wechselnd bewölkt
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Nordkorea

Nordkorea schiesst mehrere Raketen ins Japanische Meer 

epa05832244 (FILE) - An undated file photo released by the North Korean Central News Agency (KCNA), the state news agency of North Korea, shows an 'underwater test-fire of strategic submarine ballisti ...
Ein von Nordkorea veröffentlichtes Bild soll den Abschuss einer Rakete zeigen. Ort und Datum sind unbekannt.Bild: EPA/KCNA

Nordkorea schiesst mehrere Raketen ins Japanische Meer 

06.03.2017, 02:3206.03.2017, 06:21

Nordkorea hat am Montagmorgen nach übereinstimmenden südkoreanischen und japanischen Angaben Raketen ins Meer abgefeuert. Das Verteidigungsministerium in Seoul sprach von «mehreren» Raketen mit einer Reichweite von «rund 1000 Kilometern».

Südkorea und die USA analysierten derzeit die ihnen vorliegenden Daten, teilte die Behörde mit. Kurz zuvor hatte Seoul von einem «nicht identifizierten Geschoss» gesprochen, dass Nordkorea von der Provinz Nord-Pjongan aus nach Osten ins Japanische Meer abgefeuert habe.

Aus Kreisen des Verteidigungsministerium hiess es, es könnte sich um eine Langstreckenrakete handeln, die auch das US-Festland erreichen könnte. Nordkorea hat eine Reihe von Tests mit Raketen durchgeführt, die immer weiter fliegen können. Ziel ist es, eine atomare Langstreckenrakete herzustellen, die das US-Festland erreichen kann.

Wirtschaftszone Japans erreicht

Nach Angaben des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe landeten drei nordkoreanische Raketen in einer von Japan kontrollierten Seezone vor der Küste des Landes. Insgesamt habe Nordkorea «fast zeitgleich vier ballistische Raketen abgefeuert», von denen drei die sogenannte Ausschliessliche Wirtschaftszone Japans im Japanischen Meer erreicht hätten. Pjöngjang hatte bereits bei früheren Raketentests die japanische Seewirtschaftszone erreicht.

Pjöngjang hatte erst Mitte Februar nach eigenen Angaben «erfolgreich» eine Mittelstreckenrakete getestet. Der UNO-Sicherheitsrat verurteilte den Raketentest einstimmig als «ernsthafte Verletzung» von UNO-Resolutionen.

Nordkorea hatte im vergangenen Jahr mit zwei Atomwaffentests und einer Reihe von Raketentests die Weltgemeinschaft provoziert. Pjöngjang verstiess damit gegen mehrere Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats. Seit dem ersten Atomwaffentest Nordkoreas 2006 beschloss der Sicherheitsrat sechs Sanktionsrunden gegen das Land. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Lawrow beklagt Gefahr aus Ukraine ++ Russland meldet Einnahme von Dorf im Gebiet Donezk
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story