DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

70 Häuser abgebrannt – Feuer verwüstet australisches Küstenstädtchen



Durch ein Buschfeuer sind in dem australischen Küstenstädtchen Tathra mehr als 70 Häuser und andere Gebäude niedergebrannt. Rund um die Gemeinde an der Südostküste waren am Montag mehr als 150 Feuerwehrleute damit beschäftigt, den Brand unter Kontrolle zu halten.

epa06613587 One of the more than 70 houses and businesses destroyed by a bushfire in the coastal town of Tathra, New South Wales, Australia, 19 March 2018. Rural Fire Service and New South Wales Fire and Rescue continue to mop up and douse smouldering homes after a devastating fire ripped through the community.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Bild: EPA/AAP

Das Feuer war am Sonntag aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen – möglicherweise durch einen Blitz. Starke Windböen und Temperaturen bis zu 38 Grad trugen dazu bei, dass es sich enorm schnell ausbreitete.

Insgesamt sind mehr als 40'000 Hektar Land betroffen. Von den etwa 1600 Einwohnern Tathras – eine Gemeinde etwa 450 Kilometer südlich von Sydney – flohen viele den Strand entlang. Mehrere hundert Personen kamen in einem Nachbarort in Notunterkünften unter. Andere fanden bei Familien oder Freunden Unterschlupf.

epa06613591 A view of a burned out area after more than 70 houses and businesses were destroyed by a bushfire in the coastal town of Tathra, New South Wales, Australia, 19 March 2018. Rural Fire Service and New South Wales Fire and Rescue continue to mop up and douse smouldering homes after a devastating fire ripped through the community.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Bild: EPA/AAP

Vermisst wurde nach Angaben der Behörden niemand. Mehrere Menschen klagten über Atembeschwerden durch den Rauch. Mindestens ein Feuerwehrmann sei zudem verletzt worden. (sda/dpa)

Zwei Rehkitze vor Waldbrand gerettet

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Hochzeitsgäste ertrinken bei Bootsunglück in Nigeria

Bei einem Bootsunglück nach einer Hochzeit sind in Nigeria 13 Menschen ertrunken. Fünf Insassen überlebten, wie die Behörden im nordwestlichen Bundesstaat Sokoto mitteilten.

Nach Angaben des Abgeordneten Maidawa Kajiji waren die Passagiere alle Mitglieder einer Familie, die am Freitag auf dem Rückweg von einer Hochzeit waren. Das kleine Boot sei auf dem Weg in ihr Heimatdorf gekentert.

In Nigeria gibt es immer wieder folgenschwere Bootsunglücke. Ursachen sind häufig Überladung und eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel