DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Michael Avenatti bestreitet jegliche Vorwürfe. 
Michael Avenatti bestreitet jegliche Vorwürfe. 
Bild: AP/FR171390 AP

Stormy Daniels' Anwalt wegen häuslicher Gewalt verhaftet – alles nur ein Komplott?

15.11.2018, 02:1615.11.2018, 03:56

Der Anwalt der Pornodarstellerin und mutmasslichen Trump-Geliebten Stormy Daniels, Michael Avenatti, ist in Los Angeles festgenommen worden. Grund sei der Vorwurf der häuslichen Gewalt, teilte ein Polizeisprecher mit.

Demnach wurde Avenatti am Mittwoch in Gewahrsam genommen, nachdem die Polizei am Vortag auf einen entsprechenden Notruf einer Frau reagiert hatte. Die Identität der Frau wurde nicht genannt. Weitere Details wurden zunächst ebenfalls offiziell nicht bekannt.

Der Anwalt soll die Frau nach einem Bericht des Onlinemagazins «TMZ.com» misshandelt haben. Der Zwischenfall habe sich bereits am Dienstag ereignet. Unter Berufung auf Polizeiquellen heisst es bei «TMZ.com», Avenatti habe die Frau geschlagen und aus dem Apartment geworfen.

Avenatti bestreitet die Vorwürfe

Avenatti wurde am Mittwoch gegen eine Kaution von 50'000 Dollar aus der Untersuchungshaft entlassen. Laut dem Los Angeles Police Department läuft die Untersuchung gegen den Rechtsanwalt weiter. Genauere Informationen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht, wie «NBC News» berichtet.

Nach seiner Entlassung nahm Avenatti zum Vorfall Stellung. Er bestreitet die Vorwürfe vehement. «Ich war in meinem ganzen Leben noch nie gewalttätig, noch war ich es gestern Abend. Jegliche gegenteilige Anschuldigungen sind erfunden und zielen darauf ab, meinem Ruf zu schaden. Ich freue mich, vollständig freigesprochen zu werden», lautete sein Statement vor versammelter Presse.

Der Anwalt betonte, dass er sich während seiner ganzen Karriere für die Rechte der Frauen eingesetzt hat – und er werde dies auch weiterhin tun. Die Vorwürfe werden ihn auch nicht davon abbringen, seine Tätigkeit weiter auszuüben. 

Stormy Daniels Anwalt

Bekanntheit erlangte Avenatti vor allem durch Stormy Daniels. Seine Mandantin hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2006 mit dem damals verheirateten Donald Trump Sex, was der heutige US-Präsident bestritten hat.

Stormy Daniels
Stormy Daniels
Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Im Zentrum des Rechtsstreits, in dem Avenatti sie vertritt, steht eine Schweigegeldvereinbarung im Umfang von 130'000 Dollar, für den die Pornodarstellerin mit dem bürgerlichen Namen Stephanie Clifford die angebliche Affäre unter der Decke halten sollte. Daniels hat auf Auflösung des Deals geklagt.

Zuletzt hat sich Avenatti auch als möglicher Kandidat bei der Präsidentschaftswahl 2020 ins Spiel gebracht. Nach Bekanntwerden der Festnahme sagten die Demokraten im US-Staat Vermont einen geplanten Auftritt des Anwalts ab. (sda/dpa/ap/vom)

Stormy Daniels packt über ihre Affäre mit Trump aus:

Video: srf

Trumps mögliche Gegner 2020:

1 / 17
Trumps mögliche Gegner 2020
quelle: ap/ap / charlie neibergall
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie viel ist ein kleines Mädchen wert?» – Biles und Kolleginnen klagen FBI an

Die Statements, welche die US-Turnerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney am Mittwoch vor dem Justizausschuss des US-Senats gemacht haben, gehen unter die Haut. Sie klagen an: den ehemaligen Team-Arzt Lawrence «Larry» G. Nassar wegen sexuellen Missbrauchs – und das FBI wegen Fehlverhaltens.

«Was bringt es, Missbrauch anzuzeigen?», fragt Maroney und erzählte, wie sie im Sommer 2015 dem FBI am Telefon in den kleinsten Einzelheiten geschildert habe, wie Nassar sie bereits als …

Artikel lesen
Link zum Artikel