International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
National Social Liberal Party presidential candidate Jair Bolsonaro greets supporters during a campaign rally in Brasilia's Ceilandia neighborhood, Brazil, Wednesday, Sept. 5, 2018. Brazilians go to the polls on October 7 to cast their vote for a new president. (AP Photo/Eraldo Peres)

Der rechtsextreme Ex-Fallschirmjäger Jair Bolsonaro bei einer Wahlveranstaltung in Brasilia. Bild: AP/AP

Jetzt wo Lula weg ist: Der «Trump Brasiliens» führt Umfragen vor Wahl an



Erstmals hat sich der rechtsextreme Ex-Militär Jair Bolsonaro vor der Präsidentschaftswahl in Brasilien an die Spitze der Umfragen gesetzt. 22 Prozent der Wähler wollten für den früheren Fallschirmjäger stimmen.

Dieses Ergebnis veröffentlichte das Meinungsforschungsinstituts Ibope am Donnerstag. Die Präsidentschaftswahl findet am 7. Oktober statt, eine Stichwahl am 28. Oktober.

Bislang hatte mit knapp 40 Prozent stets der frühere Präsident Luiz Inácio Lula da Silva die Umfragen angeführt. Zuletzt hatte das Oberste Wahlgericht Lulas Kandidatur allerdings untersagt. Wegen Korruption verbüsst der frühere Staatschef (2003-2010) eine zwölfjährige Haftstrafe.

Bolsonaro hetzt gegen Homosexuelle und Schwarze und verherrlicht die Militärdiktatur (1964-1985). Der «Trump Brasiliens» mischt zwar auch schon lange im Politikbetrieb mit, präsentiert sich aber als Anti-System-Kandidat.

In der Umfrage folgen ihm Marina Silva und Ciro Gomes mit jeweils zwölf Prozent und Geraldo Alckmin mit neun Prozent. Lulas Nachfolger als Kandidat der linken Arbeiterpartei, Fernando Haddad, kommt gerade einmal auf sechs Prozent. In einer wahrscheinlichen Stichwahl würde Bolsonaro allerdings gegen alle Bewerber verlieren – ausser gegen Haddad. (sda/dpa)

Bolsonaro könnte Brasiliens Präsident werden

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

US-Demokraten geben Details zum Parteitag bekannt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In China gibt es Flugzeug-GAs – und die unbegrenzten Flüge boomen

Mit sogenannten «All you can fly»-Tickets versuchen zahlreiche chinesische Fluggesellschaften, ihre wegen der Coronakrise leeren Inland-Maschinen zu füllen. Der Umweltaspekt findet derweil kaum Anklang.

Im Juni hat die chinesische Fluggesellschaft «China Southern Airlines» ein Flug-Paket lanciert, das die leeren Flugzeugsitze in der Corona-Krise füllen soll: Für 3699 Yuan (rund 470 Franken) können Passagiere im Inland bis Ende Jahr so viel fliegen, wie es ihnen beliebt – so lange der Flug am Wochenende stattfindet.

Das Angebot ist auf grosses Interesse gestossen. Über 150'000 Personen haben Medienberichten zufolge in den ersten zwei Wochen nach Verkaufsstart ein solches Flugzeug-GA gekauft. …

Artikel lesen
Link zum Artikel