International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07333114 Christian Lindner, head of the Free Democratic Party (FDP), arrives for a Commemoration Ceremony for the victims of the Holocaust in the Reichstag building, the seat of the German federal parliament or Bundestag, in Berlin, Germany, 31 January 2019. It is estimated that around 15 million Jews, Roma and Sinti, homosexuals, Slavs, handicapped individuals, political prisoners and others were killed in the Nazi genocide in the period during World War II.  EPA/ADAM BERRY

Macht sich bei der Jugend gerade ziemlich unbeliebt: der deutsche FDP-Chef Christian Lindner. Bild: EPA/EPA

Deutscher FDP-Chef Lindner sagt: «Klimaschutz ist was für Profis» – und das Netz so🤦‍♀️



Nicht nur in der Schweiz gehen zahlreiche Jugendliche Woche für Woche auf die Strasse. Auch in Deutschland hat sich die Klimajugend formiert, um für den Klimaschutz zu kämpfen.

Die streikende Jugend scheint auch in Deutschland vielen ein Dorn im Auge zu sein. Allen voran FDP-Chef Christian Lindner. In einem Interview mit der Bild am Sonntag sagt Lindner: «Ich finde politisches Engagement von Schülerinnen und Schülern toll. Aber das sollte nach der Schule stattfinden. In der Unterrichtszeit sollten sie sich lieber über physikalische und naturwissenschaftliche sowie technische und wirtschaftliche Zusammenhänge informieren.»

Der Klimaschutz, so der deutsche Politiker weiter, sei was «für Profis». Von Kindern und Jugendlichen zu erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare verstehen, sei zu viel verlangt.

Das Netz ist #notamused

Freunde machte sich Lindner mit seinen Aussagen nicht. In den sozialen Netzwerken hagelt es Kritik.

(ohe)

3 häufige Argumente der Klimawandelskeptiker im Faktencheck

abspielen

Video: srf

Mehr zum Klimawandel

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zum Klimawandel

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

289
Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

213
Link zum Artikel

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

303
Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

14
Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

224
Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

53
Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

177
Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

23
Link zum Artikel

Mehr zum Klimawandel

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

289
Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

213
Link zum Artikel

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

303
Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

14
Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

224
Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

53
Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

177
Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

23
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie84 10.03.2019 20:55
    Highlight Highlight Wenn ich dazumal in der Schule die Wahl gehabt hätte, entweder Französisch und Mathematikunterricht zu haben oder mit meinen Kollegen und ein paar Fähnchen bewaffnet nach Zürich zu gehen und zu demonstrieren, hätte ich auch Zweiteres gewählt - egal zu welchem Thema... Interessant auch, dass die Schülerdemos immer unter der Woche stattgefunden haben.
  • P. Silie 10.03.2019 20:41
    Highlight Highlight Zitat Kühnert: "Ein altes Missverständnis rund um das Thema Kinder- und Jugendbeteiligung..." Mein Zitat: "Ein altes Missverständnis rund um das Thema Wissenschaft, da jede/r der/die auch nur zwei Google Artikel zum Thema googelt und gelesen hat, plötzlich das Gefühl hat, er/sie sei jetzt plötzlich Professor Doktor auf dem Gebiet..."
  • Sir Konterbier 10.03.2019 19:46
    Highlight Highlight Ach come on, Jugendliche, die von den Erwachsenen nur gelobt werden, haben doch irgendetwas falsch gemacht.

