DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Boeing C-17 Globemaster der U.S. Air Force am Flughafen Zürich.
Die Boeing C-17 Globemaster der U.S. Air Force am Flughafen Zürich.Bild: KEYSTONE

Hier landen Trumps WEF-Karrossen in Zürich

14.01.2018, 19:3415.01.2018, 06:22
Ab 6:50 Minuten startet die Maschine wieder.Video: YouTube/VoarVideos HD

Es gibt Regierungen wie zum Beispiel jene aus Singapur, deren Vertreter mit den bereitgestellten Fahrzeugen des WEF vom Flughafen Zürich nach Davos reisen.

Und es gibt Donald Trump. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat anlässlich seines Besuches am «World Economic Forum» schon mal ein Frachtflugzeug vorgeschickt. Mit an Bord: Lauter dunkle Geländewagen, wie man sie aus den Hollywood-Filmen kennt:

Am Sonntagmittag herrschte deshalb am Flughafen Zürich sowohl ein riesiges Polizeiaufgebot als auch ein Ansturm von Aviatik-Fans. Keiner wollte sich die 200 Millionen Dollar-Maschine der Air Force entgehen lassen.

Bild: KEYSTONE

Die Boeing C-17 Globemaster mit ihren 52 Metern Spannweite ist ein Militärtransportflugzeug für Truppen oder grosse Lasten. Der Vogel wiegt über 128 Tonnen und kostet gegen 200 Millionen US-Dollar.

Bild: AP/Keystone

(bal)

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Video: srf/SDA SRF

Das WEF ist ein Höhepunkt für Flugzeug-Spotter

1 / 22
Das WEF ist ein Höhepunkt für Flugzeug-Spotter
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polen schränkt Pressefreiheit an der Grenze zu Belarus weithin ein

Nach dem Ende des dreimonatigen Ausnahmezustands an der Grenze zu Belarus schränkt Polen die Bewegungs- und Pressefreiheit in der Region weiterhin ein. Hintergrund ist die anhaltende Krise um Tausende Migranten an der EU-Aussengrenze.

Zur Story