International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abgebranntes Londoner Hochhaus: Ein Kühlschrank war schuld



Inferno in London: 24-stöckiges Hochhaus steht in Vollbrand

Die Ursache des schrecklichen Feuers im Londoner Grenfell Tower ist gefunden: Es war ein defekter Kühlschrank. Doch es geht auch um die Frage, warum sich die Flammen so schnell ausbreiten konnten. Die Polizei prüft eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung.

Es habe sich nicht um Brandstiftung gehandelt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern am Freitag. Ein defekter Kühlschrank habe das Feuer ausgelöst.

Die Gebäudeverkleidung und die Isolierung hätten unterdessen Sicherheitstests nicht bestanden. Daher erwägen die Ermittler laut Polizei nun unter anderem eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung. Man sehe sich alle Unternehmen an, die am Bau und an der Sanierung des Grenfell Tower beteiligt gewesen seien, hiess es weiter.

Die offizielle Untersuchung der Brandursache bestätigte damit nun amtlich Vermutungen, die schon seit dem Brand in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche in den britischen Medien kursierten.

epaselect epa06043560 Cladding panels are seen on Chalcots Estate, in Camden, London, Britain, 22 June 2017. Camden council is preparing to remove the cladding panels from the tower blocks on the Chalcots Estate after test showed the panels were not 'fitted to they standard they commissioned' . British Prime Minister Theresa May has said that over six hundred tower blocks have similar 'combustible' cladding to Grenfell Tower.  At least 79 people are either dead or missing in the Grenfell Tower disaster that occurred  on June 14, police have said. This latest figure includes the 30 already confirmed to have died in the fire. The cause of the fire is yet not known.  EPA/ANDY RAIN

Die Gebäudeverkleidung und die Isolierung hätten unterdessen Sicherheitstests nicht bestanden Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Brennbare Gebäudeverkleidung

Bei dem verheerenden Brand in dem 24 Stockwerke hohen Londoner Sozialbau waren in der vergangenen Woche mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen. Berichten zufolge hatte die brennbare Gebäudeverkleidung erheblich zur schnellen Ausbreitung des Feuers beigetragen. Das Hochhaus war erst vor kurzem renoviert worden.

Die Behörde untersuche allgemeine Sicherheitsverstösse und Verstösse gegen den Brandschutz, berichtete die Polizei weiter. Die Ermittler hätten Unterlagen von mehreren Organisationen beschlagnahmt, sagte McCormack. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

74
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

72
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

111
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

104
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

40
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

165
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

74
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

72
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

111
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

104
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

40
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

165
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raphael Merz 23.06.2017 19:44
    Highlight Highlight Immerwieder erstaunlich wie bei so riesen Bränden eine "kleine" Ursache wie dieser Kühlschrank als Auslöser identifiziert werden kann... 😨
  • Fly Baby 23.06.2017 15:25
    Highlight Highlight If something is very cheap, someone has to pay for it.
  • dorfne 23.06.2017 13:26
    Highlight Highlight Sparen auf dem Buckel der Ärmsten und dann heuchlerische Trauerreden schwingen! Und jetzt gibt man auf verlogene Art dem Kühlschrank schuld! Aus Kostengründen hat man keine Brandbarrieren in die Schicht mit dem Dämmmaterial eingebaut. Das ist der Grund für die Katastrophe. Wär es nur am Kühlschrank gelegen hätte man den Brand unter Kontrolle gebracht. Schande. Aber es wird sich nichts ändern. Die Ärmsten werden auch in Zukunft für das Wohl der andern leiden müssen.
    • 7immi 23.06.2017 14:45
      Highlight Highlight nun ja, solche projekte werden ausgeschrieben und dann können sich unternehmer bewerben. wenn man dann nicht den günstigsten nimmt als staatsbetrieb, muss man sich rechtfertigen. das hat also nichts mit den armen zu tun, es wäre so oder so der günstigste gewählt worden (ist leider bei uns auch nicht anders). ausserdem ist nicht klar, ob es sich gar um baupfusch handelt. wenn der auftragnehmer also mit brandbarrieren offeriert und sie dann nicht einbaut. hier lief sicher einiges falsch, es ist aber noch zu wenig klar, um leute, gruppen oder unternehmen zu beschuldigen...
    • dorfne 23.06.2017 18:11
      Highlight Highlight @rendel. Sie haben Recht. Sorry. Ich war nat. ungenau: den vom Kühlschrank ausgelöste Brand hätte man unter Kontrolle gebracht, wenn er nicht auf die Fassadendämmung übergegriffen hätte.
  • Wilhelm Dingo 23.06.2017 12:46
    Highlight Highlight Nein, der Kühlschrank war nicht schuld, nur der Auslöser. Schuld am verheerenden Brand ist die Baufirma, die verantwortlichen Bau- und Kontrollbehörden.
    • SJ_California 23.06.2017 16:43
      Highlight Highlight Genau. Aber der Titel von Watson ist eben falsch: "Abgebranntes Londoner Hochhaus: Ein Kühlschrank war schuld". Wer tatsächlich schuld ist wird hoffentlich bald herausgefunden. Und unsere Gesellschaft muss Wege finden wie solche Tragödien vermieden werden können.
  • Binnennomade 23.06.2017 12:30
    Highlight Highlight Hat per Zufall jemand mitgekriegt, was für ein Material das war an der Fassade?
    • G.Oreb 23.06.2017 13:09
      Highlight Highlight https://www.thesun.co.uk/news/3804113/cladding-grenfell-london-tower-fire-600-blocks-chalcots-estate-camden/

      Der Artikel ist allerdings von der Sun, also mit Vorsicht zu geniessen...
    • argus444 23.06.2017 14:30
      Highlight Highlight die Sun ist in etwa so glaubwürdig wie watson!nur nicht so linkslastig!
    • karl_e 23.06.2017 15:02
      Highlight Highlight Das war wohl Polystyrol. Mit solchen Abfällen entfachten wir in unserer Jugend, vor vielen Jahrzehnten also, schöne Feuerchen mit tiefschwarzem Rauch. Ich habe mich deswegen schon immer gewundert, warum man ausgerechnet mit diesem Zeug Häuser isoliert. Naja, ist halt die billigste Lösung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nikita Schaffner 23.06.2017 12:13
    Highlight Highlight Ich dachte, dass sei bereits lange bekannt gewesen? Oder wurde es erst jetzt bestätigt?

39 Leichen in Lastwagen in England gefunden – Fahrer verhaftet

In der englischen Provinz Essex hat die Polizei in einem Lastwagen 39 Leichen entdeckt. Der Fahrer des Fahrzeugs wurde verhaftet, wie diverse Medien berichten.

Man habe den Lkw um 2.40 Uhr in der Nacht in einem Industriegebiet in Grays angehalten. 38 der Opfer seien Erwachsene, eines ein Teenager. Der Fahrer sei ein 25-jähriger Nordire.

Die Identität der Opfer werde derzeit untersucht, meldet die Polizei - dies werde allerdings eine Weile dauern. Man vermute, der Lkw komme aus Bulgarien und sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel