DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Violet Brown, 117.
Violet Brown, 117.Bild: Raymond Simpson/AP/KEYSTONE

«Kein Schwein, kein Huhn, kein Rum»: Wie Violet Brown 117 wurde und alle hinter sich liess

18.04.2017, 13:3120.04.2017, 11:19

Der jamaikanische Premierminister Andrew Holness gehörte zu den ersten Gratulanten. «Congrats, Violet!», schrieb er auf Twitter, um seiner Landsfrau Violet Mosse Brown zum neu erworbenen Titel als ältester lebender Mensch zu gratulieren.

Der Titel war durch den Tod von Emma Morano frei geworden. Die ebenfalls 117-jährige Italienerin war nur Stunden vorher in Verbania am Lago Maggiore gestorben. Sie galt bis dahin nicht nur als ältester lebender Mensch, sie war auch die letzte noch lebende Person, deren Geburtsjahr mit 18... begann.

Violet Brown, die neue Titelverteidigerin, ist dagegen bereits 1900 geboren worden, in Duanvale im Norden Jamaicas. 

«Ich esse alles ausser Schwein und Huhn, und ich trinke keinen Rum und dergleichen», gab vor sieben Jahren anlässlich ihres 110. Geburtstages einem Lokalreporter zu Protokoll. 

Violet Brown an ihrem 114. Geburtstag.
Violet Brown an ihrem 114. Geburtstag.Bild: grg.org

Violet Brown hatte zudem einen Sohn, Harold Fairweather, dieser feierte jüngst seinen 97. Geburtstag. Doch kurz nachdem Violet den Titel als ältester Mensch der Welt erworben hat, ist ihr Sohn nach kurzer Krankheit verstorben. Fairweather war wohl die älteste Person der Welt, mit einer noch lebenden Mutter. 

(erf)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Serbien-Präsident Vucic ist entsetzt +++ «Lucky Loser» Caruso ersetzt Djokovic als Nr. 1
Zur Story