International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05530007 Former UN secretary general Kofi Annan talks to media during the press meeting in Yangon, Myanmar, 08 September 2016. Kofi Annan, who chairs the advisory commission of Rakhine State, which was formed on 23 August 2016, is on a six day visit to Myanmar to aid in the resolution of religious and ethnic conflict in the state.  EPA/LYNN BO BO

Kofi Annan wurde 80 Jahre alt. Bild: EPA/EPA

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan ist im Alter von 80 Jahren in Bern gestorben

Der frühere Uno-Generalsekretär Kofi Annan ist tot. Annan starb am Samstag nach kurzer Krankheit im Alter von 80 Jahren, wie seine Stiftung in Genf mitteilte. Seine Frau Nane und ihre drei Kinder seien in den letzten Tagen an seiner Seite gewesen.



Zwei enge Mitarbeiter des Nobelpreisträgers sagten der Nachrichtenagentur Reuters, Annan sei am frühen Morgen in einem Spital in Bern gestorben.

Annan habe «während seines gesamten Lebens für eine gerechtere und friedlichere Welt» gekämpft, heisst es in der Mitteilung der Stiftung. Er galt als einer der bekanntesten und beliebtesten Generalsekretäre der Uno.

Kofi Annan, der am 8. April 1938 geboren wurde, verbrachte fast sein gesamtes Berufsleben bei den Vereinten Nationen. 1997 wurde der Ghanaer als erster Politiker aus dem südlichen Afrika Uno-Generalsekretär – auf Vorschlag der USA, die sich einer Wiederwahl des Ägypters Butros Butros-Ghali widersetzten.

Die Mitteilung der Stiftung auf Twitter:

Fünf Jahre später hatte sich Annan international einen solchen Ruf erworben, dass seine Wiederwahl unumstritten war. 2001 erhielt er zusammen mit den Vereinten Nationen den Friedensnobelpreis.

Moralisches Gewissen der Welt

In seinen zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen galt Annan als das moralische Gewissen der Welt. Er setzte sich mit Charisma und diplomatischem Geschick für Arme und Unterdrückte ein, warb für Frieden und Gerechtigkeit und bot den USA im Streit um den Irakkrieg die Stirn.

Immer wieder bekam er aber auch die Ohnmacht der Weltorganisation zu spüren. Sein letzter Einsatz wurde zu einem schweren Misserfolg.

Fast sechs Monate lang versuchte Annan als Uno-Sondergesandter, eine Lösung für den Syrienkonflikt zu finden und den Krieg zu einem Ende zu führen. Doch die Interessensgegensätze der syrischen und ausländischen Kriegsparteien waren zu gross und Annan gab das Amt wieder ab.

Die Reaktionen auf Twitter:

(viw/sda/reu/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Amazon führt neue Technik zum Bezahlen ein

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Firefly 18.08.2018 22:00
    Highlight Highlight Mir scheint, mit ihm geht auch eine Epoche. Der heutige Umgang miteinander ist vor allem auch an der Spitze, unflaetig und ruepelhaft geworden. Keine Vorbilder mehr, nur noch Egomanen und twitternde Papageien. Woran das wohl liegt und wohin es noch führt?
  • Pinhead 18.08.2018 21:52
    Highlight Highlight R.I.P.
    Benutzer Bild
  • Patronus 18.08.2018 19:51
    Highlight Highlight Als Kind gab es für mich zwei weltweite Instanzen. Einerseits den UNO-Generalsekretär personifiziert durch Kofi Annan, andererseits den Papst. Dies waren in meinem Weltbild die höchstmöglichen Positionen, da sie weltweit gelten. Meine heutige Haltung bzgl. Papst/katholische Kirche soll hier kein Thema sein.
    Aber Kofi Annan war immer der Mensch, der mir sagte, wie die Welt sein soll. Er kämpfte immer für eine bessere Welt. Und so wie seine "bessere Welt" aussah, so sieht heute auch meine gewünschte Welt aus. Erst jetzt merke ich, was für ein gutes Vorbild er mir war.
  • Juliet Bravo 18.08.2018 15:58
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden Kofi Annan!

