International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The lifeless body of a passenger lies next to an overturned bus, as ambulances, firefighters and police stand by in Mahahual, Quintana Roo state, Mexico, Tuesday, Dec. 19, 2017. The bus carrying cruise ship passengers to the Mayan ruins at Chacchoben in eastern Mexico flipped over on the highway early Tuesday. (Novedades de Quintana Roo via AP)

Der Unglücksort südlich des Touristenmagnets Tulum. Bild: AP/Novedades de Quintana Roo

Car verunfallt in Mexiko während Kreuzfahrt-Ausflug ++ 12 Touristen tot



Bei einem Busunglück in Mexiko sind mindestens zwölf Touristen ums Leben gekommen. Der mit Passagieren eines Kreuzfahrtschiffs besetzte Reisebus war am Dienstag auf dem Weg zur Maya-Ausgrabungsstätte Chacchoben auf der Yucatán-Halbinsel, als er verunglückte.

Laut Behördenangaben starben zwölf der 31 Insassen, 18 weitere wurden verletzt. Unter den Opfern seien Feriengäste aus den USA, Schweden und Brasilien, erklärte die Regierung des Bundesstaates Quintana Roo.

«90 Prozent der Verstorbenen sind Amerikaner», verlautete aus Zivilschutzkreisen. Auf einer vorläufigen Liste mit Opfern waren unter den Toten ein US-Bürger und ein mexikanischer Reiseführer aufgeführt. Mindestens acht US-Bürger, drei Brasilianer und zwei Schweden wurden demnach verletzt. Der Busfahrer überlebte und wurde festgenommen.

Auch der genaue Hergang des Unglücks war zunächst unklar. Fernsehbilder von der Unfallstelle zeigten den umgekippt am Strassenrand liegenden Reisebus. Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Ortes El Mahahual rund 350 Kilometer südlich des Badeortes Cancún.

An der Küste der Region legen zahlreiche Kreuzfahrtschiffe an. Die Opfer stammten von zwei Kreuzfahrtschiffen aus Florida. Die Touristen waren auf einwöchiger Karibikreise und machten einen Landausflug im Bus zu den Maya-Ausgrabungsstätten, wie die Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean mitteilte.

Quintana Roo auf der Halbinsel Yucatán, wo auch der beliebte Badeort Cancún liegt, ist der von ausländischen Touristen am meisten besuchte mexikanische Bundesstaat (sda/afp)

Eine Hochzeit auf der Grenze zwischen Mexiko und den USA

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Neuchatel Xamax entlässt Trainer Joël Magnin

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Boeing 737 MAX steht offenbar kurz vor erstem Testflug

Mehr als ein Jahr nach der Verhängung eines weltweiten Flugverbots für das Passagierflugzeug Boeing 737 MAX kommt Bewegung in das Dossier. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Freitag (Ortszeit) von zwei mit dem Vorgang vertrauten Quellen.

Demnach steht die US-Flugaufsichtsbehörde FAA offenbar kurz davor, einen ersten Testflug der überarbeiteten Maschine zu genehmigen. Die für eine Neuzulassung erforderliche Prüfung könnte «bereits Anfang nächster Woche» stattfinden, hiess es weiter.

Nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel