DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo provided by the Ventura County Fire Department, firefighters work to put out a blaze burning homes early Tuesday, Dec. 5, 2017, in Ventura, Calif. Authorities said the blaze broke out Monday and grew wildly in the hours that followed, consuming vegetation that hasn't burned in decades. (Ryan Cullom/Ventura County Fire Department via AP)

Gebäude in Flammen in Ventura. Bild: AP/Ventura County Fire Department

Zehntausende fliehen in Kalifornien vor Flammen-Inferno – bereits 150 Gebäude zerstört



Schwere Waldbrände haben in Kalifornien Zehntausende Menschen in die Flucht getrieben. Über 150 Gebäude wurden zerstört.

Nach Angaben der Behörden brach das Feuer unweit der Ortschaft Ventura zwischen Santa Barbara und Los Angeles aus. In den betroffenen Bezirken waren nach einem Bericht der «Los Angeles Times» 260'000 Menschen ohne Strom.

epa06368552 A handout photo made available by the Ventura County Fire Department showing the 'Thomas Fire' which began in Ventura, California, USA, 04 December 2017, (issued 05 December 2017). In the first 10 hours, the fire has already burned 31,000 acres (12,545 hectares) and has forced more than 25,000 people to evacuate as one of the strongest Santa Ana winds forecast of the season is ongoing and expected to last several days.  EPA/VENTURA COUNTY FIRE DEPARTMENT / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Windböen führen zur explosionsartigen Ausbreitung der Brände. Bild: EPA/VENTURA COUNTY FIRE DEPARTMENT

Nach Angaben lokaler Medien breiteten sich die Brände explosionsartig aus und nahmen in kürzester Zeit bereits eine Fläche von mehr als 120 Quadratkilometern ein.

Die Behörden erwarteten, dass das Feuer in den Bergen zwischen Ventura und Santa Paula bis zu 200 Quadratkilometer Fläche umfassen würde. 27'000 Personen seien auf der Flucht vor den Flammen. Mehr als 150 Gebäude wurden zerstört, darunter auch ein grösseres Wohngebäude.

epa06368746 Mobile homes burn during the 'Thomas Fire' which began overnight  in Santa Paula, California, USA, 05 December 2017. In the first 10 hours, the fire has already burned 31,000 acres (12,545 hectares) and has forced more than 25,000 people to evacuate as one of the strongest Santa Ana winds forecast of the season is ongoing and expected to last several days.  EPA/JOHN CETRINO

150 Gebäude wurden bereits zerstört. Bild: EPA/EPA

Hunderte Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, die von starken Windböen immer neu angefacht wurden. «Die Aussichten für eine Eindämmung sind nicht gut», sagte Venturas Feuerwehrchef Mark Lorenzen der «Los Angeles Times»: «Wirklich, das wird von Mutter Natur entschieden.»

2017 war für Kalifornien und andere westliche Staaten der USA wegen anhaltender Trockenheit ein besonders schlimmes Waldbrandjahr. (whr/sda/dpa)

5000 Feuerwehrleute kämpfen gegen Waldbrände in Kalifornien

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ab heute gelten neue Corona-Regeln

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato leitet offiziell Rückzug aus Afghanistan ein

Die Nato leitet nach der Rückzugsentscheidung der USA das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein. Die Alliierten hätten entschieden, mit dem Abzug aus dem Land zu beginnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend nach einer Videokonferenz der Aussen- und Verteidigungsminister der 30 Bündnisstaaten von Diplomaten.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor ankündigen lassen, dass die USA als grösster Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel