DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 5 Jahren Ehe immer noch kein WC – Inderin lässt sich scheiden

20.08.2017, 18:2420.08.2017, 18:29

Fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besass, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen. Der Familienrichter urteilte, dass die Unfähigkeit des Mannes, eine Toilette einbauen zu lassen, Quälerei gleichkomme.

Scheidungen sind in Indien nur in wenigen Fällen zulässig - unter anderem bei Quälerei oder Gewalt.

Laut dem Anwalt wies der Richter im nordindischen Bundesstaat Rajasthan darauf hin, dass Frauen in ländlichen Gebieten oftmals unter Schmerzen den Einbruch der Dunkelheit abwarten müssten, um sich auf offenem Feld zu erleichtern. Das Fehlen sanitärer Einrichtungen bezeichnete er als Schande und als Folter.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Indien eine Hochzeit wegen fehlender Toiletten annulliert wurde. Im vergangenen Jahr hatte eine Frau aus dem Bundesstaat Uttar Pradesh ihre Hochzeit verweigert, weil ihr Verlobter in ihrem Haus kein WC einbauen lassen wollte. Und im Juni weigerte sich eine andere Frau, nach Hause zurückzukehren, solange ihre Schwiegereltern nicht für eine eigene Toilette aufkommen.

Der Mangel an sanitären Einrichtungen ist ein drängendes Problem in Indien. Rund 594 Millionen Inder und damit fast die Hälfte der Bevölkerung haben laut der UNO keine Toilette.

Seit kurzem ist das Problem auch Thema eines satirischen Liebesfilms aus Bollywood: «Toilet: Ek Prem Katha» (Toilette: Eine Liebesgeschichte) erzählt die Geschichte eines Mannes, der unermüdlich für Toiletten in seinem Dorf kämpft, nachdem ihn seine junge Frau wegen des fehlenden WC in seinem Haus verlassen hatte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gehörloser Junge in Indien seit Tagen in Brunnenschacht gefangen
Ein zehnjähriger Junge ist in Indien in einen Brunnenschacht gefallen – und sitzt dort seit Tagen fest. Die Retter stehen vor einer grossen Herausforderung, auch weil der Junge eine Behinderung hat.

In Indien sitzt ein zehn Jahre alter Junge seit Tagen in einem engen Brunnenschacht fest. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der gehörlose Rahul Sahu am Freitag beim Spielen in den 24 Meter tiefen Brunnen im Hof seines Elternhauses im Bundesstaat Chhattisgarh gestürzt. Um Rahul zu retten, versuchen Experten der indischen Katastrophenschutzbehörde mit Unterstützung von Soldaten, einen Rettungstunnel neben dem Brunnenschacht zu graben.

Zur Story