International
USA

Ist im Labor gezüchtetes Fleisch koscher? Rabbis sind sich nicht einig

Fleisch meat
Fleisch (nicht aus der Petrischale).Bild: Shutterstock

Ist im Labor gezüchtetes Fleisch koscher? Rabbis sind sich ganz und gar nicht einig

03.02.2023, 19:50
Mehr «International»

Es könnte nicht nur für Vegetarier und Veganerinnen die Gretchenfrage werden, sondern auch für Menschen, die sich an den jüdischen oder islamischen Speisevorschriften orientieren:

Ist im Labor gezüchtetes Fleisch wirklich Fleisch?

Wenn sich jemand koscher ernährt – also nach den jüdischen Speisevorschriften – ist diese Frage grundlegend. Denn eine Vorschrift im Judentum ist es, dass Milchprodukte und Fleisch nicht zusammen verzehrt werden dürfen. In der Bibel steht nämlich: «Koche nicht ein Böcklein in der Milch seiner Mutter» (Ex. 23:19).

Vergangene Woche erklärte David Baruch Lau vom israelischen Oberrabbinats – ein richtungsweisender Rat für Zertifizierungen im Judentum –, dass das im Labor gezüchtete Steak eines israelischen Unternehmens «pareve» sei – also weder milchige noch fleischige Bestandteile enthalte und somit koscher sei.

Rabbi Menachem Genack, von der Orthodox Union Kosher Division in New York, zweifelt dies jedoch an, wie die «Washington Post» schreibt.

Rabbi Jonathan Bernhard sagte der «Washington Post», auf den Konflikt angesprochen:

«Ach du meine Güte. Über Israel zu reden, ist ein Klacks dagegen. Essen ist so intim, so persönlich und berührt so viele Bereiche unseres Lebens, dass der Weg in die Zukunft chaotisch sein wird.»
Ochakov Food Ingredients Plant produces cultured meat
MOSCOW, RUSSIA SEPTEMBER 27, 2019: Producing cultured meat in a lab at the Ochakov Food Ingredients Plant (OKPI). Vyacheslav Prokofyev/TASS (Photo ...
Fleisch im Labor wird aus Stammzellen gezüchtet.Bild: getty

Kultiviertes Fleisch und die Koscher-Zertifizierung

Im Labor gezüchtetes Fleisch wird als ethische und klimafreundliche Lösung für die traditionelle Tierhaltung gepriesen. Doch bislang sei Singapur das einzige Land, in dem diese Produkte legal an Verbraucher verkauft werden dürfen, so die «Washington Post».

Doch bald sollen die USA folgen. Denn die amerikanische Lebensmittelbehörde FDA hat grünes Licht gegeben, für gezüchtete Hühnerfleisch eines kalifornischen Unternehmens.

Es drängt also, eine Lösung zu finden.

Rabbie Bernhard gehe davon aus, dass die einzelnen Gemeinden jeweils eigene Entscheidungen treffen würden, was zu «Spaltungen» führen könnte. Er prognostiziert, dass es innerhalb der orthodoxen Gemeinschaft zu einer stärkeren Polarisierung kommen werde.

Genack meint in der «Washington Post»: «Es ist faszinierend, altes Recht auf brandneue Technologie anzuwenden.» Für den US-Rabbi gilt: «Wir sind überzeugt, dass die Stammzellen von einem Tier stammen müssen, das koscher geschlachtet wurde, sonst sind es keine koscheren Stammzellen.»

Er räumt aber auch ein, dass kultiviertes Fleisch einen Beitrag zur Verringerung des CO₂-Fussabdruckes leisten könnte. Und er sagt: «Wenn kultiviertes Fleisch das Versprechen erfüllt, weniger schädlich für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen und weniger grausam für die Tiere zu sein, dann wäre es vorzuziehen.»

meat fleisch
Mehr Fleisch (ziemlich sicher auch nicht aus dem Labor).Bild: Shutterstock

Kultiviertes Fleisch und die Halal-Zertifizierung

Doch nicht nur bei der jüdischen Gemeinschaft, auch bei gläubigen Muslimen könnte das Zuchtfleisch für Unsicherheiten sorgen. Denn bei ihnen muss Fleisch halal sein. Das bedeutet unter anderem, dass das Tier von Muslimen geschlachtet und danach ausgeblutet wurde und nicht schon vor der Schlachtung verendete.

Die Halal-Zertifizierung von kultiviertem Fleisch sei keine ausgemachte Sache, schreibt die «Washington Post».

«Intern führt der Islamic Food and Nutrition Council of America eine intensive Diskussion, und es wird einige Zeit dauern, bis wir uns zu diesem Thema äussern können», sagte Sprecherin Alison DeGuide der Zeitung. Roger Othman ergänzte, dass Halal-Produkte keine verbotenen Zutaten enthalten dürften – auch nicht von solchen, die erst während der Herstellung durch Verunreinigungen ins Produkt gelangten.

Bereits 2021 sprach sich die grösste muslimische Organisation Indonesiens, Nahdlatul Ulama, gegen im Labor gezüchtetes Fleisch aus und schrieb in einer Erklärung, dass solches Fleisch «in die Kategorie der Tierkörper fällt, die rechtlich unrein sind und nicht verzehrt werden dürfen». Jedoch erklärte in Pakistan ein Experte für islamisches Recht, Muhammad Taqi Usmani, dass im Labor gezüchtetes Fleisch zulässig sei. Sofern zur Herstellung Zellen von Tieren verwendet werden, die unter Einhaltung der Scharia-Normen geschlachtet wurden.

Die Gründerin der Siebenten-Tags-Adventisten, Ellen G. White, erklärte einmal: «Fleischessen wird abgeschafft werden. Fleisch wird nicht mehr Teil der Ernährung sein.» Klar ist jetzt: Es könnte noch eine Weile dauern, bis klar ist, wo fleischlos aufhört und Fleisch beginnt. (yam)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Fleisch: Welche Kerntemperatur für welches Resultat?
1 / 5
Fleisch: Welche Kerntemperatur für welches Resultat?
Rindfleisch «bleu»: Bei der Garstufe «bleu» oder «rare» ist nur die äusserste Schicht angebraten und der Kern sieht noch aus wie rohes Fleisch. Die Kerntemperatur beträgt 47–49 °C und der austretende Fleischsaft ist stark «blutig». (bild: schweizer fleisch academy)
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Töten unter Zeitdruck fürs Tierwohl – so stressig ist eine Hoftötung
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mrmikech
03.02.2023 20:11registriert Juni 2016
Das leben ist ohne religion schon kompliziert genug...
743
Melden
Zum Kommentar
avatar
Maya Eldorado
03.02.2023 20:44registriert Januar 2014
Und der liebe Gott im Himmel schüttelt den Kopf über das, was sich die Menschen alles ausdenken, um ihm zu gefallen.
624
Melden
Zum Kommentar
avatar
Elmas Lento
03.02.2023 20:53registriert Mai 2017
Interessantes Thema für Gedankenspiele. Theoretisch könnten Stammzellen auch gewonnen werden ohne das Tier zu schlachten, das Resultat wäre dann Fleisch von einem Tier das gar nie geschlachtet wurde. Da sich koscher/halal sich hauptsächlich auf die Schlachtung bezieht wird es dann richtig interessant wenn das Fleisch von einem nicht geschlachteten Tier stammt. Zum Glück muss ich mich nicht um solche Regeln kümmern...
551
Melden
Zum Kommentar
46
Diese verrückten neuen Titel verteilte King Charles an seine Familie
König Charles III. hat gleich mehrere neue Ämter an Mitglieder der Royal Family vergeben. Prinzessin Kate wurde dabei eine besondere Ehre zuteil.

Der 23. April wurde zu einem ganz besonderen Tag für die britische Königsfamilie. Prinz Louis, der jüngste Sohn von Prinz William und Prinzessin Kate ist nicht nur sechs Jahre alt geworden, auch seine Eltern hatten Grund zum Feiern. Am Geburtstag seines Enkels verteilte König Charles III. gleich mehrere königliche Ämter samt Titeln innerhalb der Royal Family.

Zur Story