Nebelfelder-1°
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Iran

Irans Behörden erlauben Mahsa Aminis Vater keine Akteneinsicht

Irans Behörden erlauben Mahsa Aminis Vater keine Akteneinsicht

02.10.2022, 21:52

Die iranischen Behörden haben dem Vater der im Polizeigewahrsam gestorbenen Mahsa Amini keine Akteneinsicht erlaubt. «Keiner gibt mir eine Antwort zum Tod meiner Tochter», wurde Amdschad Amini am Sonntag von örtlichen Medien zitiert. Die zuständigen Behörden «und auch die Gerichtsmedizin erlauben mir nicht mal Akteneinsicht», klagte er.

#Justiceformasha – Iranerinnen landen TikTok-Hit und protestieren gegen Sittenpolizei

Video: watson/Fabian Welsch

Ihm werde nur immer wieder gesagt, dass er sich weiterhin gedulden müsse. Präsident Ebrahim Raisi habe versprochen, dass er den Fall untersuchen lassen werde. «Aber bislang ist noch nichts passiert», sagte er dem Nachrichtenportal Eghtesad-News zufolge. Die Anwälte Aminis hatten von der Justiz Akteneinsicht und die Videoaufnahmen der Polizei gefordert.

Die 22-jährige Mahsa Amini Mahsa Amini wurde letzten Monat wegen ihres angeblich «unislamischen Outfits» von der Sittenpolizei festgenommen. Was genau mit Amini danach geschah, ist unklar. Die Frau war ins Koma gefallen und am 16. September in einem Krankenhaus gestorben. Kritiker werfen der Moralpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben. Die Polizei weist die Vorwürfe entschieden zurück. Seit dem Tod der jungen Frau demonstrieren landesweit Tausende Menschen gegen den repressiven Kurs der Regierung und der Sicherheitskräfte sowie gegen das islamische System.

Die Proteste wurden auch in der Nacht zum Sonntag fortgesetzt. In Teheran gab es in mehreren Teilen der Hauptstadt trotz heftiger Polizeipräsenz Protestversammlungen. Neben systemkritischen Slogans sangen viele Menschen erneut das Lied «Baraye» («Für») - eine musikalische Zusammenfassung der Forderungen der Demonstranten. Seit der Inhaftierung des Komponisten und Sängers Scherwin Hadschipur vergangene Woche wurde der Song zu einer Art Hymne der Proteste.

Im Parlament wurde am Sonntag über einen Bericht des Innenministeriums zu den Protesten beraten. Das Fazit der von Hardlinern dominierten Legislative war, dass die Ausschreitungen vom Ausland und den Feinden des Irans arrangiert seien um das islamische System zu schwächen. Daher sollen Polizei und Streitkräfte weiterhin konsequent gegen die Unruhestifter vorgehen, hiess es. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Tod des iranischen Atomphysikers schlägt Wellen

1 / 12
Der Tod des iranischen Atomphysikers schlägt Wellen
quelle: keystone / irib handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehrere Anschläge im Iran

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Allesklärchen
03.10.2022 05:37registriert August 2021
Diese Schweine. Das der eigene Vater nicht wissen soll an was die Tochter nun wirklich gestorben ist sagt doch schon alles.
230
Melden
Zum Kommentar
3
Du hast graue Haare? Dann darfst du nicht für Air India arbeiten

Keine grauen Haare, keine kurzen Hosen bei Hotelaufenthalten: Neue Richtlinien für das Kabinenpersonal der «Air India» haben in Indien Diskussionen im Netz ausgelöst. Während die einen die Regeln übertrieben fanden, stimmten ihnen andere zu.

Zur Story