International
Digital

Ecuador nimmt Julian Assange das Internet weg

Ecuador nimmt Julian Assange das Internet weg

28.03.2018, 20:0829.03.2018, 06:40
Mehr «International»

Wikileaks-Gründer Julian Assange kann von seinem Botschaftsexil in London aus nicht mehr mit der Aussenwelt kommunizieren. Ecuadors Botschaft sperrte dem Australier sämtliche Kommunikationsmittel, teilte die ecuadorianische Regierung am Mittwoch in Quito mit.

Sie gewährt Assange seit 2012 in ihrer diplomatischen Vertretung in der britischen Hauptstadt Asyl. Mit der Massnahme solle verhindert werden, dass Assange sich in die die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischt, hiess es zur Begründung.

epa06634656 (FILE) - Wikileaks founder Julian Assange speaks to the media from the balcony of the Ecuadorian Embassy in London, Britain, 19 May 2017 (reissued 28 March 2018). Media reports on 28 March ...
Assange im Mai 2017 auf dem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in LondonBild: EPA/EPA

Der Wikileaks-Gründer hatte am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter die britischen Schuldzuweisungen gegenüber Russland im Fall Skripal infrage gestellt. Zudem kritisierte er die wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Spion verhängten Sanktionen gegen Moskau.

Wegen der Veröffentlichung gehackter Dokumente während des US-Präsidentschaftswahlkampfs hatte Ecuador bereits 2016 kurzzeitig Assanges Internetzugang gekappt.

Assange war 2012 in die ecuadorianische Botschaft in London geflohen, um einer Auslieferung an Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen zu entgehen. Die Stockholmer Staatsanwaltschaft legte den Fall vergangenes Jahr zu den Akten. Allerdings besteht nach wie vor ein britischer Haftbefehl, weil Assange 2010 gegen Bewährungsauflagen verstossen haben soll.

Der Australier befürchtet, an die USA überstellt zu werden, wo ihm ein Prozess wegen Geheimnisverrats und womöglich sogar die Todesstrafe droht. Die von ihm mitgegründete Enthüllungsplattform Wikileaks hatte 2010 geheime Dokumente des US-Militärs veröffentlicht. (sda/afp)

Familie Tamani verzichtet eine Woche auf das Handy

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Wer ist Usha Chulikuri Vance?
Der Republikaner J. D. Vance geht als Vize von Donald Trump in den US-Präsidentschaftswahlkampf. Seine Frau Usha war vor ihrer Ehe noch Demokratin.

Siegt Donald Trump oder bleibt Joe Biden Präsident der USA? Das wird sich nach dem 5. November 2024 zeigen. Als Vize-Präsidentschaftskandidat der Republikaner und damit als Trumps Nummer zwei geht James David «J. D.» Vance ins Rennen. Sollte dieser sich durchsetzen, wäre seine Ehefrau Usha damit Second Lady.

Zur Story