DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06635675 A handout photo made available by teacher Park Lee on 29 March 2018 shows a barnacle-covered camera in a water-proof case washed up on a beach in Ilan County, northeast Taiwan, on 27 March 2018. A school pupil found the casing and when he opened it, saw the Canon G12 camera had power and was working. He handed it to his teacher Park Lee who retrieved some photos, showing Japanese youth diving and posted them on Facebook. Within 12 hours, its owner, Japanese university student Serina Tsubakhara, emailed Lee to say she lost the camera on a scuba diving trip o Ishigaki, Japan's southern-most island, 250 km east of Taiwa, in September 2015. Ms Tsubakihara is excited about the find and plans to visit Taiwan in June to pick up the camera and thank the pupil and Teacher Lee.  EPA/PARK LEE / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Kamera war kaum zu erkennen. Bild: EPA/PARK LEE

Die unglaubliche Reise einer Fotokamera im Meer von Japan nach Taiwan



Eine aussergewöhnliche Geschichte von Glück und Zufall: An einem Strand in Taiwan entdeckten am Dienstag Schüler mit ihrem Lehrer eine angespülte Fotokamera. Weil sie in einem wasserdichten Gehäuse steckte, war die Kamera noch funktionstüchtig.

epa06635674 A handout photo made available by teacher Park Lee on 29 March 2018 shows a school pulpil displaying a barnacle-covered water-proof camera casing which washed up on a beach in Ilan County, northeast Taiwan, on 27 March 2018. A school pupil found the casing and when he opened it, saw the Canon G12 camera had power and was working. He handed it to his teacher Park Lee who retrieved some photos, showing Japanese youth diving and posted them on Facebook. Within 12 hours, its owner, Japanese university student Serina Tsubakhara, emailed Lee to say she lost the camera on a scuba diving trip o Ishigaki, Japan's southern-most island, 250 km east of Taiwa, in September 2015. Ms Tsubakihara is excited about the find and plans to visit Taiwan in June to pick up the camera and thank the pupil and Teacher Lee.  EPA/PARK LEE / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Das wasserdichte Gehäuse hatte die Kamera geschützt. Bild: EPA/PARK LEE

Die Schüler schauten sich die gespeicherten Bilder an, die Unterwasser-Aufnahmen zeigten. Ihr Lehrer schlug vor, die Bilder auf Facebook zu posten, um so nach dem Besitzer oder der Besitzerin der Kamera zu suchen. Der Eintrag wurde in 24 Stunden rund 10'000 Mal geteilt und fand den Weg zur japanische Studentin Serina Tsubakihara.

«Ich war sehr überrascht, als mir meine Freunde davon erzählten und mir den Post mit den Bildern schickten», erzählte Serina der BBC. Sie hatte die Kamera im September 2015 bei einem Tauchgang bei Okinawa verloren. Sie plant nun im kommenden Juni nach Taiwan zu reisen um die Kamera zu holen und sich bei den Schülern zu bedanken. (whr)

Familie Tamani verzichtet eine Woche auf das Handy

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Impfstoff von Curevac verfehlt Wirksamkeitsziele

Der Impfstoffkandidat der deutschen Firma Curevac galt lange als Hoffnungsträger. Er befindet sich in der finalen Studienphase für seine Zulassung. Umso grösser ist nun die Enttäuschung nach der Bekanntgabe neuester Daten.

Im Bemühen um die Markteinführung eines hochwirksamen Corona-Impfstoffs hat das deutsche Pharmaunternehmen Curevac einen schweren Rückschlag erlitten. Der eigene Impfstoffkandidat CVnCoV habe einer Zwischenanalyse zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent gegen eine Corona-Erkrankung «jeglichen Schweregrades» erzielt und damit nicht die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien erreicht, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in einer Pflichtmitteilung mit. Der Börsenkurs …

Artikel lesen
Link zum Artikel