DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese indischen Schulkinder beim Quidditch-Spiel werden deinen Tag verschönern

14.04.2016, 21:4615.04.2016, 00:18

Die Kraft der Magie ist nicht zu unterschätzen. Sie bewirkt, dass Harry Potter und seine Schulkameraden beim knallharten Quidditch (jenes Spiel, das man in der magischen Welt der J.K.-Rowling-Romane spielt) reüssieren können. Und die Magie der Fotografie ist es, welche diese Schulkinder aus dem abgelegenen Himalaya-Dörfchen Garhwal im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand zum Fliegen bringt:

Fotograf Anshu Agarwal ist als Englisch-Hilfslehrkraft an einer Schule in besagtem Garhwal tätig. Als Teil des Englischunterrichts fing er an, als Wochenabschluss jeweils die Harry-Potter-Filme vorzuführen. Logischerweise verliebten sich die Kids in die Geschichten und verkündeten ihrem Lehrer, sie wollten ebenfalls Hexen und Magier werden. Und so kam Agarwal auf die Idee, einen Quidditch-Match nachzustellen.

«Wir bauten eine ein Fuss hohe Holzbank und bastelten einige Ruten-Besen», so der Fotograf gegenüber der britischen Tageszeitung Metro. «Ich trieb dann einen Volleyball auf und die Kids spielten drauf los.» Dann kamen noch ein paar Photoshop-Kniffs ins Spiel und schon sieht's in Garhwal aus wie auf dem Spielfeld von Hogwarts.

«Als die Kids die Fotos sahen, trauten sie ihren Augen nicht. Die Begeisterung war riesig», so Agarwal. «Doch ich habe lediglich diesem ohnehin schon magische Dorf ein klein wenig zusätzlichen Zauber gegeben.» 

(obi)

Derweil, in den USA ...

1 / 32
Die besten Cosplays
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Indien: Dutzende sterben bei Blitzeinschlag – einige machten Selfies

Beim Selfiemachen auf einem historischen Fort im Norden Indiens sind mindestens elf Menschen vom Blitz getroffen worden und gestorben. Zudem wurden während der Unwetter in der Monsunsaison vornehmlich in Nordindien weitere 58 Menschen von Blitzen tödlich getroffen.

Zur Story