DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Netzpythons gehören zu den grössten Schlangen der Welt. (Symbolbild)
Die Netzpythons gehören zu den grössten Schlangen der Welt. (Symbolbild)bild:wikipedia/burmesepython

Sieben Meter lange Python verschlingt in Indonesien Erntearbeiter

In Indonesien hat eine riesige Python einen Erntearbeiter getötet und verschlungen. Die Polizei hat die Leiche des Mannes aus dem Tier befreit. 
29.03.2017, 11:2929.03.2017, 15:14

Akbar wurde seit Sonntag nicht mehr gesehen. Während der Suche nach dem 25-Jährigen Erntearbeiter wurde die Polizei auf eine Schlange mit einem seltsam verformten Leib aufmerksam. Die Gesetzeshüter vermuteten, dass die Schlange den Vermissten verschluckt hatte.

Und so war es auch: Nachdem die Polizei die 7 Meter lange Python aufgeschnitten hat, kam die Leiche des Mannes zum Vorschein. 

Offenbar hat die Python sein Opfer von hinten überrascht, erwürgt und dann verschlungen. Eine fast unglaubwürdige Geschichte. Ein Video (Achtung: heikles Material) zeugt aber vom grausigen Leichenfund. 

Bei der Schlange handelte es sich um eine sogenannte Netzpython (Malayopython reticulatus). Die Netzpythons gehören zu den grössten Schlangen der Welt. Sie töten nicht mit Gift sondern erwürgen ihre Opfer. Normalerweise ernähren sie sich von Vögeln und Säugetieren wie Ratten. Menschen gehören eigentlich nicht auf den Speiseplan dieser Schlangen. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So könnten die Demokraten den drohenden Zahlungsausfall der US-Regierung abwenden

Im politischen Streit um einen drohenden Zahlungsausfall der US-Regierung ist eine Lösung in Sicht. Das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus stiess mit einem Votum am Dienstagabend (Ortszeit) ein parlamentarisches Verfahren an, an dessen Ende die Demokraten im Senat mit einer einfachen Mehrheit die Anhebung der Schuldenobergrenze beschliessen könnten – also ohne Unterstützung der Republikaner, die sich komplett dagegen sperren.

Zur Story