DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This frame grab provided by NBC10 TV shows the suspect in the shooting of six people in Maryland and Delaware, being taken into custody Wednesday, Oct. 18, 2017, in Wilmington, Del. (NBC10 TV via AP)

Hier verhaftet die Polizei den Verdächtigen.  Bild: AP/NBC10 TV

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet



Nach einer Schiesserei im US-Bundesstaat Maryland mit drei Toten und zwei Schwerverletzten hat die Polizei den mutmasslichen Schützen gefasst. Wegen der Schiesserei wurde der Drehort der US-Serie «House of Cards» abgesperrt, der sich in der Nähe des Tatorts befindet.

Der 37-jährige mutmassliche Täter sei am Abend festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Der Mann war nach der ersten Schiesserei in einem Gewerbegebiet in einem Auto nach Delaware geflohen, wo es laut Polizei eine zweite Schiesserei gab, bei der ein weiterer Mensch verletzt wurde.

Drehort von «House of Cards» abgesperrt

Wegen der Schiesserei in Maryland musste der Drehort der US-Serie «House of Cards» abgesperrt werden, der sich in der Nähe des Tatorts befindet, wie das Magazin «Variety» berichtete. «Schiesserei in der Nähe des Sets von House of Cards», erklärte der Produzent der Serie, Dana Brunetti, auf Facebook. Auch mehrere Schulen in Edgewood wurden geschlossen, solange die Fahndung lief.

Der Verdächtige sei vorbestraft und habe mit einer Pistole geschossen, erklärte der Sheriff. Das Tatmotiv sei noch unklar. Nach dem Vorfall sei der Mann nach Delaware geflohen, wo sich in der Stadt Wilmington eine zweite Schiesserei ereignete. «Die Opfer und der Verdächtige kannten sich», teilte die Polizei von Wilmington mit. In Wilmington habe der Mann Angehörige gehabt.

Police investigate the scene of a shooting in Wilmington, Del., on Wednesday, Oct. 18, 2017.  Radee Labeeb Prince, wanted in the shooting of several people at his workplace in Maryland is now suspected in a later shooting in Delaware. The Wilmington Police Department said in a news release Wednesday that officers are searching for Prince. Police say he's wanted in both the multiple shooting early Wednesday in Edgewood, Md., and another shooting at midmorning in Wilmington. (Kyle Grantham/The Wilmington News-Journal via AP)

Polizisten untersuchen den Tatort.  Bild: AP/The Wilmington News-Journal

Bei der ersten Schiesserei in Edgewood im Nordosten Marylands habe es sich offenbar um einen gezielten Angriff auf eine Küchenplanungsfirma gehandelt, sagte der Sheriff.  Der Mann habe seit vier Monaten in dem Unternehmen gearbeitet, auf dessen Gelände sich die Schiesserei ereignete. Die Opfer waren demzufolge Angestellte der Firma.

(sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Fischer soll von Buckelwal verschluckt worden sein

In den USA ist ein Fischer nach eigenen Angaben vorübergehend von einem Wal verschluckt worden.

«Ich habe nach Hummern getaucht, als ein Buckelwal versucht hat, mich zu fressen», erklärte Michael Packard aus Provincetown im Bundesstaat Massachusetts am Freitag. Der Meeressäuger habe ihn nach 30 bis 40 Sekunden wieder ausgespuckt und er sei ohne grössere Verletzungen gerettet worden.

«Ich habe überall blaue Flecken, aber keine gebrochenen Knochen», erklärte Packard weiter. Nach einem kurzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel