Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gejaule wie bei Orca-Walen: Die CSeries-Maschinen der Swiss machen einen ungewöhnlichen Lärm. Bild: KEYSTONE

Neuer Swiss-Flieger sollte ein Flüsterjet werden – jetzt nerven die «Killerwal»-Geräusche

«Flüsterjets» sollten die neuen CSeries-Maschinen der Swiss sein. Bei der Landung treten aber Störgeräusche auf, die an Brunftschreie von Orca-Walen erinnern. Anwohner in Zürich und Genf sind sauer.



Die Flughafen-Anrainer in Genf und Zürich fühlen sich verschaukelt. Statt wie angekündigt ein «Flüsterjet» zu sein, machen die Bombardier-CSeries-Flugzeuge der Swiss einen ganz speziellen Lärm. Bei Start und Landung entsteht ein Geräusch, das Brunftschreien von Orca-Walen ähnelt.

Video: So hört sich das Wal-Geräusch der Swiss-CSeries-Flugzeuge an

abspielen

Video: watson

Vergangenen November berichtete das US-Nachrichtenportal Bloomberg von den Problemen in Zürich. Swiss und Bombardier erklärten damals, man arbeite daran, die Störgeräusche zu eliminieren.

Der «Orca-Brunftschrei» hallt aber nach wie vor durch die Flughafen-Gemeinden. «Nichts ist seither passiert. Wir haben mehrere Dutzend Beschwerdemails von Anwohnern erhalten», sagt Klaus Stöhlker, Sprecher der Zürcher Stiftung gegen Fluglärm, zu watson. Der Bombardier-«Flüsterjet» sei wegen des ungewöhnlichen Lärms schlichtweg eine «Mogelpackung».

In Genf ist der ungewöhnliche Lärm sogar im Stadtzentrum zu hören, wie ein Twitter-User schreibt. Wenn sich die Bombardier-Jets auf der Startpiste aufreihten, könne man die Killerwal-Geräusche an einem ruhigen Tag überall in der Stadt hören. «Und zwar bei jedem einzelnen der Bombardier-Flugzeuge», so der Twitter-User auf Nachfrage von watson.

Die Orca-Laute der CSeries dürfen noch einige Zeit für Wallungen bei den Anrainern sorgen. Auf Anfrage von watson erklärt die Swiss, der Triebwerkshersteller Pratt & Whitney arbeite weiter an einer Lösung bezüglich «des kurzzeitigen Ansteigens des Geräuschpegels».

Swiss setzt in Genf und Zürich bereits 28 Flugzeuge des Bombardier-Konzerns ein, der auch die neuen Pannen-Doppelstöcker der SBB fabriziert. Jüngst hat Airbus die CSeries-Flugzeugsparte der Kanadier übernommen und vermarktet sie unter der Bezeichnung A220.

Horroranflug auf Gibraltar Airport

abspielen

Video: watson

Swiss nimmt deutsche Gewohnheit aufs Korn

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stormrider 01.03.2019 21:56
    Highlight Highlight Die nächste Generation von Flugzeugen wird noch leiser. Dann gibt es sicher Beschwerden wenn beim Grillieren am Samstag plötzlich ein Schatten aus dem Nichts übers Haus gleitet. Wir arbeiten daran wie bei den Mountainbikes kleine Glöcklein zu installieren, dann hört man sie wieder kommen. Oder vielleicht Aussenlautsprecher mit Musik. Wir werden schon etwas finden über das man dann meckern kann.
  • Quacksalber 01.03.2019 09:44
    Highlight Highlight Da bleibt nur eines: künstliches Knattern damit wieder ein „normaler“ Lärmpegel erreicht wird. So wie bald bei E Autos. Verkehrte Welt.
  • Thendrw 01.03.2019 09:13
    Highlight Highlight Verstehe ich nicht. Ich wohne sehr direkt am Flughafen Zürich. Ich persönlich kenne keinen, der sich ab diesen Geräuschen stört. Frage mich, wer hier wieder reklamiert.. Jeder sollte sich bewusst sein, wo er wohnt.
  • danmaster333 01.03.2019 08:40
    Highlight Highlight Ich arbeite am Flughafen und fragte mich seit einem Jahr, was dad für ein Geräusch sei. Sanke für die Aufklärung!
    • Mia_san_mia 01.03.2019 11:27
      Highlight Highlight Das hast Du ernsthaft in einem Jahr nicht rausgefunden? 🤔
  • Globidobi 01.03.2019 00:57
    Highlight Highlight Ist Bombardier auch ein Hersteller von Kampfjets? Falls ja, wäre ich für den Kauf eines solchen Models, da wir Schweizer diesen Hersteller so bevorzugen. Eigentlich hoffe ich, dass diese Jets Delfingeräusche beim Start und Landen machen werden.
    • Demo78 01.03.2019 03:03
      Highlight Highlight Da sie von Airbus geschluckt worden sind mittlerweilen; ja. Den Eurofighter will man doch eher nicht, teuer und nicht wirklich toll.
  • Randalf 28.02.2019 23:26
    Highlight Highlight In unserer Gemeinde fährt ein Junge mit einem Töffli umher. Ich schätze es ist ein Puch Maxi oder ein Ciao. Er ist sehr laut😁😁😁 und ich muss immer wieder an früher denken als wir, die Töfflibuebä, zu sechst oder acht durch die Gemeinde knatterten und uns die Alten beschimpften wegen dem Lärm😉
    Alles ist relativ.
    P. S. Ich wohne in der Anflugschneise des Flughafens und trotzdem sind die Leute hier empfindlich🤷‍♂️
    • danmaster333 01.03.2019 11:46
      Highlight Highlight Ich musste auch schmunzeln, als ein Passant uns am Sonntag darauf ansprach, ob wir das in Ordnung finden dass unsere Kinder laut spielen. Während wir diskutierten, fuhr eine Harley Davidson vorbei, störte ihn aber nicht... Für die einen ist es Lärm, für die anderen eben nicht 🤷🏻‍♂️. Ausserdem gelten laute, spielende Kinder gemäss Gesetz nicht als Lärm.
  • Magnum44 28.02.2019 18:44
    Highlight Highlight Ja und? Flugzeuge waren wohl seit Anbeginn nicht leise.
  • 's all good, man! 28.02.2019 18:03
    Highlight Highlight Habe mir das Video angeschaut und kann jetzt so viel Ähnlichkeit mit dem Gesang der Orcas auch wieder nicht erkennen.

    Abgesehen davon: im Artikel fehlt mir etwas Hintergrundinformation, woher genau die Geräusche der Triebwerke kommen. Darauf wird leider nicht eingegangen.
    • Black hat (minus hat) 01.03.2019 08:24
      Highlight Highlight Wie jetzt? Sie verlangen journalistische Leistung, welche über eine Twitter-Recherche hinausgeht? Das ist jetzt aber schon etwas viel verlangt oder? 😈
    • 's all good, man! 01.03.2019 11:14
      Highlight Highlight Na ja, ganz so radikal sehe ich das dann auch wieder nicht und ich möchte das nicht als generelle Kritik an watson verstanden wissen. Wir kommen hier in den Genuss von oft sehr guten, fundierten Artikeln und mir ist klar, dass gerade News-Artikel nicht immer super ausführlich sein können und auch ein etwas breiteres Publikum ansprechen können muss. Einfach eine kleine «Side-Info» wäre wünschenswert gewesen.
  • Beasty 28.02.2019 17:25
    Highlight Highlight Grandios. 10 Sekunden Werbung für ein 12 Sekunden Video...
    • jodokmeier 01.03.2019 09:54
      Highlight Highlight Tut uns leid Beasty. Pre-Rolls kann man bei uns immer nach 10 Sekunden überspringen und da der Server nicht erfasst, wie lange ein Video ist, kann sowas leider passieren. Das ist die Krux eines Gratis-Newsportals. Verstehe deinen Unmut (bin ja andernorts auch Rezipient und nicht zwingend erfreut über so Sachen), aber leider ist das die momentane Realität in der Gratis-News-Kultur.
    • Beasty 01.03.2019 16:28
      Highlight Highlight Wäre ich euer Programmierer, würde ich es wohl so einstellen, dass ihr dem System irgendwie mitteilen könnt, gewisse Videos von Werbung zu befreien. Ihr Texter*innen wisst ja hoffentlich, wie lang das Video ist, das ihr reinstellt. Glückliche Leser sind auch tolerantere Werbung-Ertrager in anderen Fällen. 😉 Ansonsten ertrage ich Werbung gerne, wenn es euch hilft.
  • nödganz.klar #161 28.02.2019 17:20
    Highlight Highlight Lieber Orcagesang als Delfingeräusche!
  • Tetsuya 28.02.2019 15:40
    Highlight Highlight Also mit Orcas hat das Geräusch nicht viel zu tun.
    Wer war vorher da?
    Wir oder der Flughafen...
  • Juliet Bravo 28.02.2019 14:51
    Highlight Highlight Nicht erwähnt wird leider, dass die CSeries abgesehen vom Orcageräusch (z.B. beim spool up) extrem leise ist.
  • Soubdfrosch 28.02.2019 14:44
    Highlight Highlight Und die Kirchenglocken? Bauarbeiten? Betrunkene vor der bar am rauchen? Tja, das alles gehört zu einer Stadt und algomeration. Drückt der schuh sonst noch irgendwo?
  • bendr 28.02.2019 13:19
    Highlight Highlight Verursachen die A320neo mit P&W Triebwerk die selben Geräusche ?
    Wenn ja, dann wird dieses Geräusch bald der Standard sein.
    • rey_feitosa 01.03.2019 01:17
      Highlight Highlight Die A320neo nicht, aber die neuen E2 Flugzeuge von Helvetic, die dieses Jahr kommen
    • bendr 01.03.2019 10:07
      Highlight Highlight Die A320neo gibts mit zwei unterschiedlichen Engine-Options. Das die konventionellen CFM Leap Triebwerke keine solchen Geräusche machen wäre logisch.
      Die andere Option sind Triebwerke von Pratt & Whitney welche ein Planetengetriebe haben damit der Fan im Verhältnis langsamer dreht. Varianten von diesem Triebwerk trieben die E2 sowie auch die A220 an.
  • jimknopf 28.02.2019 13:11
    Highlight Highlight Der Nachbarsjunge hat seit kurzem so einen gepimpten Roller. Würde am Morgen lieber von Walgesängen anstelle dieses Auspuffknatterns geweckt werden..
  • Hardy18 28.02.2019 12:43
    Highlight Highlight Da merkt man das der gemeine Schweizer in den Bergen wohnt. Das sind zwei völlig verschiedene Töne 😂 da es hier wohl nichts vergleichbares gibt, ist es halt ein Wal Geräusch 🤦🏼‍♂️
    • Heinzbond 28.02.2019 13:28
      Highlight Highlight Es sind halt fliegende Wale die tönen so... Wohne selber in der anflugsschneisse vom regionalflughafen kloten... Hab mich bis zu dem Artikel gefragt ob das pfeifen das man da manchmal hört Piloten oder Situationsabhängig ist... Wenn das so gehört weil so gekauft, na dann...
    • soulcrates 28.02.2019 13:43
      Highlight Highlight ...und welcher gemeine Mensch wohnt im Meer?
    • AquaeHelveticae 28.02.2019 14:43
      Highlight Highlight @Heinzbond
      Welcher Regionalflughafen Kloten?
      ZRH ist immerhin der 14. grösste Flughafen Europas und grösser als Wien oder Berlin.
      Sorry fürs Klugscheissen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dunou 28.02.2019 12:42
    Highlight Highlight Bin froh dass Bombardier nicht auch noch Autos macht...
    • 7immi 28.02.2019 13:16
      Highlight Highlight die Triebwerke werden nicht von Bombardier gebaut...
  • Chrigu91 28.02.2019 12:37
    Highlight Highlight Wenn ich imfall an einem ganz ruhigen Tag ganz still bin kann ich auch jedes Flugzeug hören, dass gerade vorbeifliegt. Regt mich hueren auf. Insbesondere da ich weit weg vom Flughafen wohne. Hab grad Beschwerde-Emails an Genf, Basel und Zürich geschickt. PS. freue mich schon auf meine nächsten Flugferien ;)
  • Sminja 28.02.2019 12:07
    Highlight Highlight Ich hät eher gseit das ghört id Kategorie things that sound like chewbacca.
  • infomann 28.02.2019 11:53
    Highlight Highlight Ich wohne auch in der Nähe vom Flughafen.
    Ein unsägliches Problem sind all die Autos mit ihren lauten Knatterauspuffen geworden. Ich spreche nur von den illegal abgeänderten Auspuffen.
    Hier schauen einfach alle weg, Politiker, Polizei und auch die Lärm Kritiker usw....warum wohl
    • Zerschmetterling 28.02.2019 13:21
      Highlight Highlight Auch bei den legalen Auspuffanlagen schaut die Politik auf Druck der Automobillobby weg...
    • infomann 28.02.2019 15:56
      Highlight Highlight Nennen wir sie doch beim Namen.
      Vorallem SVP und FDP.
  • Hein Doof 28.02.2019 11:53
    Highlight Highlight Naja so schlimm ist das nicht.

    Aber wird das Zeugs nicht getestet bevor man das ausliefert?!
    • Posersalami 28.02.2019 12:46
      Highlight Highlight DerFlieger wurdevon Bombardier entwickelt. Dort lässt man die Produkte aus Prinzip beim Kunden reifen.

    • 7immi 28.02.2019 13:19
      Highlight Highlight Die Triebwerke stammen von Pratt and whitney... Bombardier hat damit nichts zu tun.
    • Pafeld 28.02.2019 13:25
      Highlight Highlight Das man als Erstkunde immer mit speziellen Problemen zu kämpfen hat, weiss man einfach. Mit Bombardier hat das nicht einmal speziell was zu tun.
      Ausserdem ist Pratt & Whitney für die Triebwerke und deren Geräusche verantwortlich und nicht Bombardier.
      Alle drei grossen Triebwerkshersteller (GE, RR und P&W) kämpfen zur Zeit mit Qualitätsmängel und Lieferverzügen bei ihren neusten Modellen, weil die Nachfrage die deren Möglicheiten weit übersteigt. Swiss kann sich glücklich schätzen, dass sie überhaupt beliefert werden konnten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Robstar12 28.02.2019 11:47
    Highlight Highlight Wieso wunderet sich anwohner über fluglärm?
    Benutzer Bild
  • fabsli 28.02.2019 11:42
    Highlight Highlight Die Robben im Genfer- und Zürisee werden in den Süden ziehen.
  • milkandhoney 28.02.2019 11:41
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Bits_and_More 28.02.2019 11:54
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • COLD AS ICE 28.02.2019 11:15
    Highlight Highlight wer ruhe will wohnt nicht in der nähe des flughafens. null verständnis für diese leute.
    • MoistVonLipwig 28.02.2019 12:16
      Highlight Highlight Als ich meine Wohnung in Basel 2005 bezogen habe, wurden in diesem Monat 221 772 Passagiere Transportiert. Im selben Monat 2018: 605 247 Passagiere.

      Wie in einem anderen Kommentar bereits geschrieben: in 14 jahren schlägt man wurzeln und diese zu kappen fählt einem schwer und wird mit den Jahren nicht einfacher.
      Früher hat mich der Fluglärm nie gestört aber dieser hat nun eine störende Dimension angenommen. Deswegen umziehen? Ja wäre eine möglichkeit die in betracht gezogen werden muss. Denken allerdings 2 Millionen vom Fluglärm betroffene an einen so wirds bei dir auf dem Land auch laut.
    • Heinzbond 28.02.2019 13:34
      Highlight Highlight Ja und leider ist die Tendenz zu kleinen aber vielen fliegern... Das heisst der Lärm wird eher zu als abnehmen...
    • ghawdex 28.02.2019 15:50
      Highlight Highlight @MoistVonLipwig: Passagierzahlen sagen aber nicht direkt etwas über Anzahl Flugzeuge aus. Zahlentechnisch ist es so das es im Jahr 2000 in Basel 126'000 Flugbewegungen bei (3.8 Mio Passagieren) gab. Höhepunkt von Crossair. Im 2018 mit 8.6 Mio Passagieren waren es aber "nur" 97'000 Flugbewegungen.
      Man könnte also schon fast von Effizienzsteigerung sprechen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Janis Joplin 28.02.2019 11:13
    Highlight Highlight Auch das neue Geräusch wird vergehen.

    Jake: "Elwood, wie oft fährt die U-Bahn hier vorbei?"
    Elwood: "So oft, dass du's gar nicht mehr merkst!"
  • Werner Walser 28.02.2019 11:11
    Highlight Highlight Lieber "Wal-Geräusche" als sonstiger Triebwerklärm.....
    Zum Glück fliegen all die Motzer nie in die Ferien.!
  • rey_feitosa 28.02.2019 11:04
    Highlight Highlight Die neuen Embraer von Helvetic, die ab diesem Sommer geliefert werden, werden übrigens dasselbe Phänomen (Prototyp am Altenrhein aufgenommen). Das Geräusch entsteht jeweils beim "Schleifpunkt" wenn der Schub erhöht wird.
    Play Icon
    • ali_der_aal 28.02.2019 11:13
      Highlight Highlight das ist dann wohl einer der Nachteile der geared fan's...
      alles kann man wohl nicht haben.
    • the bøll 28.02.2019 11:42
      Highlight Highlight Die hätten besser einen Wal draufgemalt anstelle des Hais. 🐋
    • *sharky* 28.02.2019 12:45
      Highlight Highlight ätt bøLL
      NEIN



      P.S. Wale sind natürlich auch 😍😍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Bojenmensch 28.02.2019 11:03
    Highlight Highlight Vor allem in einer Grosstadt mit ansonsten himmlischer Ruhe muss das schon ein sehr krasser Verlust an Lebensqualität sein. Zum Glück ist Genf Autofrei, hat keine Bahnhöfe oder sogar Menschen auf der Strasse die miteinander sprechen... man stelle sich vor, wie laut das sonst wäre.
  • Skater88 28.02.2019 10:47
    Highlight Highlight Denn zügled doch...
    • Hein Doof 28.02.2019 11:55
      Highlight Highlight Dann hat man zu weit zum Flughafen um in die Ferien zu fliegen ;-)
    • MoistVonLipwig 28.02.2019 12:01
      Highlight Highlight Ja ist immer sehr schnell und einfach gemacht.

      Neue Arbeitsstellen wachsen auf Bäumen, Selbstständige habe am neuen Wohnort sofort wieder ein Netzwerk, die ganzen Freunde und Familie ziehen gleich mit um. Dann aber nicht jammern wenn auf dem Land die Strassen zu Stosszeiten verstopft sind und man die neuen Nachbarn nicht mag.

      Wohne in einem ansonsten sehr ruhigem Quartier in Basel und fühle mich zum nahen Umfeld zu sehr verbunden und verwurzelt um aufs Land zu ziehen. Allerdings hat der Fluglärm hier in den letzten jahren wirklich massiv zugenommen und ist langsam wirklich störend. 1/2
    • MoistVonLipwig 28.02.2019 12:06
      Highlight Highlight Und ja Basel ist in diesem Fall nicht von den Walgesängen betroffen.
      Ja man kann nicht "zFüfi u zWeggli ha". Fliege auch einmal jährlich und geniesse dann den sehr kurzen Weg.
      Allerdings ist es ein unterschied ob man neben eine Autostrasse zieht und diese dann zur Autobahn ausgebaut wird.
      Wenn neben deinem Eigenheim plötzlich ein lärmiges Bordell eröffnet wird ist es vielleicht auch nicht so einfach mit "Denn zügled doch". 2/2
    Weitere Antworten anzeigen

Emotionale Klima-Debatte im ZDF – Hasselhoff platzt der Kragen

Vor rund einem Monat sorgte der Präsident der deutschen FDP mit einem Tweet zu den Klimademos für viel Aufsehen. Lindner schrieb, dass er das Engagement der Schülerinnen und Schüler zwar toll finde, aber letzten Endes könne man von Kindern und Jugendlichen nicht erwarten, dass sie die globalen Zusammenhänge sehen könnten.

Er schloss seine Botschaft mit dem Satz «das ist eine Sache für Profis», der jetzt schon seinen Platz in den Jahres-Rückblicken auf sicher hat.

In den folgenden Tagen wurde viel …

Artikel lesen
Link zum Artikel