International
Australien

Er plante einen Anschlag: 18-jähriger Australier in Sydney festgenommen

Er plante einen Anschlag: 18-jähriger Australier in Sydney festgenommen

17.05.2016, 09:4617.05.2016, 10:05
Mehr «International»

In Australien ist ein Jugendlicher wegen Anschlagplänen in Sydney festgenommen worden. Gegen den 18-Jährigen werde wegen der Vorbereitung eines Terrorakts ermittelt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Sydneys Polizei im Einsatz (Archivbild).
Sydneys Polizei im Einsatz (Archivbild).Bild: EPA/AAP/NSW POLICE

Der Jugendliche hatte demnach in seiner Heimatstadt Sydney mögliche Anschlagziele ausgekundschaftet und versucht, sich eine Schusswaffe zu besorgen. Er muss nun mit einer Anklage wegen der Vorbereitung oder Planung eines Terrorakts rechnen. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe.

Der 18-Jährige stand nach Angaben von Generalstaatsanwalt George Brandis schon seit Februar unter Beobachtung, als er versucht hatte, nach Syrien zu reisen. Er wurde jedoch am Flughafen von Sydney gestoppt, weil sein Reisepass ungültig war.

Die Sicherheitskräfte, die ihn seitdem beobachteten, hätten sich am Dienstag zum «Handeln entschlossen, um einen unmittelbar bevorstehenden Terrorakt zu verhindern», sagte Brandis. Zu möglichen Anschlagzielen äusserte er sich nicht.

Mehr zum Thema

Australien
AbonnierenAbonnieren

Australien fürchtet zunehmend mögliche Anschläge durch Einzeltäter, die sich von Gruppen wie der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») inspiriert fühlen. Die australischen Behörden warnen zudem vor immer jüngeren potenziellen Attentätern.

Erst im April war ein 16-Jähriger festgenommen worden, der an der Planung eines Anschlags auf die Feiern zum ANZAC-Tag beteiligt gewesen sein soll, an dem Australien seiner Kriegstoten gedenkt.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Ich bin nicht überzeugt»: Weshalb die Wahl von J. D. Vance ein Fehler sein könnte
Mit seinem Vize-Kandidaten müsste Donald Trump eigentlich neue Wähler erreichen. Aber gelingt das mit dem radikalen Senator J. D. Vance? Trump geht wohl auch um etwas anderes.

«Ich bin nicht überzeugt», sagt ein Mann, der in der ersten Reihe auf den Rängen oben im Fiserv Forum in Milwaukee sitzt. Er ist Anfang 30, trägt eine rote Baseballmütze, auf der «Make America Great Again» (Maga) zu lesen ist. Unterhalb von ihm jubeln Hunderte Delegierte Trumps neuem Stellvertreter J. D. Vance zu.

Zur Story