DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nicolas Sarkozy.
Nicolas Sarkozy.Bild: VINCENT KESSLER/REUTERS

Kärcher reloaded - Sarkozy will 2017 wieder Präsident sein

22.08.2016, 16:4422.08.2016, 20:27

Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy will sich bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr wieder aufstellen lassen. Der 61-Jährige werde in einem Buch, das am Mittwoch erscheinen soll, seine Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur der konservativen Republikaner verkünden, verlautete am Montag aus seinem Umfeld.

Auch auf seiner Facebook-Seite postete Sarkozy einen Hinweis auf sein neues Buch «Alles für Frankreich». «Ich habe mich entschieden, Kandidat für die Präsidentschaft 2017 zu werden», heisst es auf der Seite. «Ich fühle, dass ich die Kraft habe, diesen Kampf in einem so schwierigen Moment unserer Geschichte zu führen.»

Dieselbe Nachricht verschickte er auch auf Twitter:

In Frankreich wird im Frühjahr 2017 ein neuer Präsident gewählt, Sarkozy muss sich zuvor den Vorwahlen der Konservativen stellen. (sda/afp/meg)

In Kürze folgt mehr.

Peinliche Pannen: Wenn sich Politiker blamieren

1 / 12
Peinliche Pannen: Wenn sich Politiker blamieren
quelle: x03234 / china stringer network
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Festnahmen nach Mord an US-Rapper PnB Rock in Los Angeles

Zwei Wochen nach der Tötung von Rapper PnB Rock («Selfish») während eines Raubüberfalls in einem Restaurant in Kalifornien hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Eine dritte Person sei noch flüchtig, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der namentlich identifizierte Mann wurde als «bewaffnet und gefährlich» beschrieben.

Zur Story