DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sie starb auf der London Bridge: Die Familie des Opfers veröffentlichte ein Bild von Christine Archibald.
Sie starb auf der London Bridge: Die Familie des Opfers veröffentlichte ein Bild von Christine Archibald.
Bild: AP

Kanadierin starb in den Armen ihres Verlobten: Erstes Terror-Opfer von London bekannt

05.06.2017, 04:5905.06.2017, 09:33

Die Opfer des Londoner Terrors bekommen ein Gesicht: Die 30-jährige Christine Archibald war am Samstagabend zusammen mit ihrem Verlobten auf der London Bridge unterwegs, als sie vom Lieferwagen erfasst wurde. «Er hat sie in den Armen gehalten, als sie starb», sagte die Schwester des Verlobten zur kanadischen CBS News. Ihr Bruder sei am Boden zerstört. Sie waren unglaublich verliebt. «Meinem Bruder wurde die Liebe seines Lebens genommen».  Archibald lebte mit ihrem Freund im holländischen Den Haag und war offenbar in London in den Ferien. 

Christine habe ein «grosses Herz» gehabt, schreibt ihre Familie in einem Statement. Sie habe in einem Obdachlosenheim in Kanada gearbeitet, bevor sie wegen ihres Verlobten nach Europa gezogen sei. Die beiden hätten geplant, bald wieder nach Kanada zurückzukehren. 

 «Sie hätte überhaupt kein Verständnis für die grausame Tat gehabt.» Man solle nun Christine die Ehre erweisen, indem man Obdachlosenheime unterstütze. «Und sagt dabei , dass Christine euch schickt», so die Familie weiter.  

Die weiteren Opfer

Das ist bislang bekannt
-7 Personen starben, von den 48 Verletzten befinden sich 21 in kritischem Zustand
-Unter den Todesopfern befindet sich ein Franzose, insgesamt wurden sieben Franzosen verletzt
-Vier Australier wurden bei der Terrorattacke getötet oder verletzt
-Zwei Deutsche wurden verletzt, einer davon schwebt in Lebensgefahr

Der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau sagte er sei «untröstlich», dass eine Kanadierin unter den Opfern sei. (amü)

Terrorangriff in London

1 / 19
Terrorangriff in London
quelle: epa/epa / will oliver
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Französischer Neonazi (26) baut vier radioaktive Bomben für Schulprojekt

Verbindung in die Neonazi- und Ku-Klux-Klan-Szene: Ein 26-Jähriger hat in Frankreich vier Bomben gebaut, die mit radioaktivem Material gefüllt waren. Das hatte er offenbar auf Ebay gekauft.

Ein französischer Berufsschüler soll vier Bomben mit Uranstaub gebaut haben. Gekauft hatte er das radioaktive Material offenbar bei Ebay, heisst es in einem Bericht der französischen Zeitung «Le Canard Enchaîné». Der 26-Jährige ist ein Sympathisant des Ku-Klux-Klans (KKK) und ein Neonazi. 

Die Polizei nahm den Mann in Colmar nahe der Grenze zur Schweiz fest. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien grosse Mengen Neonazi-Materialien sowie eine Ku-Klux-Klan-Haube und ein Umhang einer illegalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel