International
Deutschland

Polizei geht mit Phantombild auf Verbrecherjagd. Blöd nur: Dieser Mann ist kein Phantom

Polizei geht mit Phantombild auf Verbrecherjagd. Blöd nur: Dieser Mann ist kein Phantom

02.04.2017, 16:3102.04.2017, 23:16
Mehr «International»

In Buxtehude, einer Gemeinde in der Nähe Hamburgs, überfielen zwei Männer eine Frau. Sie nahmen ihr Geld und Handy ab und flohen. Das war vor ein paar Tagen.

Inzwischen hat die zuständige Polizei in einer Pressemitteilung Details zu einem der Täter veröffentlicht. Speziell ist daran nicht viel: Jünger als 30, 190-200 cm gross, sportlich, schlank, südländisches Erscheinungsbild, kräftiger Vollbart, gebrochenes Deutsch, dunkelrotes Basecap. Zusätzlich zum Signalement veröffentlichte die Polizei ein Phantombild, das Medien wie Bild.de, «Hamburger Abendblatt», «Hamburger Morgenpost» oder Focus.de für ihre Meldungen übernahmen.

Das ist das Fahndungsbild:

Mit diesem «Phantombild» fahndet die Polizei nach einem der Diebe.
Mit diesem «Phantombild» fahndet die Polizei nach einem der Diebe.bild: presseportal.de

Das Problem daran: Der Mann auf dem Phantombild ist gar kein Phantom. Sondern Rapper Bushido. Voilà:

Bild

Ohne rotes Basecap zwar, mit Kette und gespiegelt, aber doch ziemlich unverwechselbar (selbst prägnante Stellen wie ein helles Haar in der Augenbraue und ein herausstehendes Nasenhaar sind auf dem Phantombild noch zu erkennen).

Hier das Original:

Bild
bild: picture alliance/Dpa

Drauf gekommen ist Bildblog.de. Die zuständige Polizei behauptete zunächst, dass es sich um eine zufällige Ähnlichkeit handle. Das Bild sei von einem Zeichner des Landeskriminalamtes nach Angaben einer Zeugin angefertigt worden. Obwohl das Landeskriminalamt inzwischen zugibt, dass das Bushido-Foto als Grundlage für die Zeichnung diente, beharrt die Polizei auf der Zufall-Version. (dwi)

Perlen des Lokaljournalismus'

1 / 71
Perlen aus dem Lokaljournalismus
Ralf Heimann und Jörg Homering-Elsner arbeiten in Deutschland als Lokalredaktoren. Daneben sammeln sie absurde Meldungen aus der Lokalpresse und veröffentlichen diese auf ihrer Facebook-Seite «Perlen des Lokaljournalismus» und «Kurioses aus der Presseschau». Es folgt: eine Auswahl der schönsten Meldungen!
Alle Bilder: Facebook/Perlen des Lokaljournalismus oder Facebook/Kurioses aus der Presseschau
... Mehr lesen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
dave1771
02.04.2017 19:05registriert März 2014
wird er nun verhaftet? wir wären alle dankbar!
13524
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yelina
02.04.2017 16:40registriert Juli 2014
Dann ist der Fall doch klar: Der Räuber war Bushido 😆
856
Melden
Zum Kommentar
avatar
You will not be able to use your remote control.
02.04.2017 17:39registriert April 2016
Wieso werden bei diesen Fandungen immer die Kleider genannt? Wissen die nicht, dass man ein Cap ausziehen kann? Dass man auch, haltet euch fest, ein anderes Cap anziehen kann oder sogar einen Sombrero?
9720
Melden
Zum Kommentar
15
Italien benennt Flughafen nach Silvio Berlusconi – Virgin Airlines darf trotzdem landen

Der wichtigste Flughafen der italienischen Millionenstadt Mailand trägt ab sofort den Namen des verstorbenen früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Der Flughafen Mailand-Malpensa – auch ein Drehkreuz im internationalen Luftverkehr – heisst nun offiziell Aeroporto Silvio Berlusconi.

Zur Story