    Ich bin kaum älter als die Generation der Streikenden und würde mich jetzt mal als Freisinnigen bezeichnen, ich finde auch dass in det politischen Mitte zuwenig getan wird. Aber in der Debatte herrscht meiner Meinung nach maximal viel Scheinheiligkeit. Ich kenne viele Leute, die gehen an Klimastreiks, wählen Grün oder ernähren sich Vegan, gehen aber mit dem Flugzeug statt dem TGV nach Paris und führen ein Jetsetter-life in der Natur irgendwo in Südostasien. Kann ich nicht ernst nehmen.
  • Schlumpfinchen #notmeus 10.03.2019 19:24
    Highlight Highlight Und dann heisst es wieder, dass Jugendliche sich nicht für Politik interessieren. Kein Wunder, wenn Politiker einem so runterkanzeln, vergeht irgendwann die Lust irgendwas zu sagen oder zu tun.
  • leu84 10.03.2019 18:57
    Highlight Highlight Welche Profis? Das hat man beim Dieselskandal oder Hambacher Forst gesehen...
  • El Veitie 10.03.2019 18:12
    Highlight Highlight Meinen Respekt haben die jungen Klimastreiker auf jedenfall. Immer wieder liest man ja von der NoFuture-Generation und wenn sie dann für Ihre eigene Zukunft protestieren, ists auch wieder nicht recht. Schlimme finde ich jedoch Leute wie Lindner, die blinden Auges ins Desaster rennen, nur weils der Gewinnmaximierung dient.
  • Ökonometriker 10.03.2019 17:57
    Highlight Highlight Hat er denn so unrecht? Wer hilft dem Klima mehr, ein Ingenieur der effizientere Technologien entwickelt oder ein Demonstrant der fordert, dass die Energiepreise in Europa steigen?
    Das Outsourcing in Entwicklungsländer, auch getrieben durch höhere Energiekosten in Europa, hat zwar Europas Bilanz geschönt, dem Klima aber nicht unbedingt geholfen...
    • Platon 10.03.2019 19:06
      Highlight Highlight @Ökonometriker
      Der Ingenieur.
      Nur leider sieht man bei solchen Parteien, was es bedeutet, es den Profis zu überlassen. Es wird einfach nichts gemacht. Dann heisst es wieder Freiheit und Eigenverantwortung werden es richten. Eine solche Politik ist einfach nur zynisch.
    • You will not be able to use your remote control. 10.03.2019 22:16
      Highlight Highlight Geplante Obsoleszenz, das Verunmöglichen von Reparaturen, die Unterbesetzung von risikoreicher Infrastruktur, der kurzfristige Gewinn ohne Nachhaltigkeit, die Ausbeutung der Arbeitskräfte und der Natur, beim Abgastest bescheissen, High-frequency trading, bis zum zünden der Bombe haben alles Ingenieure ermöglich.

