DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Lawine ging auf der blauen Piste «Carline» nieder.
Die Lawine ging auf der blauen Piste «Carline» nieder.

Riesenglück: Lawine stürzt auf Skipiste in Frankreich – alle Verschütteten überlebten

07.03.2017, 11:2707.03.2017, 14:50

Eine Lawine hat mehrere Wintersportler auf einer Skipiste in den französischen Alpen getroffen, aber keine Opfer gefordert. Nach einer Suchaktion im Skigebiet von Tignes nahe der italienischen Grenze gaben die Behörden am Dienstag Entwarnung.

Niemand sei verletzt oder verschüttet worden, sagte ein Sprecher der Gendarmerie. Zunächst war die Rede davon gewesen, dass mehrere Skifahrer mitgerissen worden seien. Einsatzkräfte suchten deshalb mit Hunden nach möglichen Opfern. Für den Einsatz von Helikoptern waren die Sichtverhältnisse zu schlecht.

Der Wintersportort Tignes teilte mit, dass mehrere Skifahrer von der Lawine «ins Wanken gebracht» worden seien. Eine Sprecherin erläuterte, dass sie vor allem vom Luftdruck getroffen wurden und wohl auch gestürzt seien. Sie hätten den Bereich aber aus eigener Kraft verlassen können. «Es gab keine grosse Menge Schnee», sagte der örtliche Präfekt Denis Labbé dem Sender RTL.

Die betroffene Piste ist als blaue Piste eingestuft. Die Pulverschnee-Lawine war bei schlechten Wetterbedingungen abseits der Piste losgegangen. Das Lawinenrisiko in der Region lag an diesem Tag auf Stufe vier von fünf.

Weiterer Lawinenniedergang 

Eine weitere Lawine ist offenbar in Abriès im Département Hautes-Alpes niedergegangen meldet ledauphine.com.

Rettungsarbeiten beim tödlichen Lawinenniedergang am 13. Februar 2017 bei Tignes.
Rettungsarbeiten beim tödlichen Lawinenniedergang am 13. Februar 2017 bei Tignes.
Bild: EPA/MAXPPP

Bereits am 13. Februar bei sind bei Tignes drei Touristen und ihr erfahrener Skilehrer ums Leben gekommen. Eine etwa 400 Meter breite Lawine riss die Gruppe in der Alpen-Region Savoyen mit. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Verkehrsminister warnt: Lieferketten-Probleme auch im nächsten Jahr

Nach Einschätzung von US-Verkehrsminister Pete Buttigieg dürften die aktuellen Lieferketten-Probleme noch bis ins kommende Jahr andauern. Ein entscheidender Punkt sei, dass die aktuelle Nachfrage nach Produkten durch die Decke gehe.

«Nun, viele der Herausforderungen, die wir in diesem Jahr erlebt haben, werden sich mit Sicherheit auch im nächsten Jahr fortsetzen», sagte Buttigieg am Sonntag (Ortszeit) dem Sender CNN. «Das Problem ist, dass unsere Häfen zwar mehr umschlagen als je zuvor, …

Artikel lesen
Link zum Artikel