International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image taken from the Twitter account of President Donald J. Trump @realDonaldTrump, shows what looks like a movie-style poster that takes creative inspiration from the TV series “Game of Thrones” to announce the re-imposition of sanctions against Iran.  Trump tweeted a photo of himself with the words “Sanctions are Coming” Nov. 5. The U.S. sanctions on Iran had been lifted under a 2015 nuclear pact, but they are taking effect on Monday.  (Donald J. Trump Twitter account via AP)

Trump inszeniert sich gerne auf Filmplakaten: Bereits im November veröffentlichte er ein Foto von sich mit der Ankündigung «Die Sanktionen kommen». Bild: AP/Donald J. Trump Twitter account

So macht Trump erneut Werbung für seine Mauer mithilfe eines «Game-of-Thrones»-Zitats



US-Präsident Donald Trump hat im Streit um die von ihm angestrebte Mauer an der Grenze zu Mexiko erneut auf die Erfolgsserie «Game of Thrones» angespielt. «The wall is coming», schrieb Trump am Donnerstag beim Onlinenetzwerk Instagram.

Unter seinem Konterfei prangt auf dem Bild der Schriftzug, mit dem an den Serientitel angelehnten Doppelstrich durch das «O», darunter ein Bild der von Trump geplanten Grenzbarriere.

Das Originalzitat in der Serie lautet: «Winter is coming.» Trump nutzt Onlinemedien sowie Anspielungen auf Filme und Serien immer wieder, um seine Politik zu bewerben oder Massnahmen anzukündigen. Dabei bediente er sich auch bereits des «GoT»-Zitats: Im November veröffentlichte er ein Foto im Stil eines Filmplakats von sich mit der Ankündigung «Die Sanktionen kommen». Gemeint waren damit neue Sanktionen gegen den Iran im Atomkonflikt. Der Sender HBO, der «Game of Thrones» ausstrahlt, war davon wenig begeistert.

Trumps Mauer-Pläne spalten die USA und haben zu einem erbitterten Ringen um den Haushalt geführt. Derzeit werden die USA von einer Haushaltssperre gelähmt, die vor Weihnachten in Kraft getreten war, weil sich Regierung und Parlament nicht auf einen Haushalt einigen konnten. Knackpunkt ist die Finanzierung der von Trump geplanten Mauer an der Grenze zu Mexiko. Die Demokraten und auch einige Republikaner lehnen eine Mauer ab. (sda/afp)

Jimmy Kimmel bis Arya Stark: Die Reaktionen auf das iPhone X

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4000 positiv Geteste in Genf, 3000 in Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Chinesin kauft GC

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • abishot 04.01.2019 13:52
    Highlight Highlight Der orange Wanderer
  • _stefan 04.01.2019 11:56
    Highlight Highlight Der arme Donald wird sich an Nancy Pelosi die Zähne ausbeissen. Das Politspektakel wird spannender als jede Fernsehserie ;)
  • Kaspar Floigen 04.01.2019 11:04
    Highlight Highlight Ich freu mich schon auf die neue Staffel
  • atomschlaf 04.01.2019 09:38
    Highlight Highlight Für einseitig Informierte vielleicht interessant: Auch die Demokraten stimmten 2013 im Senat für einen Grenzzaun:
    https://www.washingtonexaminer.com/2013-all-senate-dems-voted-to-build-border-fence-kill-visa-lottery-end-chain-migration
    Benutzer Bild
    • Bündn0r 04.01.2019 10:20
      Highlight Highlight Clinton, Bush jr., Obama, sie alle bauten Zäune seit 1994, ganz ohne Aufschrei.
      Die unbefestigten Regionen verlaufen primär durch Wüsten, wo ein Zaun/Mauer nicht zwingend sinnvoll ist.
      Übrigens steht schon so viel Zaun, dass bereits klar ist unter welchem Präsidenten am meisten Laufmeter erstellt wurden: Obama.
    • Imfall 04.01.2019 10:30
      Highlight Highlight und wieso brüstet sich dann euer liebling damit, dass er eine mauer bauen wird, wenn das die anderen ja schon gemacht haben? und wieso zahlt jetzt mexiko nicht?!

      😀

      der washington examiner ist ziemlich rechts-gesteuert... schon klar, dass euch deren berichte auch gut schmecken
    • Sandro Lightwood 04.01.2019 10:32
      Highlight Highlight Hm, dann muss Trump wohl noch etwas Obama-Mauer einreissen und durch seine eigene Mauer ersetzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stratosurfer 04.01.2019 08:19
    Highlight Highlight Eine Anlehnung an die Muppet Show wäre treffender...
  • rodolofo 04.01.2019 07:49
    Highlight Highlight Donald! Jetzt reicht's aber mit Deinem Quengeln!
    Du bekommst keine Mauer zwischen den USA und Mexiko!
    Es hat zu wenig Sand dafür im Meer!
    Wir müssen jetzt nicht nur Dollars im Staatshaushalt sparen, sondern auch Meer-Sand und ausserdem -ich weiss, das hörst Du gar nicht gern- auch noch Erdöl!
    Sparen ist angesagt, damit nachfolgende Klein-Donalds auch noch etwas zum verjubeln und verprassen haben...
  • Muselbert Qrate 04.01.2019 07:11
    Highlight Highlight Coole Aktion mit den Plakaten 😎💪

DAS ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben

US-Präsident Donald Trump hat die Amerikaner am Sonntag noch dazu aufgerufen, Panikkäufe wegen der Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Er betonte: «Sie müssen nicht so viel kaufen. Nur keine Hektik, entspannen Sie sich einfach.» Seine Gesprächspartner hätten ihm zugesagt, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Genützt hat es allerdings nicht wirklich viel, wie es scheint. Derzeit geht nämlich ein Video viral, in dem jemand an einer riesigen Schlange von wartenden Kunden vorbeiläuft.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel