International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuseelands Premierministerin bringt Tochter zur Welt



Es ist so weit: Neuseelands Premierministerin, Jacinda Ardern, ist Mutter geworden. Sie brachte in Aukland ein Mädchen zur Welt. «Willkommen in unserem Dorf, Kleines», schrieb die 37-Jährige auf Facebook. Das 3,31 Kilogramm schwere Mädchen sei um 16.45 Uhr (Ortszeit) geboren worden. Mutter und Kind geht es gut. 

Nach sechs Wochen Babypause will Ardern ihre Aufgaben als Regierungschefin wieder wahrnehmen. Während ihrer Babypause wird sie vom stellvertretenden Premierminister Winston Peters vertreten. Danach wird sich vor allem ihr Lebensgefährte Clarke Gayford um die Tochter kümmern. Gayford ist Moderator einer Angelsendung. (mlu)

11 Eltern-Typen, die auch du kennst

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona-Ausbruch in britischer Sandwich-Fabrik

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

In diesen europäischen Ländern nehmen die Fallzahlen wieder zu – und in diesen vier ab

Der Sommer in Europa stand im Zeichen der Beruhigung. Massnahmen wurden gelockert, das öffentliche Leben hochgefahren und die Corona-Kurven zeigten nach unten. Doch jetzt haben die Corona-Zahlen vielerorts wieder zugelegt.

Die erste Welle war Anfang Juni in der Schweiz definitiv vorbei. Die täglichen Zahlen fielen mehrere Tage auf unter 20, die Situation beruhigte sich – nicht nur in der Schweiz. Im Hochsommer schafften viele europäische Länder, die Kurve entscheidend zu brechen und die Corona-Krise in den Griff zu bekommen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mittlerweile steigen die Zahlen – nach den Lockerungen erwartungsgemäss – wieder an und europaweit warnen diverse Experten vor einer zweiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel