Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Emergency services attend the scene of a small explosion at Southgate Underground station, in London, Tuesday June 19, 2018. London police are investigating a small explosion at the Southgate Underground station that officials say does not seem to be related to terrorism. (Victoria Jones/PA via AP)

Bild: AP/PA

Explosion in Londoner U-Bahn

19.06.18, 23:51 20.06.18, 07:32


Fünf Menschen sind am Dienstagabend bei einem Kurzschluss in einer Londoner U-Bahn-Station verletzt worden. Drei von ihnen konnten vor Ort behandelt werden. Zwei Personen wurden in ein Spital gebracht.

Niemand erlitt ernsthafte Verletzungen bei dem Vorfall in der U-Bahn-Station Southgate im Norden der britischen Hauptstadt. Die Polizei geht zudem nicht von einem Terroranschlag aus. (sda/dpa)

Update folgt ...

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brexit-Antreiber Johnson: Das Rumdrucksen des Tricksers

Boris Johnson, das Gesicht der Brexit-Kampagne, entwickelt sich zum meist gehassten Mann der Insel – weil vielen Briten erst jetzt dämmert, was er ihnen da eingebrockt hat.

Es sind seltsame Tage, die Boris Johnson zurzeit erlebt. Er ist der Sieger der Brexit-Kampagne. Aber statt des von ihm geschätzten Bades in der Menge verbrachte er das Wochenende in seinem Landhaus und schaute zur Beruhigung Cricket. London, die Stadt, die er immerhin acht Jahre als Bürgermeister regierte, kann er nur noch unter starkem Polizeischutz betreten. Sein Rad, mit dem er früher gern ins Rathaus fuhr, muss er wohl erst einmal stehen lassen. «Wenn wir ihn sehen, werden wir ihn von …

Artikel lesen