DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chinas «Spiderman» rettet Junge mit Kletteraktion

20.08.2018, 00:3220.08.2018, 06:21

Dramatische Szenen wurden von Passanten in China aufgenommen. Ein 7-Jähriger baumelt an einer Hausfassade eines Hochhauses. Der eingeschüchterte Junge kann weder rauf noch runter und hält sich ängstlich an einem Gitter fest. Ein Fehltritt und er könnte fallen.

Der glimpfliche Ausgang der Geschichte ist der raschen und beherzten Reaktion seines Vater zu verdanken. Kurzerhand steigt dieser aus dem Fenster zu seinem Kind herab, das sich auf der Höhe des 7. Stockwerkes befindet. Auch er ist ungesichert.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde ein Rettungsgurt hinuntergelassen. Dem Vater gelang es, diesen dem Jungen umzubinden. Beide kletterten anschliessend mithilfe der Rettungskräfte zurück in die Wohnung und blieben unversehrt.

Der filmreife Vorfall, der irgendwie an den Superhelden Spiderman erinnert, ereignet sich in der Stadt Foshan in der südchinesischen Provinz Guangdong. Gemäss NDTV sei der Junge aus Furcht vor Dieben aus dem Fenster geklettert. (vom)

Darum verbietet China den neuen Winnie Puuh Film

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ölmanager gegen Kokainschmuggler: USA und Venezuela tauschen Gefangene

Mehrere seit Jahren in Venezuela inhaftierte Amerikaner sind im Austausch gegen zwei in den USA verurteilte Verwandte von Präsident Nicolás Maduro freigekommen. Bei den sieben Freigelassenen handelt es sich grösstenteils um ehemalige Ölmanager von Citgo, der US-Tochter des staatlichen venezolanischen Ölkonzerns PDVSA. Sie waren 2017 in Venezuela festgenommen und 2020 in einem Korruptionsprozess zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Sechs der Freigelassenen sind US-Bürger und einer hat seinen ständigen Wohnsitz in den USA.

Zur Story