International
Belgien

Mann geht trotz geschlossener Schranke über die Gleise – und wird dabei gefilmt

Infrabel Bahnübergang Lüttich
Trotz geschlossenen Schranken über die Gleise: Dieser Mann in Lüttich wollte offenbar nicht warten.Bild: Facebook/Infrabel

Dieses Video zeigt, warum du nie über einen geschlossenen Bahnübergang gehen sollst

15.03.2018, 20:4216.03.2018, 06:11
Mehr «International»

«Jeden Tag gibt es Leute, die nicht warten können und einen geschlossenen Bahnübergang doch überqueren. Manchmal geht das nur knapp gut aus ...»

So kommentiert das Unternehmen Infrabel, das für das belgische Schienennetz zuständig ist, ein Video, das es auf seiner Facebookseite gepostet hat. 

Der gefilmte Vorfall ereignete sich in Lüttich. Infrabel warnt: «Beachte immer die Verkehrsregeln an Bahnübergängen. Dein Leben ist das Warten wert.» 

ÖV
AbonnierenAbonnieren

Trotz regelmässiger Warnungen nehme die Zahl der Leute, die auch bei geschlossenen Schranken die Gleise überqueren, jedes Jahr zu. 90 Prozent von ihnen seien Männer zwischen 18 und 34 Jahren, schreibt die flämische Website HLN.be, die über das Infrabel-Video berichtete. 

(dhr)

Zug kracht im Bahnhof gegen Prellbock. Über 50 Verletzte

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9
Nach Fund von Kinderleiche in Niedersachsen – jetzt spricht der Landwirt
Mehr als zwei Monate nach dem Verschwinden des sechsjährigen Arian in Deutschland hat ein Landwirt im Norden Niedersachsens eine Kinderleiche gefunden.

Derzeit lasse sich nicht zweifelsfrei sagen, um wen es sich bei dem gefundenen Kind handele, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die «Ermittlungsgruppe Arian» halte aber einen Zusammenhang mit dem verschwundenen Sechsjährigen für wahrscheinlich.

Zur Story