DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beschuss aus Gazastreifen - Israel antwortet mit Luftangriffen

19.02.2018, 09:12

Die israelische Luftwaffe hat nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen erneut ein Ziel in dem Küstengebiet angegriffen. Es habe sich um eine «Untergrundeinrichtung» im Süden gehandelt, teilte die Armee in der Nacht zum Montag mit.

Israel hat in der Vergangenheit mehrfach Tunnel der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas nach Israel zerstört.

Bereits in der Nacht zum Sonntag hatte Israel als Reaktion auf einen Bombenanschlag im Grenzgebiet auf israelische Soldaten 18 Einrichtungen der Hamas angegriffen. Dabei waren zwei palästinensische Jugendliche getötet worden. Bei dem Bombenanschlag waren vier israelische Soldaten verletzt worden, davon zwei schwer.

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu zeigt an der Münchner Sicherheitskonferenz von vergangener Woche ein Trümmerteil einer über Israel abgeschossenen iranischen Drohne
Israels Premierminister Benjamin Netanyahu zeigt an der Münchner Sicherheitskonferenz von vergangener Woche ein Trümmerteil einer über Israel abgeschossenen iranischen DrohneBild: EPA/MSC

Schwerste Angriffe seit 2014

Die Angriffe an der Nacht zum Sonntag gehörten zu den schwersten seit dem Gaza-Krieg 2014. Während 50-tägiger Kämpfe wurden damals 2250 Palästinenser und mehr als 70 Israelis getötet.

Nachdem US-Präsident Donald Trump Anfang Dezember Jerusalem einseitig als Israels Hauptstadt anerkannt hatte, war es zu Unruhen in den Palästinensergebieten gekommen. Die Lage hat sich aber wieder deutlich beruhigt.

Israel hatte im Sechstagekrieg 1967 den Ostteil Jerusalems erobert und beansprucht nun die ganze Stadt für sich. Die Palästinenser wollen Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines eigenen Staates. (sda/dpa)

Wie entstand der Konflikt im Nahen Osten?

Video: www.explain-it.ch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vergewaltigung bei Videodreh: Neue Vorwürfe gegen Marilyn Manson
«Westworld»-Star Evan Rachel Wood beschuldigt ihren Ex-Freund Marilyn Manson, sich während der Produktion zu einem seiner Musikvideos vor laufenden Kameras an ihr vergangenen haben. 

Vor fast genau einem Jahr hat sich Schauspielerin Evan Rachel Wood mit schweren Missbrauchsvorwürfen gegen ihren Ex-Freund Marilyn Manson an die Öffentlichkeit gewandt. Eine neue Doku namens «Phoenix Rising», die beim renommierten Sundance Filmfestival Premiere feierte, lieferte nun weitere Details über ihre angeblich gewaltsame Beziehung zu dem Schockrocker.

Zur Story