International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau schlägt Busfahrer – 13 Tote, 2 Vermisste in China



Ein handgreiflicher Streit zwischen einer verärgerten Passagierin und dem Fahrer verursachte in China den Todessturz eines öffentlichen Busses von einer Brücke 50 Meter tief in den Jangtse-Strom. Das zeigen Aufnahmen einer Überwachungskamera.

abspielen

Video: YouTube/CGTN

13 Leichen sind bereits geborgen. Zwei Passagiere werden noch vermisst, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Das Unglück passierte bereits am Sonntag in der Metropole Chongqing im Südwesten. Es gab keine Überlebenden. Am Mittwochabend konnten Bergungsmannschaften den Bus aus dem Wasser holen.

Busfahrer wollte nicht anhalten

Wie in dem Video einer Überwachungskamera des Busses zu sehen ist, schlug eine Frau mit ihrem Handy dem Fahrer an den Kopf, der sich dann wehrte. Abgelenkt riss er das Lenkrad zur Seite, verlor die Kontrolle, der Bus geriet auf die Gegenfahrbahn. Der Bus prallte auf ein entgegenkommendes Auto, durchbrach das Geländer und stürzte von der Brücke, wie ein zweites Video einer Dashboard-Kamera eines anderen Autos zeigt.

Ausgelöst wurde das Unglück laut Polizei durch die Weigerung des Busfahrers, ausserplanmässig zu halten. Demnach hatte die 48-jährige Frau ihre Haltestelle verpasst und den Fahrer gebeten, für sie zu stoppen. Als der Busfahrer sich geweigert habe, hätten die beiden angefangen zu schreien und sich unflätig beschimpft, erklärte die Polizei im Online-Dienst Weibo, dem chinesischen Pendant zu Twitter. (whr/sda/dpa/afp)

Aktuelle Polizeibilder

Hier kracht ein Passagierschiff in eine Containerbrücke

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Betty79 02.11.2018 21:02
    Highlight Highlight Es ist eigentlich egal, ob der Busfahrer absichtlich oder unabsichtlich die Brücke hinuntergestürzt ist. Fakt ist, dass viele unschuldige Menschen gestorben sind, was ich sehr schlimm finde.
  • Pana 02.11.2018 19:56
    Highlight Highlight Btw, der Fussgänger rechts hatte auch gerade nochmals Geburtstag.
  • DerSimu 02.11.2018 16:20
    Highlight Highlight Frau schlägt Busfahrer – 13 Tote, 2 Vermisste in China

    Chuck Norris' Tochter?
  • Siebenstein 02.11.2018 14:54
    Highlight Highlight Täuscht der Eindruck oder war da kein Sicherungsseil im Geländer verbaut?
    Das wäre für mich völlig unverständlich wie man daran sparen könnte.
    • one0one 02.11.2018 19:45
      Highlight Highlight In China ist ein Menschenleben nicht dasselbe wie hier. Hoert sich krass an aber man koennte auch sagen wir halten uns hier im Westen fuer zu wichtig als Induvidium... Thunders on their way :))
  • Karl33 02.11.2018 14:50
    Highlight Highlight Finde es in Zeiten wo man über Fake News schon bemerkenswert, wie plötzlich ganz wilde Theorien bei den Lesern mehr Likes als Dislikes erhalten.

    Während schon im Text missverständlich getitelt wird "Busfahrer wollte nicht anhalten" (Es war andersrum: Die Frau wollte ausserordentlich aussteigen und er liess sie nicht), kommen jetzt Leser, die plötzlich den Fahrer als Schuldigen ausmachen wollen.

    2018.

    Jetzt könnt ihr meinen Post gerne zensieren, wenn er eine euch nicht genehme Sicht vertritt.
    • LeChef 02.11.2018 15:35
      Highlight Highlight Es sieht halt im Video einfach so aus, das musst du zugeben. Er wirds wohl kaum absichtlich gemacht haben, aber ganz unmöglich ist es nicht.
    • Klaus07 02.11.2018 20:02
      Highlight Highlight @Karl33
      Der Busfahrer dreht das Steuerrat in die Richtung des Brückenrandes, er hält dann das Steuerrad mit beiden Händen fest und schaut nach vorne. Er sieht genau, worauf er zufährt, dabei ist er sehr gefasst, man sieht kein erschrecken oder panisch das Steuer herumreissen. Egal was geschrieben wird. Der Fahrer wusste genau wohin er fährt.
    • Fabio Ray Rüegsegger 03.11.2018 15:40
      Highlight Highlight @Klaus07 Er weicht der Frontalkollision vom roten Fahrzeug aus, deshalb reisst er das Steuer weiter nach links, das ist genau in diesen Sekunden. Natürlich bleibt er gefasst, was sollte er sonst tun? Panisch die Hände über den Kopf und nach Hinten rennen?
  • Pana 02.11.2018 14:14
    Highlight Highlight Rein von den Bildern her sieht es für mich eher so aus, als ob er dies absichtlich tat, und sie ihn versuchte davon abzuhalten. Oder er war so genervt, dass er den Streit so beenden wollte.
  • elnino 02.11.2018 13:55
    Highlight Highlight Hach China, was für ein Land ❤️
  • Nothingtodisplay 02.11.2018 13:01
    Highlight Highlight Sieht für mich eher danach aus, dass der Fahrer den Bus absichtlich nach Links gerissen und über die Brücke gefahren hat...
    • Human 02.11.2018 13:16
      Highlight Highlight Sieht so aus, aber ich glaub das ganze passiert so schnell das er zu spät checkt wohin er den Bus gerade lenkt.
    • für alle 02.11.2018 13:48
      Highlight Highlight Ja voll. Ich glaube aber er hat es gar nicht richtig gecheckt. Er sitzt zu ruhig und zu wenig entschlossen da als dass er das bewusst machen wollte.
    • marcog 02.11.2018 15:40
      Highlight Highlight Er haut sie, schaut auf die Strasse (da fährt er noch gerade aus, wie man am Gegenverkehr sieht), dreht das Lenkrad um 360Grad und dreht es leicht zurück um geradeaus zu fahren. Und vorher scheint er ja trotz allem noch recht kontrolliert zu fahren, wie man vom anderen Auto aus sieht. Gut möglich, dass Du recht hast.
    Weitere Antworten anzeigen

Nur ein Tag im Amt – Chef des Militärrats im Sudan verkündet seinen Rücktritt

Nur einen Tag nach dem Putsch im Sudan hat der Präsident des militärischen Übergangsrates, Awad Ibn Auf, seinen Rücktritt verkündet. Ibn Auf kündigte am Freitagabend in einer kurzen Fernsehansprache an, dass der ranghohe Militär Abdel Fattah Burhani die Leitung des Übergangsrates übernehmen solle.

Ibn Auf war erst am Donnerstagabend als Präsident des militärischen Übergangsrates vereidigt worden und damit faktisch auf Omar al-Baschir gefolgt, der nach fast 30 Jahren als Präsident des Landes …

Artikel lesen
Link zum Artikel