rechts, nach dem Fussballspiel der Super League, Berner Young Boys gegen Grasshopper Club Zuerich, am Sonntag, 22. Juli 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
«In dieser Mannschaft steckt Feuer drin!»
Der Effekt von Raphael Wickys Entlassung ist verpufft. Verleiht nun der Einstand von Marcel Koller dem FC Basel einen Schub? Zwei Tage nach seinem Amtsantritt empfängt der FCB die Grasshoppers. Nur ein Training blieb dem neuen starken Mann, um sich vor seinem ersten Ernstkampf ein Bild zu verschaffen. Damit Koller sein neues Umfeld auch abseits des Platzes schnell kennenlernt, übernachtete das Team in der Nacht vor dem Heimspiel im Hotel.

«Man kann in dieser kurzen Zeit keine grossen Wunder erwarten», mahnte Koller. Etwas Positives hat er in der ersten Trainingseinheit aber bereits erkannt. «In dieser Mannschaft steckt Feuer drin!»
Marcel Koller, der neue Trainer des FC Basel 1893, links und sein Assistenztrainer Carlos Bernegger, rechts, bei einem Training mit der Mannschaft im Trainingsgelaende St. Jakob in Basel, am Freitag, 3. August 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Die Karriere von Marcel Koller

Europäische Rekord-Dürre: 40° und fast kein Regen

Video: srf

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Prognosen vor der Rückrunde: Dzemaili reisst den FCZ mit, Sforza muss gehen

Am Wochenende nimmt die Super League wieder so richtig Fahrt auf. Wer wird Meister? Wer stürzt ab? Welche Trainer sind gefährdet? Lesen Sie unsere Prognosen zur zweiten Phase der Schweizer Fussball Meisterschaft.

Manchmal täuscht der erste Eindruck. Eine spannende Schweizer Meisterschaft? So sah es zwar in den ersten Wochen aus. Doch das lag nur daran, weil YB noch nicht rund lief. Überlegene Spiele wurden doch noch vergeigt, die Chancenauswertung war lange miserabel. Und Top-Torjäger Nsame plötzlich ausser Form.

Das wird sich nun ändern. Und YB mit jeder Woche stärker. Denn noch immer können viele Spieler in der Mannschaft einiges besser machen. Worauf darf die Konkurrenz also noch hoffen? Dass Nsame …

Artikel lesen
Link zum Artikel