DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Mal darfst du raten, wer bei der US-Wahl der Favorit der American Nazi Party ist



Bild

Sieht aus wie vor 70 Jahren, schreibt aber von «Nationalsozialismus ins 21. Jahrhundert vorrücken»: Die Homepage der American Nazi Party.

Amerika hat die Qual der Wahl – und damit sind wir auch schon beim Thema: Die American Nazi Party hat verraten, wen sie am 8. November den totalen Wahlsieg gönnt.

Deine Reaktion?

Ja, eben, DIE American Nazi Party: Sie wurde 1959 in Arlington, Virginia, gegründet und hat sich seither die Überlegenheit der weissen Rasse und das Hakenkreuz auf die Fahnen geschrieben.

Nun hat sich der Vorsitzende der Partei zu Wort gemeldet und verraten, wer der Favorit der Truppe auf die Führer-Rolle im Land ist, wenn Ende des Jahres ein neuer Präsident gewählt wird. Der Chef dieses Verein heisst übrigens Rocky Suhayda.

Bild

Rocky Joe Suhayda.
screenshot: youtube

Darauf gibt es nur eine Antwort:

Und jetzt darfst du drei Mal raten, wen die American Nazi Party zur Wahl empfiehlt!

Und zwar ...

Bild

Kaum war der erste farbige Präsident der USA gewählt, zog auch schon schwarze Vetternwirtschaft in Washington ein. Und die Weissen, die zuvor Jahrzehnte an der Macht waren, wurden zu einer gepeinigten Minderheit. So denkt zumindest der Herr Suhayda – irgendjemand muss ja schuld sein! screenshot: youtube

«Ich sage voraus, dass Donald Trump die Wahl im November gewinnen wird», sagte Suhayda in einer Radiosendung. «Ich denke, dass wird den Feind überraschen.» Und ein Sieg des Republikaners wäre in den Augen der Faschisten okay. «Es wird eine echte Gelegenheit für Leute wie weisse Nationalisten sein.» Er meint eine «pro-weisse» Politik, denn In Washington herrsche schliesslich eine «schwarze Klüngelwirtschaft».

Bisher habe sich seine Partei mit ihren Sympathien für Trump zurückgehalten, so Suhayda. Zuspruch von den Rechtsradikalen könne nämlich dessen Wahlchancen schmälern. Doch nun scheint sich der Nazi des Endsiegs sicher: «Die Aussagen in Trumps Wahlkampf haben wie keine anderen gezeigt, dass ‹unsere Ansichten› NICHT so ‹unpopulär› sind, wie die politische korrekte Masse es allen weismachen will.»

Bild

Solche US-Amerikaner verlieren heute wegen der vielen politisch Korrekten und der Vetternwirtschaft der Schwarzen total ihr unschuldiges Gesicht. Schlimm! Findet Blockwart Suhayda zumindest. bild: anp

So, nun ist es raus. Was macht diese Wahlempfehlung jetzt mir dir?

Ganz klar: ...

abspielen

Der grossartige Gerhard Polt interpretiert Alfred Hilter Adolf Hilter neu.
YouTube/Horst Müller

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Prominente Trump-Unterstützer

(Via BuzzFeed)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum Donald Trump wieder scheitern wird

Der erste öffentliche Auftritt des Ex-Präsidenten war ein Flop. Trump führt die Republikaner in eine Sackgasse.

Die Conservative Political Action Conference (CPAC) war ursprünglich eine Veranstaltung, in der sich rechte Vordenker in ungezwungener Atmosphäre zu einem Gedankenaustausch trafen. Es wurde daher auch als «Woodstock der Konservativen» bezeichnet.

In den letzten Jahren jedoch veränderte die CPAC ihren Charakter. Sie wurde zu Trump-Festspielen, zu einem Kult um den Führer der Grand Old Party (GOP).

Im Vorfeld der Veranstaltung sprach man daher nicht mehr von einer C-, sondern von einer TPAC, und …

Artikel lesen
Link zum Artikel