International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chinesischer Regierungskritiker wird während Live-Interview festgenommen

03.08.18, 15:43 03.08.18, 15:54


Der chinesische Regierungskritiker Sun Wenguang ist verschwunden, nachdem die Polizei während eines Live-Interviews mit dem US-Auslandssender Voice Of America (VOA) in sein Haus eingedrungen war. «Die Polizei ist hier, um erneut zu stören», ist Sun in der Aufzeichnung von VOA vom Mittwoch zu hören. Seitdem ist der über 80-jährige pensionierte Akademiker wie vom Erdboden verschluckt.

«Es ist illegal, dass Sie in mein Haus kommen! Ich habe mein Recht auf freie Meinungsäusserung», waren die letzten Worte des Dissidenten, bevor die Telefonverbindung mit dem US-Sender abbrach.

Der chinesische Regierungskritiker Sun Wenguang ist seit einem TV-Interview verschwunden. bild: twitter

Seitdem blieben alle Anrufe und Textnachrichten der Nachrichtenagentur AFP an Sun unbeantwortet. Auch die örtlichen Sicherheitsbehörden und Suns ehemaliger Arbeitgeber, die Shandong Universität, reagierten nicht.

Sun ist einer der ältesten Regierungskritiker Chinas und steht als solcher regelmässig unter behördlicher Beobachtung. Er ist einer der Unterzeichner der Charta 08 für demokratische Reformen, die den chinesischen Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo 2008 ins Gefängnis brachte, wo er vergangenen Juli starb.

Laut VOA hatte Sun vergangenen Monat einen offenen Brief an den chinesischen Staatschef Xi Jinping geschrieben. Kurz vor dessen Reise nach Afrika kritisierte Sun demnach die «Scheckbuchdiplomatie» Chinas auf dem Kontinent. Xi versucht seit seinem Amtsantritt, Chinas Einfluss im Nahen Ost und in Afrika mittels massiver Investitionen zu vergrössern. (sda/afp)

Neue Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elias776 03.08.2018 18:25
    Highlight 😢
    12 3 Melden
  • KXXY 03.08.2018 18:25
    Highlight „Vom Erdboden verschluckt“ wird ziemlich genau hinkommen.
    25 3 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 03.08.2018 18:23
    Highlight Sozialismus live
    13 41 Melden
    • loquito 03.08.2018 18:55
      Highlight Wow... Sotialismus und Kommmunismus ist das gleiche, gell.. Und in Kapitalistischen Ländetn verschwinden keine Menschen,... Sehr differenziert... Wie immer...
      34 13 Melden
    • Darkside 03.08.2018 20:14
      Highlight Vergiss es Ioquito, hat keinen Wert. just don't feed the Troll.
      19 7 Melden
  • Darkside 03.08.2018 17:24
    Highlight Aber immer noch gibt es Leute die ernsthaft meinen China (und die Russen) seien die besseren Partner als die EU.
    51 6 Melden
  • Linus Luchs 03.08.2018 17:19
    Highlight Von so ein bisschen Diktatur lassen wir uns das Geschäft nicht vermiesen, gell?
    85 5 Melden

Weshalb US-Konservative Freihandel mit der Schweiz fordern – und das der EU schaden könnte

Die einflussreiche Denkfabrik Heritage Foundation wirbt für ein «simples und straffes» Abkommen mit der Eidgenossenschaft. Und das möglichst bald.

Gerüchte zirkulierten in Bern und Washington seit Monaten. Nun ist es offiziell: Die einflussreiche konservative Denkfabrik der USA empfiehlt dem Weissen Haus in einem neuen Positionspapier, möglichst bald ein Freihandelsabkommen mit der Schweiz abzuschliessen. «Die Zeit ist gekommen, um eine Ausdehnung der amerikanisch-schweizerischen Handelsbeziehungen auf pragmatische Weise auszuloten», schreibt die Heritage Foundation in dem Text. Die Eidgenossenschaft sei unter den gleichgesinnten …

Artikel lesen