International
Angriff auf Paris

Video aufgetaucht: Aufnahme zeigt, wie sich Paris-Attentäter Brahim Abdeslam in die Luft sprengt

Video aufgetaucht: Aufnahme zeigt, wie sich Paris-Attentäter Brahim Abdeslam in die Luft sprengt

26.04.2016, 04:5928.04.2016, 15:34
Mehr «International»

13. November 2015, 21.40 Uhr: Die Gäste in der Pariser Brasserie «Comptoir Voltaire» läuten gerade das Wochenende ein, als ein Auto vorfährt und einen Mann ablädt, der schnurstracks zur Eingangstür des Lokals läuft.

Brahim Abdeslam kurz vor der Zündung des Sprengstoffgürtels.
Brahim Abdeslam kurz vor der Zündung des Sprengstoffgürtels.screenshot: zone interdit

Es dauert nur wenige Sekunden, dann steht er mitten im Restaurant, faltet die Hände vors Gesicht, senkt den Kopf und sprengt sich mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft. Der Körper wird sofort in zwei Teile gerissen, ehe er sich in unzählige Einzelteile auflöst. Der Attentäter ist auf der Stelle tot, die Insassen erleiden nur leichte Verletzungen. 

Französischer Fernsehsender veröffentlicht Aufnahmen

Der französische Fernsehsender «M6» zeigte am Sonntagabend in der Sendung «zone interdit» erstmals Aufnahmen der Überwachungskamera des «Comptoir Voltaire», in denen zu sehen ist, wie sich der 31-jährige Brahim Abdeslam am Abend des 13. November 2015 in die Luft sprengte. 

Wie durch ein Wunder kam beim Anschlag auf die Brasserie, abgesehen von Abdeslam selber, niemand ums Leben. Vom Körper des Selbstmordattentäters blieb so wenig übrig, dass die Behörden lediglich einen kleinen Teil eines Fingerabdrucks hatten, um ihn zu identifizieren. 

Brahim Abdeslam ist der Bruder des kürzlich in Belgien festgenommenen Salah Abdeslam. Zusammen gehörten sie einem Netzwerk von «IS»-Terroristen an, das am Freitagabend des 13. Novembers für den Tod von 130 Menschen verantwortlich war. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10
Sexfoto-Skandal: Beschuldigter BBC-Moderator verlässt den Sender

Der in einen Sexfoto-Skandal verwickelte BBC-Moderator Huw Edwards hat den britischen Sender am Montag auf «ärztlichen Rat» verlassen. Nach 40 Jahren im Dienst habe Edwards gekündigt, erklärte die BBC.

Zur Story