International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So luxuriös ist Japans Fünf-Sterne-Hotel auf Schienen



abspielen

Anhänger von Luxusreisen können künftig in einem Fünf-Sterne-Hotel auf Schienen Japan erkunden: Auf seiner viertägigen Reise von Tokio zur nördlichen Insel Hokkaido und zurück bietet ihnen ein neuer Zug einen Komfort an, der den Orient-Express alt aussehen lässt.

«Shiki-Shima» oder «Insel der vier Jahreszeiten» wartet unter anderem mit Sterne-Küche, eleganten Badezimmern, Panoramafenstern und einer Piano-Bar mit – fast echtem – Kaminfeuer auf.

Derzeit befindet sich der champagnerfarbene Zug nach Angaben seines Betreibers East Japan Railway mit 33 Passagieren auf seiner Jungfernfahrt. Und obwohl die Reise bis zu 10'000 Dollar kostet, ist «Shiki-Shima» bereits bis kommenden März ausgebucht.

Im Land der Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge ist «Shiki-Shima» nicht der einzige Nobel-Zug: Seit 2013 bietet der «Nanatsuboshi» (Sieben Sterne) spektakuläre Reisen auf der südlichen Insel Kyushu an, und für Juni plant West Japan Railway den Start seines Luxus-Reisezugs «Twilight Express Mizukaze». (nfr/sda/afp)

Du glaubst, es ist voll im Zug? Dann schau dir diese Bilder an

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Weniger Hospitalisierte im Tessin – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Boris Johnson ist ins Spital eingeliefert worden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Briten in französischem Skiort infiziert +++ Zahl der Fälle in China stabilisiert sich

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in China hat sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stabilisiert. Aus der Provinz Hubei, dem Zentrum der Epidemie, sei seit vier Tagen kein Anstieg der Fallzahlen gemeldet worden, sagte der WHO-Experten Michael Ryan am Samstag in Genf.

Dies seien «gute Nachrichten». Die Entwicklung sei möglicherweise auf die strengen Schutzmassnahmen der Behörden zurückzuführen. In die Provinz Hubei stehen Millionen Menschen de facto …

Artikel lesen
Link zum Artikel