DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die 28-jährige Hope Hicks soll die Presse im Weissen Haus bändigen.
Die 28-jährige Hope Hicks soll die Presse im Weissen Haus bändigen.Bild: EPA/Bloomberg POOL

Trump holt Ex-Model als «Mooch»-Nachfolgerin ins Weisse Haus

17.08.2017, 04:4717.08.2017, 12:11

Donald Trumps Beraterin Hope Hicks übernimmt interimistisch die Rolle der Kommunikationschefin im Weissen Haus. Das wurde offiziell bestätigt. Laut der «New York Times» soll Hicks dabei helfen, eine endgültige Lösung für die Besetzung der Stelle zu finden.

Die 28-Jährige Hicks tritt damit zunächst die Nachfolge von Anthony Scaramucci («The Mooch») an, der nach nur zehn Tagen seinen Job wieder losgeworden war.

Gehört schon fast zur Familie: Hicks posierte auch für die Firma von Ivanka Trump. 
Gehört schon fast zur Familie: Hicks posierte auch für die Firma von Ivanka Trump. 

Hicks arbeitet bereits seit längerem für Trump und gehört zu seinem innersten Kreis. Sie firmiert im Weissen Haus derzeit als «Direktorin für strategische Kommunikation» und arbeitet fast vollständig hinter den Kulissen. Wie wenige andere regelt sie den Zugang von Journalisten zum Präsidenten.

Im Wahlkampf 2016 war Hicks Trumps Sprecherin. Zuvor arbeitete sie im PR-Bereich von Trumps Firma und seiner Tochter Ivanka. Früher hatte sie auch als Model gearbeitet. 

Ob Steve Bannon mit der neuen Kommunikationschefin klarkommt? 
Ob Steve Bannon mit der neuen Kommunikationschefin klarkommt? Bild: EPA/Getty Images POOL

Das Weisse Haus erklärte, Hicks werde eng auch mit Sprecherin Sarah Sanders zusammenarbeiten. Wie lange der Übergangszeitraum sein soll, wurde nicht gesagt.

Die Rolle einer Kommunikationsdirektorin ist anders als die einer Mediensprecherin. Während Sanders etwa Medienkonferenzen und Briefings gibt, soll eine Kommunikationschefin eine einheitliche Botschaft aus dem Weissen Haus orchestrieren und abstimmen. (sda/dpa)

Konzerne vs. Trump

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Karl Müller
17.08.2017 07:15registriert März 2015
Also zumindest für die Drehtürindustrie ist Trumps Amtszeit bisher ein Segen ...
1384
Melden
Zum Kommentar
avatar
AirChicken
17.08.2017 07:05registriert Mai 2015
Trump so: "I did not have sexual relations with that woman. But I would like to."
1029
Melden
Zum Kommentar
avatar
zombie woof
17.08.2017 08:30registriert März 2015
Je besser die Arschkriecherei, umso besser der Job den man von Trump bekommt, so einfach geht das
527
Melden
Zum Kommentar
40
Letzte Abtreibungsklinik in US-Bundesstaat Mississippi schliesst

Knapp zwei Wochen nach der Aufhebung eines US-Grundsatzurteils zur landesweiten Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen hat die letzte Abtreibungsklinik des Bundesstaates Mississippi geschlossen.

Zur Story