International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dick eingepackt schläft der Obdachlose auf seiner Bank weiter. bild: mirror

Bettdecke für Obdachlosen: Drei Teenager aus Polen erobern die Herzen im Sturm



Zu Recht geht die Geste der drei polnischen Teenager derzeit viral. Ein Überwachungsvideo zeigt, wie Szymon, Wojtek und Marcin einem Obdachlosen mehrere Duvets bringen und ihn damit liebevoll zudecken. Zuvor hat der Mann auf ihre Frage, wie sie ihm denn helfen könnten, geantwortet, dass eine Decke gut wäre, um die kalte Nacht zu überstehen.

«Ich bin überzeugt, dass sich unsere Aktion gelohnt hat. Wenn jemand nach Hilfe fragt, sollte man ihn unterstützen.»

Szymon, einer der Jungs

Wie der Mirror berichtet, machen sich die Jungs in der polnischen Stadt Nysa nun auf die Suche nach einem Duvet, stossen auf jemanden, der ihnen ein solches aushändigt und kehren zum Obdachlosen zurück.

abspielen

Gut zu sehen: Die Jungs decken den Obdachlosen liebevoll zu. Video: streamable

Dort angekommen wird der Obdachlose regelrecht eingewickelt – gleich mit mehreren Duvets leisten die Teenager ganze Arbeit. Szymon sagte dem polnischen Fernsehsender TVN24: «Wir brachten dem Herrn die Decke, umarmten ihn und er bedankte sich bei uns. Er lächelte und schlief dann ein. Ich bin überzeugt, dass sich unsere Aktion gelohnt hat. Wenn jemand nach Hilfe fragt, sollte man ihn unterstützen.»

Wie der Mirror schreibt, zeigte sich nebst der breiten Öffentlichkeit auch Kordian Kolbiarz, Bürgermeister von Nysa, entzückt und schenkte den drei Jungs zum Dank je eine Smartwatch. Zu Szymon, Wojtek und Marcin sagte Kolbiarz: «Das ist eine grosse Geste, ich verneige mich vor euch. Die Welt braucht mehr solcher Gesten.» Der Mann, dem die drei Teenager geholfen haben, ist übrigens nicht mehr länger obdachlos.

(rst)

Rund 1 Million Jugendliche sind in den USA obdachlos

Video: srf

Die Zeltstadt der Obdachlosen von Seattle

Das könnte dich auch interessieren:

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Barcelona soll 2030 autofrei werden

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die zweite Corona-Welle Italien überrollt

Italien wurde bereits einmal schwer vom Coronavirus getroffen, jetzt wütet die zweite Welle. Mit drastischen Massnahmen will die Regierung gegensteuern.

San Camillo-Forlanini ist ein grosses und altehrwürdiges, gleichwohl modern ausgestattetes Krankenhaus mitten in Rom. Wer dort eingeliefert wird, muss keine langen Wartezeiten fürchten, garantiert die Klinik in ihrem schicken Internetauftritt. Dringende Fälle werden in der Notaufnahme binnen 15 Minuten erstbehandelt, selbst Patienten ohne jede Dringlichkeit würden innerhalb von vier Stunden untersucht. Vielleicht war das früher ja tatsächlich so – jetzt ist es anders.

«Das Krankenhaus ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel