DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo released by Sao Paulo Fire Department, a building on fire is seen in Sao Paulo, Brazil, Tuesday, May 1, 2018. A burning building in downtown Sao Paulo has collapsed as firefighters worked to put out a fire that began in the middle of the night. (Sao Paulo Fire Department via AP)

Bild: AP/Sao Paulo Fire Department

Heilige Sch***se! Hier stürzt ein Hochhaus in São Paulo ein



In der brasilianischen Millionenmetropole São Paulo ist ein 24-stöckiges Hochhaus nach einem heftigen Brand eingestürzt. Bei dem Unglück im Stadtzentrum am Dienstag kam Medienberichten zufolge ein Mensch ums Leben.

Das Hochhaus war demnach zum Zeitpunkt des Brands von dutzenden obdachlosen Familien bewohnt. Die Feuerwehr bestätigte die Todesopfer zunächst nicht, erklärte aber, dass 160 Rettungskräfte und 57 Feuerwehrautos im Einsatz gewesen seien.

Das Feuer war in der Nacht auf Dienstag ausgebrochen und hatte sich rasch ausgebreitet. Feuerwehr-Aufnahmen im Kurzbotschaftendienst Twitter zeigten das vollständig in Flammen stehende Hochhaus, kurz bevor es einstürzte. Fernsehbilder zeigten Schäden auch an einer benachbarten Kirche.

Der Gouverneur des Bundesstaats São Paulo, Márcio França, sprach von einer «Tragödie». Das Hochhaus hätte nicht einmal die «Grundvoraussetzungen» erfüllt, um bewohnt zu werden. Der Staat hätte dies nicht erlauben dürfen. In São Paulo leben zahlreiche arme Familien in ungenutzten Wohnanlagen oder Landparzellen. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz scharfen Protesten: Nicaraguas Präsident Ortega stellt sich erneut zur Wahl

Der nicaraguanische Staatschef Daniel Ortega (75) wird bei der Präsidentschaftswahl im November für eine vierte Amtszeit in Folge kandidieren.

Wie seine Partei, die Sandinistische Nationale Befreiungsfront (FSLN), am Montag mitteilte, wird Ortegas Ehefrau, die derzeitige Vizepräsidentin Rosario Murillo, als seine Stellvertreterin antreten.

«Unsere Kandidaten wurden einstimmig gewählt», sagte der FSLN-Abgeordnete Gustavo Porras bei dem Parteikongress am Montag. Die FSLN bestätigte auch ihre 92 …

Artikel lesen
Link zum Artikel