International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: celnisprava.cz

In Tschechien wurde ein Tiger-Schlachthaus entdeckt



Es leben weltweit nur noch wenige Tausend Tiger in freier Wildbahn. Und ihr Bestand ist weiter gefährdet, denn der Handel mit Tigerprodukten, also Körperteilen der Tiere, floriert. Nicht nur in freier Wildbahn sind die Grosskatzen gefährdet. Auch in illegalen «Tigerfarmen» werden sie gezüchtet, getötet und ausgeschlachtet.

Doch solche Qualzuchtanlagen gibt es nicht nur in Asien

Sondern auch in Europa, in der Nähe von Prag. 

Bild

Bild: celnisprava.cz

Nördlich der tschechischen Hauptstadt, kaum mehr als 200 Kilometer von Berlin entfernt hat nun ein gemeinsames Team des Zolls und der Umweltbehörde eine grausame Entdeckung gemacht. Ein Schlachthaus für Tiger.

Im Rahmen einer Grossrazzia entdeckten die Ermittler Hautstücke, Krallen, Tigerprodukte wie Wein und Bouillon-Würfel sowie  einen toten Tiger. Drei Verdächtige wurden verhaftet und rund 70'000 Euro gesichert.

In einem Statement der Ermittler heisst es:

«Die organisierte Bande produzierte traditionelle asiatische Medizin, die sehr beliebt in der vietnamesischen Community ist und in Tschechien, aber auch in der restlichen EU und in Asien verkauft wird. Ein Kilogramm Tigerknochen wird dabei zu ca. 2'000 US-Dollar, Tigerhaut für 20'000 US-Dollar und Tigerwein zu 100 US-Dollar pro Liter auf dem Schwarzmarkt verkauft.»

Customs Administration of the Czech Republic and the Czech Environmental Inspectorate

Bild

Bild: celnisprava.cz

Trotz eines Verbots des Handels mit Tigerprodukten blüht das Geschäft. Vor hundert Jahren, so die Tierschutzorganisation WWF, lebten noch ca. 100'000 Tiger in freier Wildbahn.

Heute sind es nur noch knapp 4'000.

Lebensraumverlust und Wilderei gelten als Hauptgründe für die Gefährdung der Grosskatze.

(gw)

Voilà – das sind laut der BBC die besten Naturfotografien

Das Töten ist für die Jäger ein Vergnügen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Rund 150 Hospitalisierte in Genf – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG stellt Fussballspiele mit Publikum in Aussicht

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Troll Watson 27.11.2018 20:48
    Highlight Highlight Hm, muss mein Tigeröl wohl nun woanders beziehen.
  • Schleiger 27.11.2018 19:58
    Highlight Highlight So ne Sch..sse!!!!
  • Denverclan 27.11.2018 18:36
    Highlight Highlight Der Mensch ist ein erbärmliches, egoistisches Wesen. Die Krönung der Schöpfung🤮🤮🤮 Es tut mir leid um alle leidenden Tiere der Welt! Erst wenn die Menschheit sich selbst ausgerottet hat wird auf dem wunderschönen blauen Planeten Frieden im Paradies herrschen! Wie erkläre ich das meinen Kindern....
    • Roman Loosli 27.11.2018 19:16
      Highlight Highlight Besser durch mehr information und hohe bussen diesen irrsinn stoppen!
    • The Destiny // Team Telegram 27.11.2018 19:25
      Highlight Highlight @awisskiss, leider sind die zuchtanlagen meistens unter aller sau...
    • EhrenBratan. Hääää! 27.11.2018 23:28
      Highlight Highlight Im ersten Teil gebe ich dir gerne Recht. Jedoch wird, auch nach dem verschwinden des Menschen, keinesfalls Frieden auf der Erde herrschen. Krieg und Konflikte sind, denke ich, leider natürlich. Und unvermeidbar. Realistisch gesehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 27.11.2018 18:22
    Highlight Highlight Ich finde so etwas immer grausam. Wie kann der Mensch nur so barbarisch sein?

    Es fängt aber schon beim Konsumenten an. Wieso schafft es der Gesetzgeber nicht, analog zu Betäubungsmitteln, auch den Besitz und die Nutzung solcher Produkte unter Strafe zu stellen?

    Es wäre leicht, ein generelles Echtpelz-Verbot einzuführen und auch das Tragen und Besitzen solcher Produkte mit hohen Strafen zu belegen.
    • Saraina 27.11.2018 19:45
      Highlight Highlight Der Gesetzgeber in China ist möglicherweise auch des Glaubens, dass eine Tiger-Bouillon seine Potenz steigert.
    • Silent_Revolution 27.11.2018 20:23
      Highlight Highlight Bei einem generellen Echtpelzverbot, landet der Pelz aus hiesiger Jagd dann einfach im Müll, statt dass er als Nebenprodukt verwendet werden kann.

      Auf der anderen Seite ist auch Leder nicht wie oft angenommen nur ein Nebenprodukt, sondern kommt meist auch aus Tierfarmen in Asien. Wie wärs mit einem generellen Leder-Verbot?

      Verbote von Verbrauchsgütern sind ohnehin ökologischer Unsinn. Da werden Produkte, hinter welchen ein enormer Aufwand, Energieverbrauch und Leid steckt einfach vernichtet.

      Ein Bewusstsein wird nicht geschaffen, der Markt bleibt bestehen, Verluste werden einkalkuliert.
    • derEchteElch 27.11.2018 21:42
      Highlight Highlight @Saraina:
      Der Gesetzgeber in China ist aber nicht für den Umgang mit Tigern, bedrohten Tieren und dem Pelz in Europa verantwortlich..
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 27.11.2018 18:00
    Highlight Highlight Kann mir mal jemand erklären was Tigerwein sein soll?
    • Anded 27.11.2018 19:40
      Highlight Highlight afaik Reiswein mit Tigerknochen
  • G.Oreb 27.11.2018 17:59
    Highlight Highlight Was? Wie? Gibts da noch mehr Infos?
  • AskMe 27.11.2018 17:34
    Highlight Highlight 🐅😢

Trump: USA entwickeln weltweit schnellste «Super-Duper-Rakete»

Die US-Streitkräfte entwickeln nach den Worten von US-Präsident Donald Trump eine «Super-Duper-Rakete», die die schnellste Hyperschallrakete der Welt werden soll. Die Rakete solle 17 mal schneller fliegen als bislang im US-Arsenal vorhandene Raketen, sagte Trump am Freitag im Weissen Haus bei der Vorstellung der Flagge der neuen amerikanischen Teilstreitkraft «Space Force».

Trump sagte, das Projekt habe grünes Licht erhalten. Pentagon-Sprecher Jonathan Hoffman wollte sich bei einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel