International

Sie überlebte 2 Weltkriege, 3 Könige und 11 Päpste – die älteste Frau der Welt ist tot

15.04.17, 20:16 16.04.17, 08:16

Der wohl älteste Mensch der Welt, die Italienerin Emma Morano, ist tot. Sie starb am Samstag im Alter von 117 Jahren in ihrem Schlafzimmer in Verbania am Lago Maggiore in Norditalien.

Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Familie der Frau. Morano war zudem der letzte noch lebende Mensch gewesen, der im 19. Jahrhundert geboren worden war. Sie kam am 29. November 1899 zur Welt. Morano hat in drei Jahrhunderten gelebt, zwei Weltkriege und elf Päpste überdauert.

Für ihre Langlebigkeit hatte Morano keine genaue Erklärung: «Ich esse jeden Tag zwei Eier, und das ist es», sagte sie der Nachrichtenagentur AFP vor ihrem Geburtstag im November. «Und ich esse Kekse. Ich esse aber nicht viel, weil ich keine Zähne mehr habe.» Morano konnte zuletzt kaum noch sehen und hörte schlecht.

Moranos Leben war alles andere als einfach: Ihre grosse Liebe musste in den Ersten Weltkrieg ziehen und kam nie zurück. Im Jahr 1938 trennte sie sich von ihrem gewalttätigen Ehemann – im katholischen Italien zur damaligen Zeit keine einfache Sache. Kurz zuvor war ihr kleiner Sohn, ihr einziges Kind, gestorben. Seitdem lebte sie allein.

Moranos Leben war alles andere als einfach: Ihre grosse Liebe musste in den Ersten Weltkrieg ziehen und kam nie zurück. Bild: Antonio Calanni/AP/KEYSTONE

Ihr Geld verdiente Morano als Arbeiterin in einer Fabrik für Jutesäcke. Erst seit dem Jahr 2015 hatte sie eine Vollzeit-Pflegekraft, die sich um sie kümmerte.

Seit Mai 2016 war sie als ältester Mensch der Welt im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Ihre Nachfolgerin ist laut der Gerontology Research Group Violet Brown aus Jamaika. Sie ist am 10. März 1900 geboren. (sda/dpa/afp/apa)

Das könnte dich auch interessieren:

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Clooney verkauft Tequila-Firma für 1 Mrd. Dollar

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17 Kommentare anzeigen
17
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Mischa Müller 16.04.2017 22:32
    Highlight Was wollt Ihr dieser sehr alten Toten beweisen, oder Euch selbst? Wie gesagt, ihr leben war nicht einfach und dies nicht, weil sie rechnete, oder weil sie Eier mochte, sondern weil da zwei Weltkriege, eine tote Liebe, Scheidung, harte Arbeit, keine Beistandschaft war... Achtung!
    5 29 Melden
    600
  • Gattaca 16.04.2017 11:27
    Highlight "Mathematisch" hat Anded recht. Viele können sich wohl an diese Diskussionen erinnern um das Jahr 2000. "Gefühlt" wird es aber von vielen so wie im Artikel d.h. bis 31.12.1899 als 19. Jahrhundert.
    Es gibt aber noch eine weitere Betrachtungsweise nach Epochen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts waren viele zuversichtlich und glaubten an eine friedliche Epoche. Des endete nicht am 1.1.1900 sondern erst mit dem Beginn des ersten Weltkrieges 1914.
    Am 1.1.2000 ändere sich wieder nichts, aber am 11.Sept.2001 sehr wohl. Somit dauerte für MICH das 20. Jahrhundert "Epochenmässig" von 1914 bis 11.9.01
    5 38 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 07:30
      Highlight Selten so etwas Verwirrtes gelesen....
      18 0 Melden
    600
  • Mr. Raclette 16.04.2017 07:57
    Highlight Wenigstens musste sie nicht noch den Ausbruch des 3. Weltkriegs erleben, denn der scheint ja kurz bevor zu stehen. Dank den kranken Köpfen, welche zur Zeit in einigen Ländern an der Regierung sind. :-(
    14 45 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 07:31
      Highlight Ach Mr. Raclette.......
      7 0 Melden
    600
  • nick11 16.04.2017 00:16
    Highlight Wahnsinn was sie für einen Technologischen Fortschritt erlebt haben muss. 1899, wow.
    Man stelle sich vor was ist wenn wir so alt sind, entweder uns gibts nicht mehr oder wir haben z.B. andere Planeten erschlossen...
    70 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 07:32
      Highlight Und die Digitalisierung hat unser Leben so schön gemacht wie heute von alle prophezeit..... Und dann noch die selbstfahrenden Autos.... Ich bin so froh in der heutigen Zeit leben zu können. Eine unnütze Erfindung nach der anderen und jeder kauft sie...
      2 4 Melden
    600
  • Bolly 15.04.2017 21:30
    Highlight Wenigstens konnte sie davon noch was miterleben. Freute mich für sie dazumal als sie ins Buch gekommen ist. 😁
    47 3 Melden
    600
  • Anded 15.04.2017 21:27
    Highlight Sie war der letzte Mensch aus dem 19. Jahrhundert, aber ihre Nachfolgerin ist 1900 geboren? 19. Jahrhundert war 1801 bis und mit 1900.
    51 59 Melden
    • Matrixx 15.04.2017 21:57
      Highlight Nein. Das 19. Jahrhundert dauerte bis am 31. Dezember 1899..
      67 26 Melden
    • Matrixx 15.04.2017 22:02
      Highlight Nachtrag:
      Habs gegoogelt. Du liegst tatsächlich richtig. Das ist aber auch etwas verwirrend...
      113 3 Melden
    • flyme 16.04.2017 09:51
      Highlight Nicht verwirrend, überlegs so: die ersten hundert Jahre sind die Jahre 1, 2, 3, 4, ..., 100 . Die zweiten hundert Jahre sind die Jahre 101, 102, 103, ..., 200. Entsprechend sind die neunzehten hundert Jahre die Jahre 1801, 1802, ..., 1900.

      Gleichsam endete auch das 2. Jahrtausend erst Ende 2000 und das 3. Jahrtausend begann erst mit dem Jahr 2001.
      27 0 Melden
    • flyme 16.04.2017 10:00
      Highlight P.S. zum Thema gefühlte Fakten: Könnte man vielleicht aufhören Fakten zu blitzen, nur weil sie nicht dem Bauchgefühl entsprechen? Wenn jemand etwas schreibt, von dem man überzeugt gewesen ist, dass es umgekehrt sein müsse, nicht einfach blitzen, sondern erst Fakten checken. Nehmt es doch als Möglichkeit zur Weiterbildung wahr.

      Es ist nämlich extrem mühsam und vor allem auch demotivierend, wenn man sich die Mühe macht, Fakten zu recherchieren und dann niedergeschrien wir von einer Meute, die sich diese Mühe nicht gemacht hat.

      Danke.
      38 4 Melden
    • Anded 16.04.2017 13:44
      Highlight Die Thematik hätte auch mal einen Watson-Aufklärungsartikel verdient. ;) Am einfachsten zu erklären mit: Das erste Jahrhundert begann mit dem Jahr 1 und endete mit dem Jahr ...? (Bei 99 sinds keine 100 Jahre.)
      12 0 Melden
    • SemperFi 17.04.2017 00:32
      Highlight Kaiser Wilhelm II. hat das für Deutschland per Dekret anders befohlen.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/20._Jahrhundert

      Per Dekret? Das erinnert mich doch an jemanden 😂
      10 3 Melden
    • Matrixx 17.04.2017 01:18
      Highlight Weil ein Kaiser ja über die Zeit befehlen kann, wie?
      8 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 07:32
      Highlight Immer die gleich dumpfbackigen Diskussionen..... Gähn...
      2 3 Melden
    600

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Die Gleichstellung von Mann und Frau ist ein wichtiges Thema. Manche Politiker sind der Meinung, dass diese in der Schweiz bereits erreicht sei. Die aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Statistik sprechen eine andere Sprache. Ein Überblick in Charts.

«Die Gleichstellung ist längst erreicht», sagte SVP-Nationalrätin Natalie Rickli anlässlich des internationalen Frauentags am 8. März zu zueriost.ch. Ihre Parlamentskollegin und SP-Nationalrätin Mattea Meyer hingegen ist überzeugt: «Nach wie vor haben Frauen im Durchschnitt am Ende des Monats 1000 Franken weniger im Portemonnaie als Männer.»

Dies zeigt: Gleichberechtigung von Mann und Frau ist nach wie vor ein strittiges Thema. Haben Frauen heute in der Schweiz die gleichen Rechte wie …

Artikel lesen