International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anschlag auf Rialto-Brücke geplant: Terrorzelle im Kern von Venedig zerschlagen



Scaffoldings are seen during the restoration of the Rialto Bridge on the Grand Canal in Venice lagoon April 15, 2015. The ancient Venetian bridge, which has more than 20 million tourists walking on it annually, will be closed partially until the end of the restoration work, Venetian authorities say. REUTERS/Manuel Silvestri       TPX IMAGES OF THE DAY

Die Rialto-Brücke als Ziel der Terroristen? Bild: MANUEL SILVESTRI/REUTERS

Anti-Terror-Einheiten der italienischen Polizei haben eine Terrorzelle zerschlagen. Deren Mitglieder sollen möglicherweise einen Anschlag auf der berühmten Rialto-Brücke in Venedig geplant haben.

Die drei Männer seien bei nächtlichen Razzien gefasst worden, teilte die italienische Polizei am Donnerstag mit. Zudem sei ein Minderjähriger in Gewahrsam genommen worden.

Alle Festgenommenen stammten aus dem Kosovo. Sie seien wegen ihrer «religiösen Radikalisierung» ins Visier der Ermittler geraten. Es habe ausreichende Erkenntnisse über ihre Aktivitäten gegeben, um sie festzunehmen.

Staatsanwalt Adelchi D'Ippolito präsentierte laut Nachrichtenagentur Adnkronos am Donnerstag bei einer Pressekonferenz Inhalte von abgehörten Gesprächen zwischen den Terrorverdächtigen. Einer der Verdächtigen sagte demnach, es sei nötig, «eine Bombe auf der Rialto-Brücke zu platzieren», um schnell ins Paradies zu kommen. Sein Komplize habe geantwortet: «Ja, werfen wir eine Bombe und dann: boom, boom».

Die Zeitung «La Repubblica» berichtete, die Polizei habe seit mehreren Monaten die Telefonate der Verdächtigen abgehört. Einige von ihnen hätten den Wunsch geäussert, in Syrien zu kämpfen. Zudem hätten sie im Internet Handbücher für den Nahkampf heruntergeladen, darunter auch Techniken für die Anwendung von Messern.

Nachdem die Männer den Anschlag im Londoner Parlamentsviertel in der vergangenen Woche begeistert kommentiert hätten, hätten die Ermittler rasch gehandelt. Bei dem Anschlag in London wurden ausser dem Attentäter drei Menschen getötet.

Laut Polizei fanden die Razzien an zwölf Orten im historischen Zentrum von Venedig statt. Die Altstadt wird jedes Jahr von Millionen Touristen aus aller Welt besucht. (sda/afp/dpa)

Die 100 bedeutendsten Menschen aller Zeiten

Terror des sogenannten Islamischen Staates

Intelligent, homophob, autoritätsgläubig: Warum Ingenieure die besten Dschihadisten sind

Link zum Artikel

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

Gute Frage: Weshalb werden französisch sprechende Muslime öfter radikal als alle anderen?

Link zum Artikel

Wir sollten uns an den Terror gewöhnen, aber das können wir nicht

Link zum Artikel

Bilal reist in den Dschihad und rechnet dann mit dem «IS» ab – Kurz darauf ist der Deutsche tot

Link zum Artikel

Kein Mensch versteht Syrien, weil alle von Syrien sprechen, aber etwas anderes meinen

Link zum Artikel

Perfide Propaganda: Wie der «IS» mit «JiHotties» und Social Media westliche Frauen fängt

Link zum Artikel

Nein, Herr Trump, Obama ist NICHT der Gründer des «IS» – aber ganz unschuldig ist er auch nicht

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Saudi-Arabien ist weltweit einer der Hauptunterstützer radikal-islamischer Strömungen»

Link zum Artikel

Studie zeigt: So denken Muslime weltweit über den «Islamischen Staat»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel