International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This 2014 photo provided by the Argentina Navy shows the ARA San Juan, a German-built diesel-electric vessel, docked in Buenos Aires, Argentina. Argentina's Navy said Friday, Nov. 17, 2017, it has lost contact with its ARA San Juan submarine off the country's southern coast. (Argentina Navy via AP )

Die vermisste ARA San Juan. (Archivbild) Bild: AP/Argentina Navy

Vermisstes U-Boot: Am Tag des Verschwindens gab es im Meer eine Explosion



Nach tagelangem Bangen um die 44-köpfige Besatzung des verschollenen, argentinischen U-Bootes ist die Marine zu einer erschreckenden Erkenntnis gelangt: Am Tag des Verschwindens des U-Bootes gab es im Südatlantik eine «Explosion», wie Marine-Sprecher Enrique Balbi am Donnerstag bekanntgab.

Zuvor hatte die Marine nur von einem verdächtigen Geräusch in dem Gebiet gesprochen, in dem der Funkkontakt zu dem U-Boot am Mittwoch vergangener Woche abgebrochen war.

Nach dem U-Boot «ARA San Juan» mit seiner 44-köpfigen Besatzung wird seither erfolglos gesucht. Dutzende Flugzeuge und Schiffe waren im Einsatz. Zeitweise war von Notsignalen der U-Boot-Besatzung die Rede, was sich später aber als falsch herausstellte.

Die Hoffnungen schwanden, als nach einer Woche noch kein Hinweis auf die «ARA San Juan» gefunden wurde; die Sauerstoff-Vorräte in dem U-Boot reichen für eine Woche.

Angehörige der Besatzung reagierten mit harten Anschuldigungen an die Adresse der Marine, nachdem sie auf dem U-Boot-Stützpunkt in Mar del Plata von der Explosion erfuhren. Die Marine habe Informationen verheimlicht und mit Verspätung weitergegeben, hiess es. Das U-Boot habe bereits 2014 eine Panne auf hoher See erlitten, sagte die Ehefrau eines Besatzungsmitglieds dem Nachrichtensender TN.

Relatives of missing submarine crew member Celso Oscar Vallejo, react to the news that a sound detected during the search for the ARA San Juan submarine is consistent with that of an explosion, at the Mar de Plata Naval Base, in Argentina, Thursday, Nov. 23, 2017. A Navy spokesman said that the relatives of the crew have been informed and that the search will continue until there is full certainty about the fate of the submarine. He said there was no sign the explosion might be linked to any attack on the sub. (AP Photo/Esteban Felix)

Angehörige der Besatzung erheben schwere Vorwürfe an die Adresse der Marine. Bild: AP/AP

Explosion drei Stunden nach letztem Kontakt

Balbi hatte sich zunächst aber nicht auf eine Explosion festlegen wollen. Er hatte von einer «hydroakustischen Anomalie» im Südatlantik gesprochen, die am 15. November gegen 10.31 Uhr Ortszeit (14.31 Uhr MEZ) rund 60 Kilometer nördlich des letzten bekannten Standorts des U-Boots vor der Küste Patagoniens aufgefangen worden sei. Es war der Tag des Verschwindens des U-Bootes.

Nun erklärte Balbi, es habe sich um ein «anormales Ereignis, einmalig, kurz, stark und nicht-nuklear» gehandelt, das zu einer «Explosion» passe. Auf Nachfrage von Journalisten räumte er ein, dass es eine «Explosion» in dem Gebiet gegeben habe. Das verdächtige Geräusch war knapp drei Stunden nach dem letzten Kontakt zur «ARA San Juan» bemerkt worden.

Die Information zu dem Geräusch hatte Argentinien erst am Mittwoch dieser Woche von den USA erhalten. Die Analyse der Geräuschs kam nun aus Österreich. Die Besatzung hatte kurz vor dem letzten Funkkontakt ein Problem mit den Batterien gemeldet, aber keinen Notruf abgesetzt.

Drei Schiffe waren nun auf dem Weg zu dem mutmasslichen Explosionsort im Südatlantik. Sie sollten in der Nacht zum Donnerstag dort ankommen.

Ein Spital in der Hafenstadt Comodoro Rivadavia in Patagonien hatte sich auf die Behandlung der Besatzungsmitglieder nach einer Rettung vorbereitet. Unklar war bisher, ob das U-Boot nicht doch irgendwo manövrierunfähig an der Oberfläche treibt. Die grossangelegte Suchaktion war lange durch stürmisches Wetter und hohen Wellengang behindert worden.

epa06346099 A handout photo made available by the Argentine Navy shows an Argentine Air Force plane during search operations for the missing Argentine submarine ARA San Juan, at sea off the coast of Argentinia, 22 November 2017 (issued 23 November 2017). Argentine authorities, with the support of foreign forces, are searching for the submarine ARA San Juan, with 44 crew members on board with which the communication was lost on 15 November 2017.  EPA/ARGENTINE NAVY HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die argentinische Luftwaffe sucht nach der Ara San Juan. Bild: EPA/ARGENTINE NAVY

Russland schickt Spezialisten

Am Donnerstag hat auch das russische Militär ihre Unterstützung zugesichert. Verteidigungsminister Sergej Schoigu habe abgeordnet, mehrere Experten und ein spezielles Tauchgerät zur Suche an die argentinische Küste zu schicken.

Der Kontakt zu der «ARA San Juan» war am Mittwoch vergangener Woche um 7.30 Uhr Ortszeit abgebrochen. Das 65 Meter lange und sieben Meter breite Diesel-Elektro-Boot vom Typ TR-1700 wurde in der Werft Thyssen Nordseewerke in Emden gebaut und lief 1983 vom Stapel. 2007 und 2014 wurde die «ARA San Juan» generalüberholt. (sda/dpa/reu/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

211
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

211
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Kampf gegen die Zeit: Der Sauerstoff wird knapp

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeyben 23.11.2017 20:31
    Highlight Highlight Lässt uns doch etwas mutmaßen. Wie kann ein U-Boot explodieren?
    • pedrinho 24.11.2017 13:00
      Highlight Highlight Neben vielen anderen moeglichkeiten. Ich hab ja keine ahnung wie die tonnenschweren batterien aufgebaut sind, doch nehmen wir an, das batterienpack besteht aus bleibatterien, werden diese geladen und auch einige zeit danach entsteht knallgas (wasserstoff/sauerstoff gemisch) ein fehler in/mit der lueftungsanlage - der kleinste funke und watttawummm

      (auch sog. gasdichte batterien (bleigelee) gasen immer )

      in den AR nachrichten wurde wieder erwaehnt, dass das boot probleme mit den batterien und der energieversorgung gemeldet hatte.

      ps.
      Und siehe da, die US haben 4 mikrofone in der region ;)
  • Zeyben 23.11.2017 17:14
    Highlight Highlight Warum kommt einem einnhydroakustisches Signal erst eine Woche später in den Sinn? Ich sagte ja es wurde versenkt. Watson hat’s natürlich nicht gepostet.
    • tzhkuda7 23.11.2017 18:31
      Highlight Highlight Mal angenommen deine These stimmt, wer hätte es denn versenken lassen?

      Und vor allem, warum?

      Danke im Voraus für deine Antwort

      Grüsse kuda7
    • Zeyben 23.11.2017 19:03
      Highlight Highlight 😂👈🏻😇
    • Zeyben 23.11.2017 20:29
      Highlight Highlight Ein U-Boot verschwindet nicht einfach so. Wenn es Probleme gibt wird sofort mit VLF rapportiert. Funkstille heisst extreme Tiefe, Implosion oder Explosion mit Implosion. Ein Torpedo?
    Weitere Antworten anzeigen

Polen: Wie eine Partei die Demokratie aushöhlt – in 3 Schritten

Die PiS-Partei krempelt Polen um. Die Kontrollinstanzen werden ausgehebelt, die Menschen mit Geldgeschenken auf Kurs gebracht. Ist das Modell eine Blaupause für Populisten in anderen Ländern?

Polen hat am Sonntag ein neues Parlament gewählt – und wie es aussieht, dürfte sich der rechtsstaatliche Niedergang des Landes fortsetzen. Nach ersten Prognosen liegt die regierende PiS-Partei mit über 43 Prozent deutlich vorne, womit sie stärkste Kraft in Polen bleibt. Damit kann die Partei den Staat weiter umbauen. Mit rechtlich fragwürdigen Mitteln besetzt sie Schlüsselpositionen in Medien, Justiz und Verwaltung mit ihr wohlgesonnenen Entscheidern. «Recht und Gerechtigkeit», so …

Artikel lesen
Link zum Artikel