    Noch im April hatte ich aus beruflichen Gründen die grosse Ehre, ihm und seiner Frau persönlich begegnen zu dürfen. Ich war tief beeindruckt und irgendwie sehr gerührt. Dieser Mann lässt einen nicht kalt. Seine Ausstralung und Ruhe. Es ist schwer zu beschreiben.
  • lilie 18.08.2018 15:01
    Highlight Highlight Ein unglaublich eindrucksvoller Mann. Seine Arbeit als UN-Sekretär hat der Welt Hoffnung gemacht und Mut. Möge er in Frieden ruhen!
  • Sherlock_Holmes 18.08.2018 14:34
    Highlight Highlight Es ist kaum zu ermessen, wieviel die Welt Menschen wie Kofi Annan zu verdanken hat
    Er ist im Grossen wie im Kleinen, im Erfolg wie Scheitern ein bleibendes Vorbild für all jene, welche ihre Hoffnung und ihr Engagement für eine bessere Welt nicht aufgeben.
  • zeusli 18.08.2018 14:22
    Highlight Highlight Seine Worte werden dieser Welt fehlen, sein tun und handeln sowieso. Mein tiefstes Beileid für seine Familie
  • Maria B. 18.08.2018 14:14
    Highlight Highlight Kofi Annan war für mich in der langen Liste vergangener UN-Generalsekretäre einer der hervorstechendsten - er besass Charisma und wirkte stets glaubwürdig, kraftvoll und authentisch....

    Wenn man da an seinen glück- und farblosen Nachfolger Ban Ki-moon zurückdenkt, dann schätzt man Kofi Annan umso mehr.

    Über Guterres schon heute ein Urteil abzugeben scheint dagegen noch entschieden zu früh...
  • Nelson Muntz 18.08.2018 13:42
    Highlight Highlight Jedes Mal, wenn ich seinen Namen lese, kommt mir gleich auch Dölf Ofi in den Sinn.

    R.I.P Mr Anan.
    • c_meier 18.08.2018 15:03
      Highlight Highlight stimmt Annan wird wohl den einen oder anderen Bergkristall von Dölf Ogi rumstehen haben :)
      RIP
    • Flughund 18.08.2018 17:17
      Highlight Highlight Ja und der Bergkristall.
  • What’s Up, Doc? 18.08.2018 13:28
    Highlight Highlight Nicht viele konnten die Welt zu einem besseren Ort machen aber Kofi Annan zählt ganz bestimmt zu den wenigen die es konnten. Sehr traurig diese Nachricht.
  • pierolefou 18.08.2018 13:17
    Highlight Highlight Kofi Annan war für mich eine wunderbare Persönlichkeit, eine hervorragende politische Figur und ein im wahrsten Sinn des Wortes nie aufgebender Kämpfer. Auch wenn ihm in seiner Karriere nicht alles gelang, aber ein "Stehaufmännchen" war er allemal. Seiner Familie entbiete ich mein Beileid. RIP Kofi.
  • w'ever 18.08.2018 13:14
    Highlight Highlight er war für mich immer einer der hoffnungsträger auf und für diesen planeten
  • nödganz.klar #161 18.08.2018 12:17
    Highlight Highlight Ich habe mich zugegeben wenig mit seinem Wirken und Handeln auseinander gesetzt, aber ich fand ihn immer einen sehr charismatischen Redner mit einer unglaublichen Präsenz und Ausstrahlung.
  • Crack'nAvocado 18.08.2018 12:01
    Highlight Highlight Als die UNO noch eine Hoffnung war. Kofi Anan wird in meiner Actionfiguren immer einen Platz behalten.
  • Jokaero 18.08.2018 11:45
    Highlight Highlight R.I.P.
    Er hatte Charisma und hatte auf mich immer sehr authentisch gewirkt.
    Über das Alter scheint man sich hingegen nicht ganz einig zu sein: 20min schreibt von 75Jahren.
    • Floatingsissy 18.08.2018 20:48
      Highlight Highlight Wikipedia sagt er sei 1938 geboren. 🤷🏼‍♂️

Psychiater sagt, Wikileaks-Gründer Julian Assange sei suizidgefährdet

Nach Aussagen eines Psychiaters ist der im Gefängnis sitzende Wikileaks-Gründer Julian Assange akut suizidgefährdet.

Es gebe ein «hohes Risiko», dass der 49-Jährige sich das Leben nehmen wolle, berichtete der Psychiater Michael Kopelman am Dienstag vor dem Londoner Old Bailey-Gericht, nachdem er Assange etwa 20 Mal in seiner Untersuchungshaft besucht hatte. Der bereits seit mehr als einem Jahr im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh eingesperrte Assange leide seit längerer Zeit an …

Artikel lesen
Link zum Artikel