International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: shutterstock

Pilot ist 25 Jahre mit falscher Lizenz unterwegs – über der Schweiz fliegt (🤦‍♂️) er auf



25 Jahre lang stand William Chandler als Co-Pilot bei South African Airways (SSA) im Einsatz. Und er würde das wohl auch weiterhin tun, wäre es bei einem Flug im vergangenen November von Südafrika nach Deutschland nicht zu Turbulenzen gekommen.

Bild

William Chandler Bild: screenshot twitter/JHBEastExpress

Über den Schweizer Alpen hätte der Airbus A340-600 «einige seltsame Kurven gemacht», wie die BBC berichtet. Deshalb wurde nach der sicheren Landung in Frankfurt eine Routineuntersuchung durchgeführt. An der Maschine selber wurden keine Mängel festgestellt – bei Chandlers Fluglizenz jedoch schon.

Lizenz gefälscht

Zwar besass er eine kommerzielle Fluglizenz. Die ist aber für Langstreckenflüge nicht zugelassen. Seinen Flugausweis hat er gefälscht und in eine «Air Transport Pilot License» umgewandelt. Aufgefallen war das bei Südafrikas Zivilluftfahrtbehörde offenbar nie.

Vor seiner Anstellung als Co-Pilot war er bereits bei SSA als Flugingenieur tätig. Allerdings sass er in dieser Rolle nie selber am Steuer. Chandler hatte später jegliche Beförderungen zum Flugkapitän abgelehnt. Warum dürfte jetzt auch klar sein – dafür hätte er seine Lizenz neu einreichen müssen.

Airline fordert Geld zurück

Laut Tlali Tlali, Sprecher von SSA, sei der Vorfall «beunruhigend». Jedoch hätte Chandler die jährlich stattfindenden Sicherheitstrainings erfolgreich absolviert. Somit hätte zu keinem Zeitpunkt ein Sicherheitsrisiko bestanden.

Um solche «Schlupflöcher» zu verhindern, werden alle Fluglizenzen von der zuständigen Zivilluftfahrtbehörde erneut geprüft. Der Pilot hat indes gekündigt. Die Airline hat ein Verfahren gegen ihn eingeleitet und fordert das gezahlte Geld zurück. Suspendiert wurde zudem ein Sicherheitsbeauftragter der Firma, weil dieser angeblich versucht hat, die Fälschung zu vertuschen. (vom)

Die grössten Flugzeuge der Welt:

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Airbus stellt Produktion des A380 ein:

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 05.03.2019 11:22
    Highlight Highlight Von der CPL zur ATPL hoch geschummelt ist doch ziemlich dreist.
  • tzhkuda7 05.03.2019 09:08
    Highlight Highlight Erinnert mich stark an die Geschichte des Arztes, der keiner war. Oder auch des Chirurgen, Plastizisten etc.

    Finde es Krass, das Leute sich über mehrere Jahre durchmogeln können ohne das dies jemandem auffällt. Ich persönlich hätte die Nerven dazu nicht.
  • DocShi 05.03.2019 05:51
    Highlight Highlight Catch me of you can. 😎
    • pamayer 05.03.2019 10:22
      Highlight Highlight Schwierig, wenn er fliegen kann.

«Es ist nicht akzeptabel, wenn sich Staaten weigern, eigene Landsleute zurückzunehmen»

Der Chef des Staatssekretariats für Migration, Mario Gattiker, will im Umgang mit unkooperativen Herkunftsstaaten «alle Optionen prüfen». Und er äussert sich zu seiner Vermittlerrolle bei den Lohnschutz-Gesprächen der Sozialpartner.

Das SEM schliesst aufgrund der tiefen Asylgesuchszahlen temporär zwei Unterkünfte. Die Massnahme angeordnet hat Ihre Chefin Karin Keller-Sutter. Täuscht der Eindruck, oder steht das SEM seit Keller-Sutters Amtsantritt unter verstärktem Druck?Mario Gattiker: Die Zusammenarbeit mit Frau Keller-Sutter ist sehr gut. Sie bringt eine grosse Erfahrung in der Asylpolitik mit. Die Bundesrätin hat auf die aktuelle Lage reagiert. Es ist absolut verantwortbar, Kapazitäten zu reduzieren. Mit dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel