DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ivan Fandiño hatte erst noch gejubelt, als er einem anderen Stier das Ohr abgeschnitten hatte. 
Ivan Fandiño hatte erst noch gejubelt, als er einem anderen Stier das Ohr abgeschnitten hatte. Bild: JIM HOLLANDER/EPA/KEYSTONE

Zuerst hatte er noch triumphiert: Stierkampf-Drama endet für Torero tödlich

18.06.2017, 00:2818.06.2017, 08:15

Drama in der Stierkampf-Arena: Der spanische Torero Ivan Fandiño ist  in einer Stierkampfarena in Südfrankreich ums Leben gekommen. Der 36-Jährige erlag am Samstagabend  im Spital von Aire-sur-l'Adour in Südwestfrankreich seinen schweren Verletzungen.

Fandiño hatte sich während eines Stierkampfes in seinem Cape verfangen und war ins Straucheln geraten. Daraufhin bohrte sich ein Horn des Stieres von hinten durch die Lunge des Toreros.

Kurz zuvor hatte Fandiño in der Arena noch triumphiert, als er einen anderen Stier besiegt und ihm ein Ohr abgeschnitten hatte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vor Nato-Treffen: Ukraine warnt vor Einmarsch russischer Soldaten

Die Ukraine hat kurz vor einem Nato-Treffen vor einem möglichen Einmarsch Russlands in ihr Land gewarnt. «Im schlimmsten Fall versucht Russland, die Grenzen in Europa mit Gewalt neu zu ziehen, wie es das 2008 in Georgien und 2014 in der Ukraine bereits tat», sagte Aussenminister Dmytro Kuleba am Montag in Kiew. Er nannte die Zahl von angeblich 115'000 Soldaten auf russischem Gebiet an der gemeinsamen Grenze. Was man jetzt sehe, sei «sehr ernst».

Zur Story