      Politiker und Ökonomen könnten damit aufhören diese Dinge zu tun.
    • Ökonometriker 11.03.2019 08:14
      Highlight Highlight @Platon: klar, die logische Konsequenz wäre, dass man naturwissenschaftliche Bildung und Grundlagenforschung auch entsprechend fördern müsste. Wie Du leider richtig sagst, tut sich hier die Politik noch schwer damit. Die Einen wollen sparen, die Andern fördern lieber "weiche" Fächer und die Wissenschaft geht leer aus.
  • Sherlock_Holmes 10.03.2019 16:04
    Highlight Highlight Gäbe es ein Deodorant gegen solche ätzenden, penetranten Absonderungen, würde ich Herrn Lindner höflichst bitten, sich dessen zu bedienen.
    Am besten einen 24h-Blocker – die Arroganz tropft ihm aus allen Poren!
  • manhunt 10.03.2019 14:55
    Highlight Highlight jaja, wenn die FDP die uneingeschränkte macht innehätte, wären alle alle menschen reiche unternehmer, es gäbe keine kriege und krankheiten mehr und es bräuchte auch keinen staat mehr, weil der freie markt ja absolut alles reguliert. klimaschutz? ja bitte, aber nur wenn sich damit geld verdienen lässt.
    es ist genau diese überheblichkeit, welche die FDP in deutschland einst in der versenkung verschwinden lies.
  • Heinz Schmid 10.03.2019 14:50
    Highlight Highlight Ihr habt Anprüche, eine sichere Zukunft ist viel zu teuer! Und von einer FDP zu erwarten, die nicht kooperative Spieltheorie zu überwinden ist wahnwitzig.
    Habt ihr eine Ahnung, welche Existenzkrisen ein FDP-Politiker durchmachen muss, denkt er nur an ein international kooperiertes, interventionistisches Vorgehen?
    Wir sollten nicht so egoistisch sein und dieses Leid vermeiden, bevor es zu spät ist.
    PrayForLaisserFaire
  • TanookiStormtrooper 10.03.2019 14:08
    Highlight Highlight Lindner, das selbstverliebte Gesicht des Neoliberalismus.
    Selten so viel Arroganz in einem Menschen gesehen.
  • simiimi 10.03.2019 14:03
    Highlight Highlight Lächrich. Das „Netz“ ist ja bekanntlich der bevorzugte Rückzugsort des linksgrünen Deutschlands und sonstiger Berufsempörter. Christian Lindner tut gut daran, diese gehypte Empörung an sich vorbeiziehen zu lassen. Morgen regen sie sich dann wieder über was anderes auf.
  • Baron Swagham IV 10.03.2019 13:56
    Highlight Highlight #fdphalt 🤷‍♂️
    Gefühlt sind für mich die Lib Dems in GB die einzige traditionelle liberale Partei in Westeuropa die einen wirklich liberalen Standpunkt vertreten. Der grosse Rest ist ein Steigbügelhalter der Rechten.
    Aber wie gesagt- gefühlt, könnte es nicht wissenschaftlich belegen.
  • flyme 10.03.2019 13:49
    Highlight Highlight Ist es nicht gerade die Forderung der "Kinder und Jugendlichen", dass Politiker auf die "Profis" zum Thema Klimawandel hören sollten?
  • Ueli Blocher 10.03.2019 13:47
    Highlight Highlight Herr Lindner, sie machen sich wieder einmal Lächerlich!
    Ich erinnere mich an ein Video von Ihnen. Als sie 18 Jahre alt waren und 40-50 J. als Unternehmensberater zur Seite standen. Wie sie da sagten, es mache ihnen nichts aus ältere zu Belehren. Und jetzt über 20 J. später sollen Jugendliche ja nichts sagen, was ihrer Klientel beim Abkassieren stört! Seit 20 Jahren sind Politiker wie Sie nicht Teil der Lösung sondern der grösste Teil des Problems! Den Ihre art von Liberalismus heisst: Alle Regeln verhindern, die beim Abzocken stören!
    • P. Silie 10.03.2019 20:50
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass die Klimaschutzdebate mittlerweile kaum mehr sachlich diskutiert wird, sondern man hat es geschafft, eine rein emotionale Sache draus zu machen.
  • dorfne 10.03.2019 13:40
    Highlight Highlight Wie sieht der den aus? Total angeätzt! Da haben ihm wohl seine anarchokapitalistischen Freunde zuviel Hochprozentiges in die Marinade geschüttet. Ende Ironie.
  • Freckle 10.03.2019 13:38
    Highlight Highlight Dann bedanken wir uns doch bei den Politikern, dass sie seit 1987 nicht auf die Experten gehört haben. Aber was erwarte ich von einem FDP-Politker? Sie glaube ja auch, dass nur andere Länder für den Umweltschutz zuständig seien.

    Ich finde es super, dass die Kinder auf die Straße gehen und bei unserem tollen Schulsystem in Deutschland verpassen sie wohl kaum etwas. 🙊
  • Gurgelhals 10.03.2019 13:22
    Highlight Highlight Der mit Abstand nervigste Aspekt von FDP-Politikern (und zwar sowohl in der CH wie auch in DE):

    Sie spielen sich grosskotzig als die supergebildeten Hyperchecker und Vollprofis auf, die für jedes politische Problem die perfekte Lösung parat hätten, wenn man sie denn nur machen lassen würde...

    ...sind aber tatsächlich nichts als krude Marktfundamentalisten, welche nonstop dümmliches Manager-Lingo runterbeten ("Marktverträglichkeit", "Start Up-Förderung", "dynamische/innovative/clevere Lösungen").

    Tragisch, was mittlerweile aus der Partei des ehrwürdigen Bildungsbürgertums geworden ist.
    • JoeyOnewood 10.03.2019 14:15
      Highlight Highlight da kann ich mich zu 100% anschliessen!
    • Froggr 10.03.2019 14:18
      Highlight Highlight Da kommen mir noch viele andere Parteien in den Sinn, auf welche deine Aussage zurrifft.
    • Töfflifahrer 10.03.2019 15:00
      Highlight Highlight Na ja wir sehen ja wohin uns der Neoliberale Weg gebracht hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 10.03.2019 13:20
    Highlight Highlight Wenn dem so ist, dass nur Profis mitreden können, dann müssen die ganzen unfähigen Hobbypolitiker wie Lindner und Co. sofort mit ihrer diletantischen Politik aufhören!
    • Heinzbond 10.03.2019 14:26
      Highlight Highlight Ach der kommt eh bald aufs abstellgleis der Geschichte als lang andauernde nervige Verwirrung....
  • miarkei 10.03.2019 13:18
    Highlight Highlight Sieht und hört mal leider auf der ganzen Welt von der Elite....
    • dorfne 10.03.2019 13:27
      Highlight Highlight Die Neoliberalos haben den Kack in der Hose. Weiter oben kommt er jetzt schon raus. Sie wissen, dass ihr Denken und Handeln früher oder später zu Revolutionen führen wird. Die Angst vor der Strasse sitzt tief.
  • Deckardcain 10.03.2019 13:17
    Highlight Highlight Ich stimme Christian Lindner zu, aber auch mit den Schüler/Jugendliche welche auf der Strasse gehen das endlich etwas getan werden muss, doch bezweifle ich das die meisten der Jugendlichen/Schüler wirklich bereit sind die Konsequenzen wirklich zu tragen, das gilt auch für die Erwachsene weshalb auch kaum oder nur langsam sich was verändert.
    • dorfne 10.03.2019 17:11
      Highlight Highlight Und weil Sie das den Jugendlichen unterstellen, hat man gefälligst still
      die Zerstörung der Lebensgrundlage hinzunehmen? Die Wirtschaft kann das Problem mittels Technik allein nicht lösen, es braucht Verbote!
    • Deckardcain 10.03.2019 18:03
      Highlight Highlight Nun ich verstehe ihre Meinung aber würde ich gerne wissen welche Verbote sie fördern.

      Meiner Meinung nach ist nicht die Politik schuld an der Zerstörung der Lebensgrundlage sondern der Konsum der heutigen Zeit.
  • dorfne 10.03.2019 13:15
    Highlight Highlight Man muss also Naturwissenschaften studiert haben, um gegen den Klimawandel sein zu dürfen. Und etwas Gescheiteres als
    "Schuleschwänzen" wenn Schüler für ihr Klima streiken fällt dem Lindner auch nicht ein. Die SVP lässt grüssen. Aber wer verbergen muss, dass er nur für die oberen Zehntausend Politik macht und nicht für das ganze Volk, muss halt solchen Quatsch erzählen.
    • Deckardcain 10.03.2019 14:47
      Highlight Highlight Mogad, sie verdrehen Herr Lindner das Wort im Munde, ich denke er hat es eher so gemeint das man erst Wissen aneignet sollte bevor man handelt, weshalb er ja dafür ist wenn die Schüler nach der Schule demonstrieren.

      Denn das Theme ist nicht so einfach zu klären wie man denkt, weshalb er meine das man das Handwerk den Profis zu überlassen.

      Das Problem liegt eher darin das die Politiker die Warnhinweise der "Profis" Jahrelange und immer noch Ignoriert.
    • Enzasa 10.03.2019 15:49
      Highlight Highlight Seine Reaktion bestätigt doch, dass es richtig ist während der Schulzeit zu streiken.
      Würden die Schüler nachmittags streiken, wäre es Menschen wie Lindner egal und sie würden den Streik komplett ignorieren.
    • dorfne 10.03.2019 17:01
      Highlight Highlight @deckardcain. Mit seiner Aussage unterstellt er den Schülern, sie hätten zu wenig Wissen um gegen den Klimawandel demonstrieren zu dürfen. Eine Frechheit! Offenbar sind es gerade Leute wie Lindner die nicht auf die Profis hören, sonst hätten wir nicht schon seit 40 Jahren fünf vor zwölf was das Klima betrifft. Aber vielleicht meint Herr Lindner mit den Profis ja die Profis von der Dieselabgas-Betrugsliga, von der AKW- und Erdöllobby. Das sind ja wirklich Profis in Sachen Klimaschädigung.
  • Brett-vorm-Kopf 10.03.2019 13:10
    Highlight Highlight Solche Polit-Heinis machen mich stinksauer.

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel