International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das einzige Mysterium der Wahlnacht: Wer ist der Hipster mit Käppi hinter Macron? 



Es war ein historischer Moment: Emmanuel Macron tritt vor die Menschenmenge bei der Glaspyramide des Louvre und hält seine erste Rede als neu gewählter Président de la République. Doch er war an diesem Sonntagabend nicht der Einzige im Blickfeld der Millionen Fernsehzuschauer: Morgan Simon, 31, ist seit dem Anstimmen der Marseillaise, im Anschluss an Macrons Rede, ein Internet-Phänomen. 

Der bärtige Herr im legeren Sweatshirt und Käppi schaffte es, sich auf der Bühne just hinter das zukünftige Staatsoberhaupt Frankreichs und dessen Frau zu stellen – und ist so praktisch auf jedem Foto, und jeder Videoaufnahme, die weltweit über die Bildschirme flimmerte, zu sehen. 

Noch während Macron die Nationalhymne sang, begann auf Twitter bereits die Suche nach dem Mann, der nicht ganz ins präsidiale Bild passen wollte. 

«Wer ist der sehr vornehme Mann mit Kappe, der während der Marseillaise hinter dem Macron-Paar stand? (und so auf jeglichen Fotos zu sehen sein wird!)»

«Das einzige Mysterium der Wahlnacht.»

Und er wurde gefeiert. 

«Der Hipster mit seiner Kappe hinter Emmanuel Macron wird Kultstatus erreichen! Mit seinem Rugbyman-Erscheinungsbild ist ihm eine geniale Fotobombe gelungen.»

«Meinen Respekt für die Fotobombe des Typs mit Mütze und Williamsburg-T-Shirt!»

Das Rätsel wurde mittlerweile gelöst. Morgan Simon ist Pizzaiolo und seit knapp über einem Jahr Teil des erweiterten Teams von «En Marche!». Wenn er nicht Pizzas mache, kümmere er sich hauptsächlich um die Einrichtung der Räumlichkeiten, in denen Veranstaltungen der Partei stattfinden, erzählt er Franceinfo

Vor einem Jahr bin ich «En Marche!» beigetreten. Seither gab es viele schöne Begegnungen und Lacher. 

So nahe wie auf dem Foto steht er dem neuen Präsident aber eigentlich nicht. «Mehreren Personen wurde angeboten, zu Emmanuel Macron auf die Bühne zu gehen und mit ihm die Marseillaise zu singen. Ich war gerade zufällig dort und bin einfach mitgegangen.» (Simon steht übrigens so auch neben Tiphaine, der Tochter von Brigitte Macron.)

Er habe nicht gross überlegt und sich hinter seinen Kandidaten gestellt, weil da noch niemand war. «Ich habe nicht daran gedacht, dass ich noch eine Kappe auf dem Kopf hatte. So ziehe ich mich halt jeden Tag an.» kün

Was hältst du von Emmanuel Macron als neuer Präsident Frankreichs?

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Bundesrat beschliesst neue Corona-Massnahmen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neun Festnahmen nach brutalem Angriff auf Jugendlichen in Paris

Nach dem brutalen Angriff auf einen Jugendlichen in Paris hat die Polizei neun Verdächtige festgenommen und in Gewahrsam genommen.

Es handele sich um acht Jugendliche und einen Erwachsenen, bestätigte die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Ihnen werde versuchter Mord und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Der Fall hatte in Frankreich für Aufsehen gesorgt. Ein 15-Jähriger war Mitte Januar im Pariser Geschäftsviertel Beaugrenelle von mehreren …

Artikel lesen
Link zum Artikel